Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Ein weiteres Unternehmen möchte auf dem chinesischen Markt Fuß fassen: Die Drogeriekette dm traut sich.
close button
Drogerie dm wagt Schritt nach China
| Kategorie: Internationales

Die vielen Vorteile des Online-Handels könnten offensichtlicher kaum sein: Hier kann man rund um die Uhr überall Shoppen – bequem von zuhause oder unterwegs. Ohne nerviges Tütenschleppen. Und die Auswahl ist gigantisch. Doch einen gravierenden Nachteil hat das digitale Shopping: Es ist (im Gegensatz zum stationären Handel) eine recht einsame Angelegenheit. Doch dies soll sich nun ändern: Der Luxus-Anbieter Net-a-Porter bringt nämlich eine neue App auf den Markt, mit der Frauen (und Männer) gemeinsam auf digitale Einkaufstour gehen können.

Frau nutzt Smartphone

(Bildquelle Smartphone: oneinchpunch via Shutterstock)

Eine neue iOS-App aus dem Hause Net-a-Porter soll die Grenzen bisheriger Shopping-Apps überschreiten und Nutzern völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Sie könnte gar für viele Frauen ein ultimatives neues Spielzeug werden – denn sie vereint zwei Faktoren: das Online-Shopping und soziale Interaktion. Das Mini-Programm nennt sich „Net Set“ und integriert neben den herkömmlichen Einkaufsaspekten auch gewisse Social Media-Elemente, die es erlauben, mit anderen Shoppern in Kontakt zu treten und Gespräche zu starten.

Neue Net-a-Porter-App mit Fokus auf Bildern

„Es ist eine Social-Shopping-Plattform“, kommentiert Natalie Massenet, Gründerin der Net-a-Porter-Gruppe laut fastcompany.com. „Es ermöglicht Frauen, öffentlichen Shopping-Profile zu erstellen, sodass sie zusammen einkaufen gehen können.“ Dabei soll sich die neue Net-a-Porter-App vor allem auf visuelle Faktoren stützen und grundsätzlich sehr „bildhaft“ sein – ähnlich wie die Bild-basierten Portale Instagram oder Pinterest.

Die Nutzer(innen) können zum Beispiel einen Artikel aus dem Net-a-Porter-Katalog zu ihrem Profil bzw. Feed hinzufügen oder – wenn ihnen im stationären Handel ein tolles Produkt begegnet – dieses fotografieren und entsprechend hochladen. Ähnlich wie bei Pinterest ist es auch möglich, die Produkte aus den Feeds anderer Nutzer anzutippen und diese in ihre eigene Liste aufzunehmen.

Net-a-Porter: Bildererkennung für steigende Umsätze

Auf diesem Weg könnten nicht nur bestehende Kontakte und Freundschaften intensiviert, sondern auch neue Leute mit ähnlichem Geschmack kennengelernt werden. Das Plaudern über Lieblings-Designer und neue Mode-Trends soll die Nutzer von Net Set verbinden und Net-a-Porter zu einem Vorreiter einer neuen Art des mobile Shoppings machen. Die neue App ist komplett „shoppable“, das heißt, es lassen sich alle Produkte direkt über die App kaufen. Und sollte Net-a-Porter ein entsprechendes Kleidungsstück doch mal nicht im Sortiment haben, so schlägt die integrierte Bilderkennungstechnologie ähnliche Artikel vor.

Doch neben einem Umsatz-Boost scheint sich Net-a-Porter noch einen anderen Nutzen zu versprechen. Die Weiterentwicklung der eigenen Marke durch den direkten und unmittelbaren Kontakt mit den Shopperinnen.

Geschrieben von Tina Plewinski
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1487 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.
,