Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
In der Höhle der Löwen geht es wieder um große Investments. Wir stellen die StartUps der 7. Folge vor.
close button
Die Höhle der Löwen, Folge 7: Außergewöhnliche Pommes, Kaiserschlüpfer und sichere Kinder-Kommunikation
| Kategorie: Start-Ups

Auch in dieser Woche werden wieder einige Gründer in der Höhle der Löwen um die Gunst (und das Geld) der Investoren buhlen. Wir zeigen, wer sich in dieser Woche den Löwen stellt.

Frank Thelen mit einem Insektenburger
© MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Smartsleep aus Erkrath: Guter Schlaf ist wichtig – doch viele Menschen bekommen nicht den erholsamen Schlaf, den sie brauchen. Das will Dr. Markus Dworak aus Erkrath mit seinem StartUp ändern: 14 Jahre habe er an der Formel für eine Nährstoffkombination gearbeitet, die die natürlich Erholungsprozesse während des Schlafs beschleunigen und optimieren soll. „Smartsleep“ nennt Dworak sein Produkt. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Kreatin. Auch nach kurzen Nächten soll man sich so erholter fühlen – Dworak erhofft sich 250.000 Euro für zehn Prozent Firmenanteile. Kann der Gründer die Löwen von sich überzeugen oder haben die Investoren für sein Produkt nur ein müdes Lächeln übrig?

Dot on Art aus Stuttgart: Mit Klebepunkten und Punkteraster Kunstwerke selbst anfertigen – auf dieser Idee beruht das Unternehmen Dot on Art, das von Annette Siegle, Tanja Haller und Julia Habermaier gegründet wurde. „Wir sind alles Nachteulen“, so Julia Habermaier. „Vormittags arbeiten wir, nachmittags kümmern wir uns um die Kinder und dann legen wir viele Nachtschichten ein.“ Die drei Gründerinnen haben insgesamt sieben Kinder. In der Höhle der Löwen erhoffen sie sich 100.000 Euro für 20 Prozent ihres Unternehmens.

Bugfoundation aus Osnabrück: Insekten sind das Nahrungsmittel der Zukunft. Das meinen zumindest Baris Özel und Max Krämer, die in der Höhle der Löwen Deutschlands ersten Insekten-Burger präsentieren. Dieser besteht aus Buffalowürmern und vegetarischen Zutaten. Die Idee zu Bugfoundation ist den beiden Freunden auf einer Asien-Reise gekommen. „Wir wollen Insekten in der westlichen Welt alltäglich machen“, erklärt Max Krämer. 225.000 Euro erhoffen die beiden Gründer sich von den Löwen – und bieten dafür 7,5 Prozent Firmenanteile. Ob den Investoren das schmeckt?

Plankpad aus Aachen: „Ich bin fest davon überzeugt, dass ich die ‚Löwen‘ begeistern werde, und Frank Thelen wird das Ding nehmen“, prophezeit André Reinegger. Der Diplom-Designer will mit Plankpad eine innovative Lösung geschaffen haben, um die Planking-Übung interessanter zu gestalten. Dabei handelt es sich um ein Balance-Board mit einer App, die die Übung dynamisch mit Spielen und Workouts verbindet. So will Reinegger Menschen helfen, die unter Rückenschmerzen leiden. Für 15 Prozent an seiner Firma verlangt der Gründer 50.000 Euro.

Sim Characters aus Wien: Die medizinische Behandlung von Frühgeborenen ist fordernd. Um die Ärzte bei der Ausbildung und den Vorbereitungen auf solche Fälle zu unterstützen, haben Dr. Jens Schwindt, Kinderarzt aus Wien, und Michael Hoffmann das StartUp Sim Character gegründet. Sie entwickeln Patientensimulatoren, die Frühgeborenen in fast jeder Hinsicht entsprechen sollen. Mit ihnen sollen Ärzte die medizinische Versorgung unter realistischen Bedingungen trainieren können. Für ihr Unternehmen hoffen die Gründer in der Höhle der Löwen auf eine Million Euro und bieten zehn Prozent Firmenanteile.

Geschrieben von Michael Pohlgeers
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1279 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren