Wir wurden gefragt: Wie schnell muss das Geld nach einem Widerruf erstattet werden?

Veröffentlicht: 09.06.2015 | Geschrieben von: Yvonne Bachmann | Letzte Aktualisierung: 23.02.2021

Das Gesetz räumt dem Verbraucher das Recht ein, die abgegebene Vertragserklärung innerhalb einer Frist von 14 Tagen zu widerrufen. Im Anschluss an diesen Widerruf werden die beiderseits empfangenen Leistungen zurückgewährt, d.h. der Kaufpreis wird zurückerstattet und die Ware zurückgesendet. Aber wie schnell müssen Online-Händler den Kaufpreis erstatten?

Fragen
© Jan Engel / Fotolia.com

Rückzahlung nach Widerruf: 14 Tage

Macht der Kunde von seinem gesetzlichen Widerrufsrecht gebrauch, indem er beispielsweise per Mail den Widerruf erklärt, wird der bestehende Kaufvertrag wieder beseitigt. Es gibt für den Händler also keinen Grund mehr, den Kaufpreis zu behalten. Für die Rückzahlung hat der Gesetzgeber eine eigene Frist festgelegt: Die Kaufpreiserstattung (samt Standardhinsendekosten) hat durch den Verkäufer unverzüglich, spätestens binnen 14 Tagen ab der Widerrufserklärung zu erfolgen.

Zahlungsmittel bei Erstattung

Bei der Durchführung der Rückzahlung bestehen übrigens noch weitere Besonderheiten: Der Unternehmer muss die Rückzahlung unter Verwendung desselben Zahlungsmittels vornehmen, das vom Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, z.B. ist eine Zahlung über Paypal eingegangen, so ist sie auch über Paypal zurückzuerstatten.

Besonderheit: Zurückbehaltungsrecht

Viele Online-Händler werden nun einwenden, dass die Rückzahlung unsicher sei, wenn er die Ware noch nicht erhalten habe. Die Kunden bekämen dann ihr Geld und die Ware kommt beim Händler nie an. Hier hat der Gesetzgeber jedoch Vorkehrung getroffen und dem Verkäufer ein sog. Zurückbehaltungsrecht eingeräumt. Der Unternehmer darf die Rückzahlung nach einem Widerruf so lange verweigern, bis er die Waren zurückerhalten hat oder der Verbraucher den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren abgesandt hat (z.B. durch Einlieferungsbeleg).

Antwort:

Die Rückzahlung des Geldes nach einem Widerruf hat durch den Verkäufer unverzüglich, spätestens binnen 14 Tagen ab der Widerrufserklärung zu erfolgen. Solange die Ware beim Verkäufer nicht eingegangen ist oder der Verbraucher keinen Versendungsnachweis erbracht hat, kann der Händler mit der Rückzahlung aber warten.

Kommentare  

#21 J. R. 2021-07-06 05:14
Hallo
eine per sofort bezahlte Bestellung wurde zwei Stunden später aus Krankheitsgründ en storniert. Die Stornierung wurde am 30.06.21 bestätigt. Das Geld habe ich aber bis heute nicht zurück bekommen, obwohl lt. Onlinehändler die Rückerstattung über den selben Weg erstattet wird über den Zahlung erfolgte, also sofort. Demnach gehe ich davon aus, dass diese Rückerstattung eigentlich schon bei mir sein sollte, oder sehe ich das falsch?

Danke schon vorab für die Rückmeldungen!
________________

Hallo J.R.

das sehen wir genau so. Eine Möglichkeit wäre nun noch, sich an Sofort zu wenden und dort über einen möglichen Käuferschutz die Erstattung zu erreichen. Wir hoffen, der Fall lässt sich schnell klären.

Beste Grüße
Die Redaktion
Zitieren
#20 Patrick 2021-06-28 15:39
Guten Tag,
ich hatte am 17.06.2021 eine Bierzelt Garnitur online angemietet für den 26.06.2021.
Am Montag 21.06.2021 habe ich die Bestellung direkt Storniert weil ich eine vom Freund bekommen habe.
Jetzt will der Händler aber 75% des Mietpreises haben.
Kleiner Auszug vom online Händler:

6 Stornierung und Kosten
6.1 Nach Erhalt der Reservierungs-/ Auftragsbestäti gung kann jeder Auftrag wieder storniert werden. Eine Stornierung erfolgt
immer zwingend in schriftlicher Form unter Vermerk der Bestellnummer. Bei einer Stornierung werden die nachfolgenden
prozentualen Beträge einer Reservierung in Rechnung gestellt und sind vom Leihnehmer zu tragen.

