Geschäftszahlen

Geldsegen bei Facebook und Apple, Tesla enttäuscht

Veröffentlicht: 28.01.2021 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 28.01.2021
Roter und grüner Pfeil

Facebook reiht sich ein in die Liste der Online-Dienste, denen Corona zu neuen Höhen verholfen hat. Der Social-Media-Dienst konnte das vierte Quartal 2020 mit 28,1 Milliarden US-Dollar Umsatz abschließen, ein neuer Rekordwert. Auch der Betriebsgewinn mit 12,8 Milliarden Dollar und der Reingewinn mit 11,2 Milliarden Dollar erlebten einen ordentlichen Aufschwung. In beiden Bereichen konnte Facebook um 44 Prozent bzw. um 53 Prozent zulegen. Im Gesamtjahr 2020 stehen bei Facebook insgesamt 86 Milliarden Dollar Umsatz zu Buche, ein Wachstum von stolzen 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Reingewinn klettere sogar um 58 Prozent und auf 29,1 Milliarden Dollar.

Verantwortlich für den Geldsegen bei Facebook ist die Coronakrise und die Tatsache, das User aktuell deutlich mehr Zeit online verbringen und mehr online einkaufen. Ein Zustand, der dem US-Konzern mit Blick auf seine Produktwerbung besonders in die Karten spielt, wie Heise Online weiß. Die 2,8 Milliarden User haben Facebook so pro Monat im Schnitt Werbeeinnahmen von 3,38 US-Dollar beschert. In den USA und Kanada waren es sogar durchschnittlich 17,85 Dollar. Für die erste Hälfte von 2021 erwartet Facebook ebenfalls ein starkes Wachstum, welches in der zweiten Jahreshälfte allerdings etwas abflauen könnte.

Rekordumsatz: Apple erwirtschaftet 100 Milliarden Dollar in einem Quartal

Auch beim iPhone-Hersteller Apple blickt man zufrieden auf das letzte Quartal des Coronajahres 2020 zurück. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte hat der Konzern 100 Milliarden Dollar Umsatz in nur einem Quartal erreicht, auch der Gewinn kletterte mit 28,7 Milliarden Dollar auf einen neuen Höchstwert. Ausschlaggebend für die guten Zahlen war der Verkaufsstart der neuen iPhones, welches besonders das Chinageschäft ankurbelte und für einen Anstieg der Verkäufe in dem Land um 57 Prozent sorgen.

Nach Informationen vom Spiegel konnte Apple alleine damit 65,6 Milliarden Dollar in den Monaten Oktober bis Dezember einsammeln. Die Zahlen bestätigen einmal mehr, dass das iPhone nach wie vor und mit deutlichen Abstand das wichtigste Produkt im Sortiment von Apple darstellt. Aber auch das Geschäft mit Abo-Diensten wie Apple Music oder iCloud-Speicher legte zu und brachte 15,8 Milliarden Dollar ein, die Mac-Computer trugen mit 8,7 Milliarden Dollar zum Gesamtergebnis bei.

Tesla macht Gewinn, enttäuscht aber Anleger

Der Elektroautobauer Tesla konnte zwar ebenfalls schwarze Zahlen im letzten Quartal schreiben und das Gesamtjahr 2020 erstmals mit einem Gewinn abschließen, dennoch war die Euphorie darüber bei den Experten eher gedämmt. Der US-Konzern erzielte einen Überschuss von 721 Millionen Dollar, auch die Erlöse wuchsen auf 31,5 Milliarden Dollar und damit um 28 Prozent an. Im Vorjahreszeitraum hatte Tesla noch einen Verlust von 862 Millionen Dollar eingefahren. 

Trotz des ersten Jahresgewinns seit der Firmengründung 2003 waren die Anleger enttäuscht, was sich umgehend an der Börse bemerkbar machte. Wie die Wirtschaftwoche berichtet, konnten die guten Zahlen des US-Autobauers nicht den Erwartungen gerecht werden. Der im Schlussquartal erzielte Gewinn fiel um 270 Millionen Dollar geringer aus, als dies von Experten prognostiziert wurde.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.