Teilen Teilen Kommentare Drucken

18.07.2018 – Google: Rekordstrafe für heute erwartet | E-Mail bleibt beliebt | Booking investiert in Didi Chuxing

Veröffentlicht: 18.07.2018 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 18.07.2018

Die EU-Kommission will Medienberichten zufolge heute eine neue Rekordstrafe gegen Google verhängen, die E-Mail bleibt als Kommunikationsmittel beliebt und Booking investiert in den chinesischen Uber-Rivalen Didi Chuxing.

Android-Figur vor der Google-Zentrale
© Uladzik Kryhin / Shutterstock.com

Google: Rekordstrafe der EU-Kommission für heute erwartet

Bereits im letzten Jahr verhängte die EU-Kommission eine Geldstrafe von 2,4 Milliarden Euro gegen den Suchmaschinenbetreiber. Am heutigen Mittwoch will die Kommission Medienberichten zufolge die nächste Rekord-Wettbewerbsstrafe aussprechen, die die Strafe aus dem vergangenen Jahr „erheblich übersteigen“ soll, wie verschiedene Medien wie etwa die FAZ berichten. Zudem wolle die EU-Kommission Änderungen am Geschäftsmodell bei Android durchsetzen. Das Betriebssystem ist der Stein des Anstoßes im aktuellen Fall: Die Kommission stört sich daran, dass Hersteller von Android-Geräten, die Google-Dienste einbinden wollen, immer das komplette Paket aus elf Apps integrieren müssen – einzelne Apps ließen sich nicht auf die Geräte bringen. Die EU-Kommission sieht darin einen Versuch, die Marktposition seiner Angebote auf unfaire Weise gegen andere Dienste abzusichern. Wie hoch die Strafe gegen Google letztlich ausfallen wird, wird sich heute zeigen.

Bitkom-Studie: E-Mail-Kommunikation weiterhin beliebt

E-Mails sind für Berufstätige auch heute noch die wichtigste Kommunikationsmethode. Das hat eine Bitkom-Studie ergeben. Demnach landen im Schnitt 21 E-Mails pro Tag im beruflichen Posteingang. Zum Vergleich: Vor vier Jahren waren es noch drei weniger. 30 Prozent erhalten mehr als 30 pro Tag – 8 Prozent sogar 50 und mehr. Kurioserweise gaben jedoch gleichzeitig auch 18 Prozent an, überhaupt keine berufliche E-Mail-Adresse zu besitzen. Dennoch hält Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder fest: „Die E-Mail wurde schon tot gesagt, ist aber lebendiger denn je. Trotz neuer Kommunikationskanäle wie Kurznachrichtendienste und Kollaborations-Tools bleibt die E-Mail für die meisten Berufstätigen das Kommunikationsmittel Nummer Eins.“ Im Rahmen der Studie wurden 1.219 Verbraucher aus Deutschland befragt, darunter 613 Berufstätige.

500 Millionen Dollar: Booking investiert in Didi Chuxing

Die Reiseplattform Booking.com hat eine halbe Milliarde Dollar in den chinesischen Uber-Konkurrenten Didi Chuxing investiert. Wie Gründerszene berichtet, wollen die beiden Unternehmen zudem künftig eng zusammenarbeiten. Die Dienste von Didi Chuxing sollen demnach in allen Booking-Marken – darunter die Reise- und Hotelsuchmaschine, die Flugsuchmaschine Kayak, Rentacars.com und der Restaurant-Reservierungsservice OpenTable – angeboten werden. Dafür sollen alle Didi-Kunden automatisch Zugriff auf die Angebote von Booking erhalten. Während sich die US-Reiseplattform über den Zugang zum chinesischen Markt freuen dürfte, hilft Didi das Investment bei seinen Expansionsplänen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel