Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Mit Lidl You hatte der Discounter Lidl ein preiswertes Streaming-Angebot gestartet. Doch wie es scheint, blieben die großen erfolge aus.
close button
Lidl beerdigt Streaming-Angebot Lidl You
| Kategorie: Allgemein

Jeder, der auf ein hohes Maß an Sicherheit setzt, besitzt sie in Hülle und Fülle: Passwörter. Dabei sind sie in der Regel umständlich und werden oft auch schnell vergessen. Doch das soll sich nun ändern. Schon Mitte des Jahres soll es für Smartphones ein Login-Verfahren geben, wodurch die Passwort-Problematik beendet werden soll.

Smartphone
© thanasus/ shutterstock

Smartphone-Nutzer dürfen sich schon in diesem Jahr über eine neue Login-Funktion freuen, die es ermöglicht ohne ein Passwort auf eine Website oder eine App zugreifen zu können. „Mobile Connect“ nennt sich das neue Verfahren, das derzeit von der Deutschen Telekom, Vodafone sowie von Telefonica entwickelt wird. Die neue Login-Möglichkeit soll schon bald beim Kauf in Online-Shops sowie bei der Anmeldung in Internet-Portalen eingesetzt werden, wie es beim Handelsblatt heißt. Später könne das Login-Verfahren auch bei digitalen Behördengängen verwendbar sein.

Wie funktioniert der neue Login?

Sobald ein User auf eine Website oder App zugreifen möchte, welche die neue Login-Möglichkeit unterstützt, wird eine SMS an das Handy des Kunden mit einem Link versendet. Mithilfe des Links kann der Anwender dem Netzbetreiber die verschlüsselte Übermittlung einer Kundenreferenznummer an den Betreiber der App oder Website gewähren. Im Anschluss ist das Betreten des geschützten Bereiches ohne die Eingabe eines Passwortes möglich. Laut den Mobilfunkanbietern wäre das Verfahren sowohl unkomplizierter als auch sicherer zugleich. Damit sei es für die Nutzer möglich, mit Unternehmen und Behörden in einer privaten und vertrauenswürdigen Umgebung zu interagieren. „Die Anbieter geben den Nutzern damit die Kontrolle über ihre eigenen Daten“, sagte Alex Sinclair, Technikchef des internationalen Branchenverbandes GSMA.

Der erste Anbieter für den deutschen Markt wird die Identitäts -und Datenplattform Verimi sein. Verimi ist eine branchenübergreifende Datenplattform von deutschen Konzernen wie der Allianz, Axel Springer, Daimler, Deutsche Bank sowie dem Kartendienst Here. Gemeinsam wollen diese gegen die Dominanz von US-Playern wie Google oder Facebook ankämpfen und die Identität der Internetnutzer schützen.

Neben „Mobile Connect“ sei auch bereits ein zweites Projekt in Planung, welches für einen Umschwung bei übergreifenden Registrierungs und Anmeldeverfahren sorgen soll. In diesem Rahmen haben sich RTL Deutschland, ProsiebenSat1 Media sowie die United Internet AG mit Web.de und Gmx zusammengetan. Auch dieser Dienst soll noch in 2018 starten.

Geschrieben von David Barthelmann
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1376 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.