– bis 14 Tage vor Mietbeginn = 50 % der Gesamtsumme

– bis 7 Tage vor Mietbeginn = 75 % der Gesamtsumme

– bis 3 Tage vor Mietbeginn = 100 % der Gesamtsumme

6.2 Sollten für einen Auftrag Teile (z.B. zur Dachboxmontage) bzw. vom Leihnehmer beauftragtes Zubehör bestellt werden, kann
der Leihgeber bei einer Stornierung dem Leihnehmer diese Kosten im vollen Umfang in Rechnung stellen.


Ist das rechtens? muss ich die 75% bezahlen?

MfG Patrick

___________________


Hallo Patrick,

das ist ja wirklich ärgerlich. Leider können wir aus Haftungsgründen diese Frage nicht so einfach beantworten, da wir dazu die AGB genau prüfen müssten und das im Rahmen unserer journalistische n Tätigkeit leider nicht möglich ist.

Beste Grüße,

die Redaktion
Zitieren
#19 Nicole 2021-06-23 14:44
Hallo,

ich habe am 22.05.21 einen Artikel in Höhe von 980 EUR bestellt und direkt per Kreditkarte gezahlt.
Bei der Artikelbeschrei bung stand eine Lieferzeit von 12 Tagen. Am 31.05.21 erhielt ich eine E-Mail, dass ich den Artikel erst in der KW 24/25 erhalten werde. Als am 17.06.21 noch immer keine Lieferung kam, habe ich dort angerufen. Mir wurde gesagt, dass sich die Lieferung noch bist 23.07.21 verzögern würde. Daraufhin habe ich diese Bestellung direkt am Telefon storniert. Seitdem habe ich mehrmals dort angerufen und nach der Erstattung des Kaufpreises gefragt. Mir wurde gesagt, dass sie meine Stornierung an den Hersteller weitergegeben haben. Wenn dieser meine Stornierung akzeptiert, erhalte ich das Geld zurück. Ist das rechtens, dass der Händler mein Geld zurück behält solange der Hersteller sein o.k. nicht gibt?

Vielen Dank schon mal für die Antwort!
_______________________

Hallo Nicole,

natürlich hast du recht und der Händler muss deine Stornierung (= Widerruf) akzeptieren und das Geld erstatten. Frag notfalls bei der Bank nach, wie du die Kreditkartenzah lung rückgängig machen kannst.

Beste Grüße
Die Redaktion
Zitieren
#18 Marco 2021-06-15 13:30
Hallo.

Ich habe mal eine Frage von anderer Seite her.

Wir haben gestern per Sofortkauf ein Bett gekauft und bezahlt. Bei der Durchsicht viel mir auf das ich bei der Matratzenhärte die automatisch eingestellte, Mittlere, nicht auf Hart gewechselt habe und rief bei der Firma an. Dort sagte mir der Mitarbeiter das er umgehend stornieren könnte, was ich aber nicht wollte und er daraufhin mit einem Vorgesetzten sprechen müsste, wie er das ändern könnte.
Er schmiss mich aus der Leitung (vermutlich weil er einfach, ohne meine Erlaubnis, storniert hatte) und ich musste nochmals anrufen, worauf ich den selben Mitarbeiter wieder dran hatte und er auf den nächsten Tag verschieben wollte.
Als ich kurz darauf die Bestellnummer hatte und selber im Konto schauen konnte, war der Auftrag bereits storniert.
Eine weitere Mail am nächsten Tag, von ihm, besagte: Schön das sie storniert haben und ihr Geld wieder auf ihrem Konto ist. Weder das eine, noch das andere entsprach der Wahrheit.
Ich rief erneut an und hatte eine Mitarbeiterin am Telefon die das prüfen wollte und mir dann schrieb das es keine andere Möglichkeit gab meine Änderung umzusetzen und dass die Rückerstattung bis zu 15 Tage dauern würde.
Ich habe auf die Falschaussagen und dem damit verbundenen einseitigem Vertragsbruch hingewiesen und das ich mein Geld sofort zurück erwarte.

Frage: Wie lange darf es in diesem Fall dauern, bis das Geld auf unserem Konto ist ?

_________________________

Antwort der Redaktion

Hallo Marco,

das ist knifflig: Immerhin hast du weder widerrufen, noch bist du zurück getreten. Eine Stornierung kann der Händler von sich aus eigentlich nicht so einfach vornehmen. In so einem Fall müsste das Geld wahrscheinlich unverzüglich, also ohne schuldhaftes Zögern zurückerstattet werden. Eine konkrete Frist gibt es dafür allerdings nicht.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Zitieren
#17 Andre K. 2021-06-14 14:41
Hallo,
Habe eine Möbelfolie, als Rollware (4m) bestellt. Da ich eine andere Alternative gefunden habe wollte ich vom Widerrufsrech Gebrauch machen. Dann kam eine Mail, in der gesagt wurde, dass Rollware (Folien) vom Widerrufsrecht ausgenommen sind. Hier der Mailtext:
eider ist die Folie / Muster vom gesetzlichen Widerruf ausgeschlossen.

