Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Meltdown und Spectre handeln dem Konzern Apple eine Sammelklage ein. Hierbei soll es zu Schadensersatzansprüchen kommen.
close button
Apple: Sammelklage wegen Meltdown und Spectre
| Kategorie: Allgemein

Für einige Liebhaber von Fashion und Modekreationen hat Zalando ein ganz besonderes Schmankerl im Gepäck: Der Online-Anbieter arbeitet nämlich am Ausbau seiner stationären Präsenz – und will allein in diesem Jahr noch zwei hauseigene Outlets auf die Beine stellen. 

Werbetafel: Zalando Outlet
© Cineberg / Shutterstock.com

„Schrei vor Glück!“ – So hieß der alte Werbeslogan des Modespezialisten Zalando. Und tatsächlich könnte es durchaus sein, dass sich demnächst einige Kund(inn)en aus den Regionen Hamburg und Leipzig zu einem lautstarken Freudenschrei hinreißen lassen. Denn in diesen beiden Orten möchte das Unternehmen je ein neues Outlet eröffnen.

Wie Zalando in einer Pressemitteilung schreibt, sollen die beiden Outlets sogar noch in diesem Jahr Eröffnung feiern.

Outlets von Zalando: Zentral ist Trumpf

Um die stationären Geschäfte so attraktiv wie möglich zu machen, sollen sie sowohl in Hamburg als auch in Leipzig (und wie bei den Outlets in den anderen Städten auch) zentrumsnah gelegen sein. „Uns ist wichtig, dass Kunden die Zalando Outlets gut erreichen können, wenn sie ohnehin gerade in der Innenstadt shoppen, und nur ein paar Strassen weiter gehen müssen statt eine lange Busreise oder ähnliches auf sich zu nehmen“, kommentiert Dorothee Schönfeld, Geschäftsführerin der Zalando Outlets.

In Leipzig soll das Zalando-Outlet auf der Burgstraße – also mitten in der City der Messestadt – entstehen. Bereits Anfang des Sommers soll es hier losgehen. In Hamburg habe man sich für eine Handelsimmobilie entschieden, „die  über einen Seitenweg der Großen Bleichen zu erreichen ist“. Die Planung geht von einer Eröffnung im Spätsommer aus.

Zalando plante große Flächen und breite Sortimente

Ähnlich wie schon die anderen Outlets des Modeunternehmens sollen die Standorte in Hamburg und Leipzig mit einer Verkaufsfläche von mehr als 1.000 Quadratmetern aufwarten. „Hier werden Kunden von Designer- und Markenprodukten bis hin zu Eigenmarken von Zalando ein breites Sortiment finden, das sie aus vergangenen Saisons vielleicht schon aus dem Zalando Onlineshop kennen“, so Schönfeld weiter.

Alles in allem sollen Kunden einen stationären Zugriff auf rund 20.000 Produkte und etwa 500 verschiedene Marken erhalten. Freuen dürfen sich die Shopper nicht nur auf Produkte zum Anfassen, Testen und Anprobieren, sondern auch über satte Rabatte: Diese sollen bei bis zu 70 Prozent liegen.

Bei der Gestaltung der hauseigenen Outlets setzt Zalando nicht auf Konformität, sondern – im Gegenteil – auf Individualität: So soll jeder Store „zwar als Zalando Outlet wiedererkennbar sein, aber seinen ganz individuellen Charakter haben. Vor allem der Kunde steht bei der Gestaltung im Fokus. Er oder sie soll sich wohlfühlen und die Zalando Outletwelt in einem stilvollen und hochwertigen Ambiente entdecken können.“ Wühltische wolle man dementsprechend nicht haben.

Geschrieben von Tina Plewinski
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
2062 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.