Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Amazon testet offenbar neue Funktion für Empfehlungen

Veröffentlicht: 03.09.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 03.09.2019
Amazon-Website auf einem Laptop

Wie es aussieht, schraubt Amazon aktuell wieder an den Produktseiten seines Marktplatzes: Beim Stöbern in der Kategorie Möbel & Wohnaccessoires könnten Nutzer auf eine neue Form der Produktempfehlung gestoßen sein: die sogenannten „Sofort-Empfehlungen“. Diese finden sich auf den Produktdetailseiten einiger Angebote – und zwar unterhalb der wichtigen Produktattribute, aber noch oberhalb der eigentlichen Produktbeschreibung.

Produktbewertung: Daumen hoch oder Daumen runter?

Dabei handelt es sich um eine tabellarische Anordnung verschiedener Produkte: Links findet sich das Produkt, auf dessen Produktdetailseite sich der Kunde gerade befindet. Daneben sind in aneinander gereihten Kacheln verschiedene Produkte dargestellt, die ebenfalls in das Kaufschema des Shoppers passen könnten.

Amazon Screenshot Daumenhoch Daumenrunter

Diese Produkte weisen weder Name noch Marke noch sonst irgendwelche näheren Beschreibungen auf. Lediglich der Preis ist klein und grau in der rechten oberen Ecke jeder Produkt-Kachel aufgeführt. Dabei haben Kunden allerdings die Möglichkeit, auch Filtereinstellungen vorzunehmen: Sie können zum einen wählen, ob die vorgeschlagenen Produkte Prime-Artikel sein sollen. Zum anderen können sie auch die Zahl der Sterne sowie gewisse Preisklassen wählen, in denen sich die Produkte befinden sollen.

Amazon SofortEmpfehlung Kachel Screenshot 3

Unter den Fotos finden sich allerdings zwei klickbare Bewertungsmöglichkeiten: Daumen runter und Daumen hoch – ein bekanntes Feature aus dem Facebook-Kosmos. Je nachdem, wie ein Kunde ein Produkt rein optisch bewertet – also Daumen hoch oder Daumen runter – verschwindet es und wird durch ein neues ersetzt oder andere Produkte, die weniger gut ins Schema passen, werden ausgetauscht. Auf diese Weise können sich die Kunden je nach eigenen Vorlieben „Sofort-Empfehlungen“ zusammenstellen.

Alles nur ein Test?

Ob das Empfehlungs-Feature nur ein vorübergehender Test ist oder künftig eine größere Verbreitung erfahren soll, ist nicht bekannt. Sollte es allerdings gut von den Kunden angenommen werden und die Conversion-Rates verbessern, dürfte man davon ausgehen, dass Amazon die Funktion auch breitgefächerter zum Einsatz bringt. 

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.