"
Es handelt sich dabei um Rollenware, die nach Kundenangabe zugeschnitten wird.


Die Details dazu finden Sie in der Widerrufsbelehr ung: https://www.moebelfolien-shop.de/custom/index/sCustom/80

Um sich vorab ein Bild der Farbe und Oberfläche unter den eigenen Lichtverhältnis sen zu verschaffen, stehen von jeder Folie Muster zur Verfügung.
Die Folie wurde individuell für Sie zugeschnitten.
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:


Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.


Für Rückfragen stehen wir gerne telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, "

Der mitgeschickte Link funktioniert leider nicht und in der Widerrufsbelehr ung auf der Seite steht auch nichts davon, dass Folien ausgenommen werden.
Außerdem ist die Folie nicht personalisiert sondern ein 4m langes Stück. Also keine Ausschnitte, oder änliches.
Somit würde es für mein Verständnis nicht vom Widerrufsrecht ausgenommen werden oder?
Widerrufsformul ar ist schon ausgefüllt und verschickt (danach kam die Mail).
Soll ich die Ware einfach zurücksenden und eine 14 Tagefrist für die Rückerstattung verhängen? Oder ist das in diesem Fall tatsächliche eine Ausnahme vom Widerrufsrecht ?
Vielen dank
Grüße
Andre

__________________________________

Antwort der Redaktion

Hallo Andre,

auch bei Meter-, bzw. Rollenware besteht das gesetzliche Widerrufsrecht: https://www.onlinehaendler-news.de/e-recht/rechtsfragen/133316-widerrufsrecht-meterware

Das liegt daran, dass der Händler die zugeschnittenen Teile noch immer verkaufen kann. Am besten gehst du mit dem Händler noch einmal ins Gespräch. Durch die Abgabe deiner Widerrufserklär ung hast du die Frist schon mal gewahrt.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Zitieren
#16 D.G. 2021-06-02 19:46
hallo,
habe ware (2 pfannen) im wert von 152€ bestellt und bezahlt.

die ware wurde telefonisch reklamiert und ging zurück, alles innerhalb einer 90ig tägigen rückgabefrist.

als ersatz bekam ich die gleiche ware wieder, versandkosten wurden aus kulanz abgezogen. habe auch diese ware bezahlt.

dann bekam ich nach ca 2 wochen erneut eine ersatzlieferung , die ich nicht in auftrag gegeben hatte.

1 pfanne habe ich zurückgeschickt , mit dem vermerk, nicht gewünscht.
mail an versandhändler zusätzlich.

die 2. pfanne habe ich behalten mit der bitte, mir eine rechnung zuzusenden, da ich diese erneute ersatzlieferung nicht geordert habe und lediglich einen lieferschein mit der aufschrift 'ersatzlieferun g' erhielt.
auf eine preisanfrage/re chnung bekam ich noch keine antwort.

bis heute warte ich auf rückerstattung der retoure im wert von 152€.

frage 1. die ware haben die händler länger als 2 wochen zurück, ich aber mein geld nicht.
was kann ich tun?

frage 2. muss ich die eine pfanne aus der nicht georderten ersatzlieferung bezahlen?

danke für ihre hilfe,
freundliche grüße
__________________

Hallo D.G.

sobald der Händler die ware erhalten hat, muss er das geld erstatten. dafür hat er maximal 14 Tage Zeit. Sollte das nicht passieren, greift vielleicht der Käuferschutz der Plattform oder Paypal/Klarna o.ä. Sollte das alles nicht zutreffen und der Händler nicht zahlen, bleibt nur der Gang zum Anwalt.

Zu den Pfannen und Ersatzlieferung en gilt: Bezahlen müssen Sie nur, was Sie gekauft/bestell t haben. Die Zusendung ist keine automatische Bestellung.

Beste Grüße
Die Redaktion
Zitieren
#15 Thomas Immisch 2021-05-17 12:11
Hallo, ich habe eine Frage:
Wir haben für fast 3.000 Euro online ein Ledersofa gekauft, das uns nach einigen Wochen auch geliefert wurde. Das Geld haben wir per PaiPal gezahlt. Da uns das Sofa absolut nicht gefällt, habe ich den Kauf einen Tag nach der Lieferung schriftlich storniert und um Abholung des Sofas sowie Rückerstattung des Geldes gebeten. Doch der Verkäufer antwortet mir nur mit Formmails, dass die Bearbeitung meines Ansinnens Zeit benötige. So sind inzwischen zwei Wochen seit der Stornierung vergangen. Meine Frage lautet: Gibt es eine Frist, die ich dem Verkäufer für die Abholung des sehr viel Platz einnehmenden Sofas setzen kann?
Vielen Dank, Thomas Immisch
_______________

Hallo Thomas Immisch,

vielen Dank für die Anfrage. Tatsächlich ist der Vertrag mit der Stornierung rückwirkend aufgelöst und es besteht für Sie kein Recht mehr, das Sofa zu behalten. Setzen Sie dem Händler am besten eine Frist zur Abholung von 7-14 Tagen. Dann kommt er in Verzug und Sie können das Sofa im schlimmsten Fall auf seine Kosten einlagern.

