Teilen Teilen Kommentare Drucken

Amerikanische StartUps können bald auf Förderung von Microsoft hoffen

Veröffentlicht: 18.07.2012 | Autor: Franziska Henkel | Letzte Aktualisierung: 18.07.2012

Doch wie sieht die Unterstützung des Softwareherstellers genau aus? Laut Unternehmensangaben bekommt das StartUp, dass die Förderung erhält, Unterstützung durch Schnittstellen zur Anwendungsprogrammierung (APIs) aus dem Bing Data System, Zugriff auf bestimmte neue Technologien aus dem Microsoft Research Center sowie die fachmännische Hilfe von Mitgliedern des Bing Teams, zu den Bereichen Design, Konstruktion, Marketing und Unternehmensaufbau. So ist auch die Bereitstellung einer Arbeitsumgebung oder die Vermittlung von Microsoft-Partnern und Kunden, im Rahmen der Förderung, für das StartUp möglich. Die Geschäftsidee sowie daraus resultierende Produkte, bleiben trotz der Bing Fund Förderung, die mindestens vier Monate dauert, Eigentum des StartUps.

Die Sparkprogramme der Softwarefirma, vor allem BizSpark, enthalten zwar bereits eine Plattform für junge Unternehmen, das Programm ist jedoch eher darauf ausgelegt, Entwicklern und Unternehmern von morgen, den Start in das Geschäftsleben zu erleichtern. Nun sollen auch andere StartUps, die in einem frühen Stadium ihres Geschäftsaufbaus sind, durch günstige und freie Microsoft-Programme, dazugehörige Online-Plattformen sowie durch technisches Know-how unterstützt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.