Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Porsche startet Online-Verkauf

Veröffentlicht: 29.10.2019 | Autor: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 29.10.2019
Smartphone mit Porsche

Sportwagen-Hersteller Porsche steigt in den Online-Handel ein und bietet seine Fahrzeuge jetzt auch online zum Verkauf an, wie das Handelsblatt berichtet. Nutzer können auf porsche.de über eine Suchmaske nach bestimmten Kriterien filtern und neue oder gebrauchte Fahrzeuge erwerben. Doch um den Kauf zu vollziehen, muss der Kunde trotzdem noch zu einem der 88 stationären Porsche-Händler, um sich zu identifizieren und den Vertrag abzuschließen. Zu Beginn sind mehr als 4.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge verfügbar. 

„Kunden bewegen sich heutzutage wie selbstverständlich zwischen der digitalen Welt und dem physischen Handel – unser neuer digitaler Marktplatz entspricht diesem Bedürfnis und macht das Erlebnis des Fahrzeugkaufs damit noch einfacher und komfortabler. Wir werden unser digitales Ökosystem insgesamt weiter ausbauen und neben Fahrzeugen auch Porsche-spezifische Mobilitätsprodukte und -services weltweit anbieten“, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Porsche AG, in der Mitteilung des Unternehmens.

Nach Deutschland auch Online-Verkauf in Europa, USA, China

Zunächst können nur Käufer in Deutschland das Angebot nutzen, ab 2020 soll der Online-Verkauf in ganz Europa starten. Deutschland-Vertriebschef Alexander Pollich erwartet, dass 2025 etwa jeder zehnte Porsche in Deutschland online gekauft wird. „Der Online-Vertrieb bietet die Chance, jüngere und digital affinere Kundengruppen anzusprechen“, so Pollich. Auch in den USA und China ist der Verkauf via Web geplant. 

Die Konkurrenz ist teils schon ein paar Schritte weiter: Auch Daimler kündigte im Sommer 2019 den Online-Verkauf an, Tesla setzte von Beginn an auf den Vertrieb übers Netz und will seine E-Autos langfristig nur noch dort anbieten. 

Über den Autor

Markus Gärtner Experte für Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.