Top-Themen: FastBill Opfer von DDoS-Attacke, Amazon Prime-Now-Angebot erweitert, Studie zu Shopping-Verhalten, Neues Amazon-Echo-Gerät vorgestellt, DHL setzt auf IoT

Veröffentlicht: 10.05.2017 | Geschrieben von: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 10.05.2017

Wie jeden Abend haben wir die wichtigsten Tagesthemen für Sie kurz und knapp zusammengefasst. Heute mit dabei: FastBill, Amazon Prime Now und ein neues Echo-Gerät, eine Studie zum Verhalten von deutschen Online-Shoppern und die DHL.

Laptop bei Sonnenuntergang

(Bildquelle Abend-News: Anna Demjanenko via Shutterstock)

DDoS-Attacke gegen FastBill

Und wieder wurde ein Unternehmen Opfer einer DDoS-Attacke. Dieses Mal traf es das StartUp FastBill. Dabei erhielt das StartUp eine Welle von Anfragen, was die Seite überforderte und schließlich lahmlegte. Kurz darauf wurde FastBill aufgefordert, 0,5 Bitcoins (rund 800 Euro) zu zahlen. FastBill verzichtete darauf, den Forderungen nachzugehen, was jedoch zur Konsequenz hatte, dass das Unternehmen in den darauffolgenden Tagen vier weiteren Angriffswellen ausgesetzt war. Das Unternehmen versichert, dass keine Kundendaten von den Angriffen betroffen waren.

München: Amazon Prime-Now-Angebot erweitert

Amazon erweitert sein Prime-Now-Angebot. In München können Kunden ab sofort Produkte von den lokalen Händlern Basic, Kochhaus und den Bienen-Apotheken mit dem Service bestellen. Die drei lokalen Händler erweitern nach Angabe von Amazon das Prime-Now-Sortiment „um mehrere Tausend Produkte“.

Studie zum Shopping-Verhalten

Seit der Verbraucherrechterichtlinie können Online-Händler die Retourkosten direkt auf den Verbraucher umlegen. Eine neue Studie zeigt jetzt aber, dass neun von zehn Kunden sich einen kostenlosen Rückversand wünschen. Auch der kostenlose Versand wird von 86 Prozent der befragten Online-Shopper als wichtig angesehen. Weitere Ergebnisse der Studie zum Shopping-Verhalten können hier nachgelesen werden.

Amazon Echo Show vorgestellt

Auch technisch gibt es bei Amazon Neuigkeiten. Wie der Amazon Watchblog berichtet, hat Amazon die neuste Variante seines Echo-Lautsprechers vorgestellt. Dieser heißt „Echo Show“ und ist mit einem 7-Zoll-Bildschirm, acht hochempfindlichen Mikrofonen, Lautsprecher und Kamera ausgerüstet. In den USA können Amazon-Kunden das neue Echo-Gerät bereits vorbestellen. Die Kosten für Echo Show liegen bei 230 US-Dollar. Die Lieferung des neuen Echo-Sprösslings erfolgt ab dem 28. Juni 2017. Eine Ankündigung für den deutschen Markt steht noch aus.

DHL setzt auf IoT

Die DHL will in ihren Lagern zukünftig auf das Internet der Dinge setzen. In Zusammenarbeit mit dem Telekommunikationsexperten Cisco will DHL zukünftig die Betriebsdaten in Echtzeit darstellen und überwachen, so der Logistik Watchblog. „Die Plattform dient nicht nur der Visualisierung von Betriebsdaten, sondern liefert auch nützliche Erkenntnisse über die Effektivität innerhalb von Lagerumgebungen. Die in Lagerhallen genutzten Daten werden in einer zentralen, übersichtlichen Oberfläche konsolidiert“, beschreibt Kevin Parent, CEO von Conduce, das Konzept. 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.