Beste Grüße!
Die Redaktion
Zitieren
#14 Paul Heinze 2021-05-10 21:09
ich habe eine Grafikkarte für 900€ bestellt und diese per Widerruf zurückgeschickt , bezahlt per Kreditkarte. der Händler schrieb es wäre nur eine leere Verpackung angekommen und der Fall müßte bei DHL geprüft werden was nochmals 4-5 Wochen dauert. Der Händler hat nun zurückerstattet da die Ware wohl während dem Versand gestohlen wurde.

Kann man die hohen Kosten für die Zinsen zurückverlangen , da ich ja keine Schuld habe und seit 6 Wochen auf mein Geld warte?
___________________

Hallo Paul Heinze,

tatsächlich hätte der Händler die Kosten innerhalb von 14 Tagen erstatten müssen, gerechnet ab dem Wareneingang. Ob und wo die diese tatsächlich verblieben ist, ist nicht Sache des Kunden, da dieser nicht das Transportrisiko trägt. Erstattet der Händler ab Fälligkeit nicht, kann man durchaus von Verzug sprechen und den Schaden geltend machen. Ob dies unter dem Gesichtspunkt der derzeit sehr niedrigen Zinsen Sinn macht, ist jedoch eine andere Frage.

Beste Grüße,
Die Redaktion
Zitieren
#13 Janik 2021-01-08 15:04
Liebe Redaktion,

auch ich hätte eine Frage zu einem von mir aktuellen Anliegen.
Ich habe bei einer spanischen Firma bestellt. Die Ware habe ich direkt nach Bestellung storniert, jedoch wurde diese dann trotzdem versandt.

Am Liefertag durch Hermes habe ich die Annahme verweigert und die Sendung wurde 9 Tage später (17.12.) nachweislich mittels der Sendungsverfolg ung des spanischen Versanddienstle isters dem Händler wieder zugestellt. Mehrere Mails meinerseits wurden nur mit "Leider ist die Ware noch nicht eingetroffen, wir wickeln die Rückerstattung nach Erhalt der Ware ab" abgespeist.

Es sind seit der Verweigerung der Annahme des Paketes (am 08.12.) weitaus mehr als 14 Tage vergangen und von den 175€ habe ich bis heute nichts gesehen. Lohnt sich bei dem Betrag ein Anwalt? Kann man einen Aufschlag verlangen, dafür, dass der Händler nicht fristgerecht erstattet hat?

Meine ersten Instanzen waren eine Reklamation bei der Mastercard (Antwort ausstehend) und eine Mail an das Europäische Verbraucherzent rum DE (Antwort ausstehend).

Vielen Dank schonmal für die Hilfe!
Viele Grüße.

_________________________________

Antwort der Redaktion

Hallo Janik,

ob sich bei diesem Betrag ein Anwalt lohnt, musst du an dieser Stelle selbst entscheiden., schließlich musst du am Ende das Kostenrisiko tragen.

Lass dich am besten von der Verbraucherzent rale beraten. Die kennen sich mit den Erfolgsaussicht en in solchen Fällen besser aus.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Zitieren
#12 Sandro Hegl 2020-10-13 18:02
Hallo, wie schaut es bei diesem Sachverhalt aus:

- Ware (Möbel 800 €) fristgerecht widerrufen,
- Spediteur des Händlers holt die Pakete nach 10 Tagen ab,
- auch 3 Wochen nach der Abholung noch keine Rückerstattung erhalten,
- Händler meint, er muss die Pakete erst prüfen, das könne noch einige Woche dauern, da die Ware noch in igendeinem Lager sei.

Meine Frage:
Muss ich das aktzeptieren oder kann ich das gleich dem Anwalt geben?
Und kann der Händler jetzt noch mit irgendwelchen Mängeln kommen?

DANKE für Ihre Mühe!

___________________________

Antwort der Redaktion

Hallo Sandro,

bitte entschuldige die verspätete Antwort.

Als Kunde hast du Anspruch auf Rückzahlung, sobald du die Ware auf dem Rückweg zum Händler ist und ist spätestens nach 14 Tagen zurück zu zahlen. Du kannst den Händler an dieser Stelle zunächst auf seine gesetzlichen Pflichten aufmerksam machen und ihm eine Frist setzen.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.