Teilen Teilen Kommentare Drucken

Facebook-Marktplatz: Künstliche Intelligenz soll Händlern und Kunden helfen

Veröffentlicht: 05.10.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 05.10.2018

Facebook schraubt an seinem hauseigenen Marktplatz. Um das Erlebnis sowohl für Händler als auch für Kunden noch besser und angenehmer zu machen, wird der Einsatz von künstlicher Intelligenz stärker in den Blick gerückt.

Facebook-Logo auf einem Smartphone Screen
© Allmy / Shutterstock.com

Der Facebook Marketplace feiert Geburtstag: Im Herbst 2016 startete das soziale Netzwerk seine hauseigene Handelsplattform und drang damit weiter in die Gefilde des E-Commerce vor (wir berichteten). Nun, zum zweiten Geburtstag, gönnt Facebook seinem Marktplatz ein paar digitale Änderungen, die sowohl Online-Händlern als auch einkaufsfreudigen Nutzern zugutekommen sollen. Basis dieser Neuerungen ist der Einsatz künstlicher Intelligenz.

Facebook: Objekterkennung – gut für Händler und Kunden

Viele Unternehmen aus dem Online-Handel setzen mittlerweile auf Algorithmen, die eine automatische Objekterkennung ermöglichen. Auch Facebook will sich diese Technologie zunutze machen, um seinen Marktplatz zu verbessern: Wie t3n berichtet, soll es eine entsprechende Objekterkennung ermöglichen, Gegenstände auf den Produktfotos von Händlern zu identifizieren und daraufhin passende Verkaufskategorien vorzuschlagen.

Konkret soll das System den Händlern dabei zum Beispiel eine geeignete Preisspanne für das jeweilige Produkt anbieten, das eingestellt werden soll. „Damit soll die Abbruchrate beim Einstellen von Produkten verringert werden“, schreibt das Branchenportal.

Darüber hinaus soll die Technologie zu einem späteren Zeitpunkt auch das Kundenerlebnis verbessern, indem die Facebook-User Fotos von Wunschprodukten schießen und sich dann von der App passende Marktplatz-Angebote vorschlagen lassen. Eine entsprechende Funktion sei den Berichten zufolge zwar bereits auf dem Weg, befindet sich allerdings noch in einem Teststadium. Wann mit einer Liveschaltung einer solchen visuellen (d. h. objektbasierten) Produktsuche für Kunden zu rechnen ist, steht daher noch in den Sternen.

Facebook will Marketplace mit Bewertungsfunktion ausstatten

Eine weitere Neuerung, die auf den Facebook Marktplatz wartet, ist die Einführung von Nutzerbewertungen. Solche Bewertungen gehören auf etablierten Online-Marktplätzen wie Amazon und Ebay bekanntermaßen seit Jahren zum Standard-Repertoire und sind längst nicht mehr wegzudenken. Indem auch Facebook auf entsprechende Rezensionen durch die Community setzt, soll quasi eine weitere Professionalisierung des Facebook Marketplace erfolgen.

Die Bewertungen zielen dabei nicht auf die angebotenen Produkte, sondern auf die Handelspartner selbst ab. Das heißt, dass es einerseits den Käufer gestattet sein soll, zukünftig die Verkäufer zu bewerten. Andererseits sollen auch die Händler Auskunft über ihre Erfahrungen mit den Shoppern geben können. Möglich werden sollen die Bewertungen übrigens über die iOS- und Android-Apps.

Zu guter Letzter soll es in Zukunft einfacher werden, jene Angebote und Produkte zu melden, die gegen die Verkaufsrichtlinien des Facebook-Marktplatzes verstoßen. Auch dies dürfte mit Blick auf die Qualität der Plattform von Vorteil sein.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.