Teilen Teilen Kommentare Drucken

Streit um Patente: Blackberry verklagt Facebook

Veröffentlicht: 07.03.2018 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 07.03.2018

Facebook sieht sich aktuell einer Klage ausgesetzt, bei der es um Patentverletzungen geht. Der Social Media-Riese sieht sich allerdings in der Unschuld.

Zwei Geschäftsmänner ziehen Tau
© Julynx – shutterstock.com

Der Konkurrenzkampf zwischen den großen Tech-Unternehmen ist immens. Jede Partei versucht, sich durch immer neue technologische Neuerungen aus der Masse hervorzuheben und die Kunden von den eigenen Diensten und Vorteilen zu überzeugen. Immer wieder kommt es dabei mit Blick auf Patente zu Streitigkeiten. So auch in einem aktuellen Fall:

Blackberry hat nun nämlich am Bundesgericht in Los Angeles Klage gegen Facebook eingereicht, weil es eigene Rechte verletzt sieht. Wie das Handelsblatt berichtet, richtet der Tech-Hersteller sein Augenmerk dabei nicht nur auf Facebook allgemein, sondern auch auf die Unternehmenstöchter WhatsApp und Instagram.

Blackberry sieht Tech-Patente verletzt, Facebook hält dagegen

In der Klage beschuldigt Blackberry den Social Media-Konzern, „bei mobilen Messenger-Diensten von Facebook sowie bei den zu dem Konzern gehörenden Apps Technologien von Blackberry einzusetzen“, schreibt das Handelsblatt. Wie eine Sprecherin von Blackberry kommentiert haben soll, sei die Klage dabei nur der jüngste Schritt in einem Prozess jahrelanger Streitigkeiten und Verhandlungen. Blackberry müsse sein geistiges Eigentum schützen.

Während Blackberry nach eigenen Aussagen nur versucht, eigene Rechte zu schützen, ist sich Facebook offenbar keiner Schuld bewusst. Der Konzern kündigte an, gegen die Klage vorzugehen. Paul Grewal, stellvertretender Chef-Justiziar von Facebook, soll Vorwürfe geäußert haben, nach denen Blackberry „seine eigenen Bemühungen um Innovation eingestellt“ habe, um nun „Geld mit den Erfindungen anderer machen zu wollen“, heißt es weiter. Die Klage mache quasi den angeschlagenen Zustand von Blackberry deutlich.

Über die Autorin

Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.