Teilen Teilen Kommentare Drucken
Riesige Rabattschlacht

Der Singles Day beschert Alibaba 583.000 Bestellungen – pro Sekunde

Veröffentlicht: 11.11.2020 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 11.11.2020
Alibaba-App mit Singles Day Hinweis

Auch in Deutschland gewinnt der am 11.11. stattfindende Singles Day immer mehr an Bedeutung – aber an die Zahlen, wie sie in China erzielt werden, kommen Händler hierzulande wohl noch lange nicht ran: Wie Alibaba dem Spiegel zufolge eine halbe Stunde nach Beginn des größten Schnäppchen-Tags der Welt verkündete, wurde ein neuer Verkaufsrekord erzielt. Demnach gingen im Rahmen des Singles Day Waren im Wert von 372,3 Milliarden Yuan (etwa 47,7 Milliarden Euro) durch den Checkout. 

Diese Umsätze hat Alibaba aber nicht allein in der ersten halben Stunde des Tages erreicht: Bereits seit Anfang November lockt der chinesische Konzern Kunden mit speziellen Aktionen und Rabatten, die in das Ergebnis einfließen. In den Vorjahren war das noch nicht der Fall, ein Vergleich ist damit also schwierig. Im letzten Jahr setzte Alibaba rund 268,4 Milliarden Yuan (etwa 34,4 Mrd. Euro) am Singles Day um. 

Große Nachfrage nach Elektronik, Kosmetik und Luxus

Der Ansturm auf die Angebote war dennoch beachtlich: Zu Spitzenzeiten verzeichnete Alibaba 583.000 Bestellungen pro Sekunde. Der Konzern bietet nach eigenen Angaben zwei Millionen Produkte auf seinen Plattformen an – doppelt so viel wie im Vorjahr. 

Analysten erwarten, dass in diesem Jahr vor allem Elektronik- und Kosmetikartikel sowie Luxusprodukte zu den Verkaufsschlagern gehören werden. Die chinesischen Kunden kaufen diese Produkte normalerweise vor allem bei Auslandsreisen ein – da diese aufgrund der Coronakrise aber in diesem Jahr ausfallen, würden sich Kunden jetzt am Singles Day mit den Waren online eindecken.

Alibaba hat schwierige Wochen hinter sich

Für Alibaba ist das überragende Ergebnis der Rabattschlacht ein gutes Zeichen nach einigen Wochen von eher schlechten Meldungen. Erst vergangene Woche stoppten chinesische Behörden den Börsengang der Finanztochter Ant Group. Zudem stehen Bedenken im Raum, dass die Aufsichtsbehörden in dem Land die enorme Marktmacht von Alibaba und anderen Tech-Firmen einschränken wollen. 

Der Singles Day findet immer am 11. November statt. Gründungsgedanke des Tages war eine Art Anti-Valentinstag für Alleinstehende – das Datum besteht daher nur aus Einsen. Alibaba bietet seinen Kunden seit 2009 hohe Rabatte am Singles Day und etablierte den Tag damit als bedeutenden Schnäppchentag im Jahr. Inzwischen wird die Rabattschlacht am Vorabend mit einer großen Gala eingeläutet, bei der auch immer ein Weltstar auftritt. In diesem Jahr war Katy Perry zu Gast – aufgrund der Coronapandemie wurde sie aber nur per Video zugeschaltet und war nicht persönlich vor Ort.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für: Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Kommentare  

#2 Heidemann 2020-11-12 11:57
Ich Frage mich auch warum man solche Meldungen - so übernehmen muss ?
dabei kommt gerundet heraus (24h)- das 50 Milliarden Chinesen für ca. 50 Milliarden eingekauft haben ?
was heißt Spitzenzeit ? - das Physikalisch 583.000 in der selben Sekunde abgegeben - oder das Sie nur mit der selben Zeit registriert wurden.
Spitzenzeit könnte auch heißen 583.000 mit der selben Zeit registriert und dann pro Stunde noch ein einziger Verkauf ?
sollte man nicht lieber die Gesamtzahl der Verkäufe /Umsatz nennen ?
eins beweist es aber auf jedenfall - die Chinesen brauchen uns nicht - nur Alibaba allein ,hat an einen Tag ,den Deutschen Rüstungsetat eingenommen ........ !
Zitieren
#1 Markus Bonkhoff 2020-11-12 11:10
Mein Vertrauen in die journalistische n Fähigkeiten ist erneut gestäkrt.
Es ist interessant zu erfahren, daß in China in einer Stunde rund 2 Milliarden Bestellungen bei Alibaba aufgegeben werden (583.000 pro Sekunde) - da hat also jeder Chinese vom Säugling bis zum Greis - auch in den ärmsten Regionen des Landes - alle 39 Minuten einen Kauf getätigt.
Respekt!

______________________________

Antwort der Redaktion:

Hallo Markus,

die 583.000 Bestellungen pro Sekunde wurden – wie auch im Artikel erklärt – zu Spitzenzeiten erreicht. Deine Berechnung auf eine Stunde ist damit also nicht ganz korrekt.

Viele Grüße
Die Redaktion
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.