Teilen Teilen Kommentare Drucken

eBay gibt Veränderungen für gewerbliche Händler bekannt

Veröffentlicht: 20.03.2013 | Autor: Ariane Nölte | Letzte Aktualisierung: 20.03.2013 | Gelesen: 6279 mal

Die Umstellung, die ab Mai gewerbliche eBay-Händler erfasst, ist enorm. Vom Frühjahrsputz betroffen sind unter anderem Gebühren, Produktbilder und Kategorien. Es ergeben sich dadurch neue Strukturen, die den Verkauf auf dem Marktplatz sehr verändern werden.

eBay, Auktion

Höhere eBay-Gebühren

Zunächst einmal die schlechte Nachricht: Es wird mit den Änderungen auch Gebührenerhöhungen geben. Die Kosten für die Zusatzoption „Premium-Angebot in Kategorie und Suche“ werden bei Auktions- und Festpreisangeboten mit einer Angebotsdauer von 3 bis 10 Tagen von 24,95 Euro auf 49,95 Euro und bei Festpreisangeboten mit einer Angebotsdauer von 30 Tagen von 59,95 Euro auf 119,95 Euro verdoppelt.

In Elektronik-Kategorien steigen die Verkaufsprovisionen bei Artikeln mit einem Endverkaufspreis unter 150 Euro von 5 % auf 6%. Höherpreisigere Produkte werden gleichzeitig über eine Festprovision von 9 Euro abgewickelt, was den Verkauf von Elektronik in dieser Preisklasse für die Händler vermutlich lukrativer gestalten wird.

Für Top- und Premium-Shops soll Einiges komfortabler werden. Doch der Preis für das monatliche Abonnement eines Basis-Shops erhöht sich von 19,95 Euro auf 24,95. Für einen Top-Shop verlangt eBay dann 59,95 Euro statt der bisherigen 49,95 Euro.

Produktansichten und Kategorien

Zudem hat eBay an der Produktanzeige gebastelt und führt neue Bildstandards ein. Die Artikelfotos sollen künftig mit wenigen Ausnahmen zwischen 500 und 1600 Pixeln an der langen Bildseite haben und ohne Rahmen, Grafiken und Texte auskommen.

eBay übernimmt die Kosten für das neue Google Shopping. Um dort gelistet zu werden, müssen Händler ihre Angebote mit eindeutigen Produktkennzeichnungen versehen.

Die Kategoriestrukturen wurden von eBay überarbeitet und sollen dadurch zunehmend europaweit vereinheitlicht werden. Dadurch können sich die Angebotsgebühren für einige Artikel ändern. Der Internationalisierung des Marktplatzes geht eBay außerdem mit neuen Standardversandoptionen nach, die den Handel in anderen Ländern für die Käufer attraktiver machen soll.

Neue Qualitätsfaktoren bei eBay

Da schneller und kostenloser Versand wichtige Faktoren für Kaufentscheidungen sind, gibt es bei eBay mit den Neuerungen Möglichkeiten diese Vorteile prominenter zu bewerben. So werden die Anzeige „Versand am selben Tag“ sowie das Logo „Kostenlos & Schnell“ eingeführt und die Auszeichnung „Verkäufer mit Top-Bewertung“ erhält neue Anforderungen.

In einem Käuferschutzfall, der zugunsten des Händlers entschieden wird, entfernt eBay künftig die entsprechende Bewertung und berücksichtigt sie nicht bei der Ermittlung des Servicestatus. Dadurch sollen Verkäufer vor unfairen Bewertungen geschützt werden.

Einheitliche Ansicht und zentrale Verwaltung der Angebote

Eine neue Drop-down-Option soll die rechtlich einwandfreie und einheitliche Anzeige von Informationen zu Rückgabe- und Widerrufsfristen und Rücksendekosten auf den Angebotsseiten bei eBay ermöglichen. Der Händlerbund hatte in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass die bisher verfügbare Kurzinformation rechtlich nicht ausreichend und teilweise inhaltlich falsch ist.

Auch eine weitere Vereinheitlichung durch „Rahmenbedingungen für Ihre Angebote“ soll den Handel bei eBay vereinfachen. Zahlungs-, Versand- und Rücknahmebedingungen können dadurch zentral für alle Produkte verwaltet werden.

Pilotprojekt für neue Preisvorschläge

Die Option „Preisvorschlag“ wird als Pilotprojekt zunächst für einige Kategorien überarbeitet. Hierbei haben Händler die Möglichkeit mehrere Preisvorschläge anzunehmen und das Angebot wird erst dann beendet, wenn ein Kunde seinen Kauf verbindlich bestätigt hat.

Fazit

Die Änderungen sind besonders für kleine Händler eine große Herausforderung. Gerade die Bildstandards dürften den ein oder anderen von ihnen um den Schlaf bringen, weil das Umstellen sämtlicher Produktfotos für Viele notwendig sein wird. Auch die neuen Optionen für schnellen und kostenlosen Versand dürften eher großen als kleinen Unternehmen entgegen kommen.

„eBay will Amazon nacheifern und fördert dabei vor allem Verkäufer, die eine sehr effiziente Logistik haben und auch am Wochenende arbeiten“ urteilt auch Axel Gronen, Mitglied des Händlerbund-Beirats im Fachausschuss Plattformen.

Positiv hervorzuheben ist allerdings die Anpassung der Anzeige von Rückgabe- und Widerrufsbedingungen, die den rechtlichen Anforderungen bisher nicht genügt. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die neue Form ausreichend ist.

Die wichtigsten Änderungen bei eBay im Überblick

  • Überarbeitete Gebühren- und Provisionsstruktur
  • Neue Standards für Produktbilder
  • Veränderte Kategoriestruktur
  • Prominentere Kommunikationsmöglichkeiten für schnellen und kostenlosen Versand
  • Neue Kriterien für „Verkäufer mit Top-Bewertung“
  • Löschung von negativen Bewertungen in Käuferschutzfällen, die zu Gunsten der Verkäufer entschieden werden
  • rechtlich einwandfreie und einheitliche Anzeige zu Widerrufs- und Rückgaberecht
  • zentrale Verwaltung von Zahlungs-, Versand- und Rücknahmebedingungen

Weitere Informationen im Detail finden Sie bei eBay selbst.

Kommentare  

#3 Dennis 22.03.2013, 08:33 Uhr
Es wurde auch wieder zeit das wir Händler wieder unnötige Arbeite haben.Das kann ebay doch egal sein wie die Bilder aussehen. wenn die Bilder so schlecht sind das niemand kauft, dann erledigt es sich doch von selbst.
Zitieren
#2 FancyBeast 20.03.2013, 20:46 Uhr
Danke für die Zeitigen Infos, die kann man immer gut gebrauchen.
Manche Preiserhöhung finde ich auch gut, weil dann die Sonderangebote wieder etwas besonderes werden und nicht jeder sie nutzt.
LG
Zitieren
#1 Baseline Toner 20.03.2013, 20:33 Uhr
Nun, Hauptsache das neue Bezahlsystem kommt nicht. Vor diesem fürchte ich mich am meisten.
Ein bischen Schutz vor unberechtigten negativen Bewertungen ist allerdings zu begrüßen.
Die Auszeichnung „Kostenlos & Schnell“ scheint mir nach bisherigen Informationen etwas albern zu sein. Händler die in 1-3Tagen die Ware nach Zahlungseingang verschicken. Ist das nicht normal?
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.