Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

DSGVO wirkt sich negativ auf Online-Werbebudgets aus

Veröffentlicht: 28.02.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 28.02.2019
Junge Leute schauen Video auf Laptop

Für Online-Werbung wurden im vergangenen Jahr insgesamt 2,065 Milliarden Euro ausgegeben. Das sind steigende Umsätze, jedoch ein geringes Wachstum als im Vorjahr. Grund dafür ist unter anderem die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), berichtet heise.de mit Bezug auf einen Bericht des Online-Vermarkterkreis (OVK).

Das meiste gibt die Werbebranche im Übrigen für Video-Werbung aus: Für Pre-Roll-Formate, die vor einem Video laufen, zahlten Werbetreibende vergangenes Jahr 417,4 Millionen Euro bzw. 114,7 Millionen Euro für Video-Werbung auf mobilen Geräten.

Xing SE wächst durch Online-B2B-Recruiting

Xing SE erzielte 2018 deutlich höhere Umsätze, insgesamt 235,1 Millionen Euro: Grund sind vor allem Lösungen zum Recruiting, die sehr gut angenommen werden. Allein 108,7 Millionen Euro des Umsatzes erzielte der Konzern dadurch, dass Unternehmen über Xing neue Mitarbeiter finden konnten. In diesem Geschäftsbereich bedeutet dies eine Steigerung von 40 Prozent. Das Karriere-Portal hat (Stand Ende 2018) 16,4 Millionen Nutzer. Auch will sich der Mutterkonzern Xing SE voraussichtlich im Juni in „New Work SE“ umbenennen, schreibt t3n, da man sich „seit Jahren der Vision einer besseren, menschlicheren Arbeitswelt verschrieben hat“.

Bosch investiert in autonomes Fahren und KI

Bosch will künftig Tech-StartUps mit insgesamt 200 Millionen Euro unterstützen, die sich u. a. auf autonomes Fahren, künstliche Intelligenz oder Internetlösungen spezialisiert haben. Geplant sei eine Beteiligung von zehn bis 25 Prozent an den Unternehmen, um Zugang zu den neuesten Entwicklungen zu erhalten und die eigene Innovationskraft zu stärken, heißt es auf Gründerszene.de. Jährlich sollen sechs bis zehn Nachwuchsfirmen Beträge zwischen fünf und 15 Millionen Euro erhalten.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.