Teilen Teilen Kommentare Drucken

„Exzellentes Quartal“: PayPal macht fast 700 Millionen Dollar Gewinn

Veröffentlicht: 22.10.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 22.10.2018

Die Umsätze steigen, die Gewinne auch. Ein Blick auf die Zahlen des dritten Quartals 2018 verdeutlichen die ungebrochene Erfolgssträhne des Payment-Dienstleisters PayPal. Und das, obwohl das Unternehmen in diesem Jahr einen Rückschlag hinnehmen musste.

PayPal-Logo an einer Hausmauer
© michelmond / Shutterstock.com

Über die Zahlen des abgelaufenen dritten Quartals 2018 dürften sich die Köpfe hinter PayPal durchaus freuen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um deutliche 14 Prozent und erreichte nun einen Wert von 3,68 Milliarden US-Dollar. Und auch ein Blick auf den Gewinn zeigt weiteres Wachstum: Dieser kann ein noch deutlicheres Plus – und zwar um 24 Prozent – vorweisen. Unterm Strich steht damit ein fettes Plus von 694 Millionen US-Dollar.

Während die Experten davon ausgegangen waren, dass der Gewinn je Aktie bei 0,54 DU-Dollar liegen würde, konnte PayPal den anvisierten Wert noch steigern: Im Rahmen der Bilanz lag er bei 0,58 US-Dollar und hat damit die Erwartungen deutlich übertreffen können.

PayPal: Starker Online-Handel und neue Partner

„PayPal hatte ein weiteres exzellentes Quartal“, zitiert Heise Online den Vorstandschef des Unternehmens, Dan Schulman. Allein im dritten Quartal habe der Payment-Dienst beispielsweise Zahlungen mit einem Volumen in Höhe von 143 Milliarden Dollar abgewickelt – dies entspricht einem weiteren Wachstum von 24 Prozent. Als wichtigstes Zugpferd für das Unternehmenswachstum zeige sich „die boomende US-Wirtschaft und damit einhergehend ein florierender Internethandel“ verantwortlich, heißt es weiter.

Die schlechten Nachrichten, die Anfang des Jahres durch die Branche kursierten, scheinen PayPal also recht wenig ausgemacht zu haben: Damals wurde bekannt, dass Ebay sein ehemaliges Tochterunternehmen PayPal gegen den niederländischen Payment-Service Adyen austauscht: Künftig werde Adyen als primärer Ebay-Partner fungieren und PayPal damit ablösen. Der geplante Payment-Austausch soll für 2020 anvisiert sein.

Doch während PayPal mit Blick auf Ebay quasi verdrängt wird, blieb der Payment-Spezialist selbst nicht untätig und hat sich in den vergangenen Monaten selbst neue Partner gesucht: unter anderem mit dem Finanzdienstleister American Express und der US-Handelskonzern Walmart. An der Börse wurden die frischen Zahlen sehr gut aufgenommen, sodass die PayPal-Aktie deutlich anstieg.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel