Teilen Teilen Kommentare Drucken
Interview mit Azoo

Welche Vorteile ein eigener Shop für Online-Händler bietet

Veröffentlicht: 21.02.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 21.02.2019
Online-Shop auf einem Rechner

Obwohl viele Händler über Marktplätze in den E-Commerce einsteigen, kann sich auch der Aufbau eines Shops lohnen – meint zumindest Joscha Unger, Technical Director beim Shopsystem-Anbieter Azoo. Wir haben mit ihm über den Online-Handel und die Möglichkeiten, die ein eigener Shop bietet, gesprochen.

OnlinehändlerNews: Viele Händler steigen zunächst über einen Marktplatz in das Online-Geschäft ein. Lohnt sich auch für Händler, die viele Verkäufe über Marktplätze erzeugen, der Aufbau eines eigenen Shops?

Joscha Unger: Ja, auf jeden Fall. Gerade aus Marketing- und Kosten-Sicht würden wir den parallelen Betrieb von Marktplatz und eigenem Online-Shop empfehlen. Sollte man die Abrechnung dann noch zentral über einen externen Anbieter handhaben, entsteht dabei nicht mal ein großer Mehraufwand. Für diesen Fall bietet Azoo eine kostenlose Schnittstelle zu Billbee an.

Warum ist das so?

Online-Marktplätze bieten den Verkäufern ein großes Zielpublikum ohne gezielt Werbung für ihr eigenes Produkt zu betreiben. Gleichzeitig steht das eigene Produkt im direkten Vergleich zu konkurrierenden Produkten. Hinzu kommt ein nicht unerheblicher Streuverlust der Besucher der jeweiligen Marktplätze bedingt durch das vielseitige Angebot. Im Hinblick auf die zu entrichtende Verkaufsprovision macht es durchaus Sinn, die eigene Verkaufsstrategie um einen weiteren Vertriebsweg zu erweitern. Um die Sichtbarkeit der eigenen Artikel ohne zusätzlichen Werbeaufwand zu gewährleisten, werden Neukunden über den Marktplatz angesprochen. Währenddessen können wiederkehrende Käufer auf den eigenen Online-Shop umgeleitet werden, ohne zusätzliche Provisionszahlung auszulösen. Auf diese Weise können die Kostenstruktur gesenkt und der Gewinn gesteigert werden.

Was sind die größten Herausforderungen, denen sich ein Händler beim Shop-Aufbau stellen muss?

Die größte Herausforderung ist sicherlich eine klare Struktur des eigenen Online-Shops herauszuarbeiten. Je klarer das Angebot ersichtlich ist, desto geringer sind die Kaufabbrüche. Durch die übersichtliche Strukturierung von Azoo erhält der Verkäufer sehr schnell einen Gesamteindruck seines Produktangebotes und kann dementsprechend reagieren. Die Einfachheit in der Bedienung bei der Ausgestaltung der Seite hilft auch nicht geübten Benutzern schnell zum Ergebnis zu kommen.

Ein weiterer Punkt ist sicherlich die technische Anbindung an Zahlungssysteme oder Marketinginstrumente. Diese Themen sind sehr komplex und von vielen Shopbetreibern nicht zu verstehen. Daher sind alle Anbindungen in Azoo schon integriert und können sehr einfach ohne Programmierkenntnisse gestartet werden.

Worauf sollten Online-Händler achten, wenn sie einen eigenen Shop eröffnen wollen?

Einer der wichtigsten Punkte ist mit Abstand die Rechtssicherheit des eigenen Online-Shops. Gerade der deutsche Markt stellt den Verkäufer vor die Herausforderung den gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass viele der großen Shopsystemanbieter ihren Sitz ausserhalb von Deutschland haben und daher die hier geltenden Regeln (z.B. zur DSGVO oder zur Kleinunternehmer-Regelung) nicht oder nur unvollständig berücksichtigen. Der Azoo-Shop wird regelmäßig anwaltlich auf die Beachtung der in Deutschland geltenden Regeln geprüft. Somit ist der Shopbetreiber nur noch für die Inhalte der rechtlichen Text-Seiten (z.B. Impressum, Datenschutzbestimmung) verantwortlich, um alles Andere und den kompletten Checkout kümmern wir uns. Und in Kombination mit einem Händlerbund-Vertrag ist man dann rundum abgesichert.

Auf jeden Fall empfiehlt es sich, das Shopsystem vorher genau zu prüfen, als später das Nachsehen zu haben.

Welche Entwicklungen prägen Ihrer Meinung nach den Online-Handel in den kommenden Monaten?

Der Online-Handel hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Hinblick auf Nischenprodukte bietet er Händlern eine einfache Möglichkeit ihre Produkte neuen Käufern zugänglich zu machen. Das Potenzial ist hier fast unbegrenzt. Der Online-Handel wird sich neben dem Mainstream vermehrt in kleinere Makromärkte mit eigenen Zielgruppen aufteilen. Zudem geht der Trend immer mehr zum Mobile-Shopping. Aus diesem Grund legen wir sehr viel Wert darauf, dass Azoo auf allen Geräten von Smartphone bis hin zum XXL-Bildschirm hervorragend funktioniert.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.