Teilen Teilen Kommentare Drucken

31.08.2018 – Otto integriert Bildersuche-App Alike | Youtube-Star Dagi Bee wirbt für H&M | Robotertaxis in Tokio getestet

Veröffentlicht: 31.08.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 31.08.2018

Otto hat die Bildersuche-App Alike in seinen Webshop integriert, H&M startet eine neue Influencer-Kampagne und in Tokio fahren die ersten Robotertaxis durch die Straßen.

Möbelsuche Handy
© ArchiVIZ / shutterstock.com

Bildersuche-App Alike jetzt bei Otto verfügbar

Einfach ein Bild des gewünschten Produktes hochladen und schon durchsucht die App Alike entsprechende Shops nach diesem oder einem ähnlichen Artikel – diese Art der Produktsuche können nun auch Kunden von Otto anwenden. Das Unternehmen hat die Bildersuche-App für Möbel- und Wohnaccessoires, Alike, jetzt in seinem Webshop integriert und ermöglicht seinen Nutzern damit den Zugriff auf über 100 Einrichtungsshops mit drei Millionen Produkten, wie bei der Internetworld zu lesen ist. User müssen lediglich ein Bild des gewünschten Gegenstandes hochladen und die Anwendung schlägt daraufhin entweder das exakte Produkt oder Alternativen vor. Über die App gelangt der Kunde dann direkt zum entsprechenden Anbieter und kann seinen Wunsch-Artikel kaufen. Neben Otto sind außerdem Amazon, Home24, Baur, Heine und Ikea noch mit vertreten.

H&M startet Influencer-Kooperation mit YouTuberin Dagi Bee 

Die schwedische Modekette H&M hat sich mit Dagmar Nicole Ochmanczyk, so der bürgerlicher Name von Dagi Bee, jetzt einen der bekanntesten YouTube-Stars Deutschlands ins Boot geholt. Zusammen wollen der Fashion Retailer und die 23-Jährige die neue Denim-Kollektion von H&M bewerben, so Grazia. Insgesamt sechs verschiedene Looks werden von Dagi Bee präsentiert. „Mode ist für mich Ausdruck meiner Stimmung“, wird die 23-Jährige mit Verweis auf die Nachrichtenagentur „spot on news“ zitiert. Die Modekette hatte mit einer ersten Influencer-Kooperation bereits ihre Kinder-Kollektion mit den TikTok-Stars Lisa und Lena beworben.

Tokio: Testfahrten mit Robotertaxis haben begonnen

Besucher der Olympischen Spiele im Jahr 2020 in Tokio sollen mit Robotertaxis durch die Stadt befördert werden. Um das zu realisieren, wurden jetzt bereits erste Tests mit zahlenden Kunden durchgeführt. Nach Angaben von heise online hat Anfang der Woche das erste autonome Fahrzeug seinen Dienst aufgenommen und Passagiere auf einer 5,3 Kilometer langen Route von A nach B gebracht. Die Kosten für die Premierenfahrt lagen bei umgerechnet etwa 12 Euro. Für das Pilotprojekt arbeiten die Tokioter ZMP, Entwickler von Technik für autonomes Fahren mit dem Taxiunternehmen Hinomaru Kotsu zusammen. Der eigenständige Fahrdienst wird über eine App gebucht und bezahlt. Um die Tür zu öffnen, müssen Kunden lediglich das Handy ans Taxi halten. Aktuell ist noch ein Sicherheitsfahrer dabei, der im Notfall eingreifen kann. 

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.