Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Flixbus kürzt sein Streckennetz in Deutschland ein

Veröffentlicht: 31.01.2020 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 31.01.2020
Flixbus-Bus in Nahaufnahme

Der Fernbus-Anbieter Flixbus will offenbar sein Angebot in Deutschland einschränken. „Wir werden 2021 ein anderes Streckennetz haben als heute. Den ländlichen Raum werden wir nicht in dem heutigen Maße halten können, wir werden Takte reduzieren, Linien einkürzen müssen und Arbeitsplätze werden verloren gehen“, wird Flixbus-Gründer und Flixmobility-CEO André Schwämmlein von der WirtschaftsWoche zitiert. 

Flixbus reagiere damit auf die Mehrwertsteuersenkung im Schienenfernverkehr. Im Zuge des Klimapakets der Bundesregierung wurde die Mehrwertsteuer von 19 auf 7 Prozent gesenkt. Schwämmlein nennt diese Maßnahme ein „unglaubliches Desaster“ und will ökologische Innovationen lieber im Ausland einführen. Dazu zählt auch eine „kleine Flotte Wasserstoff-Busse“, die das Unternehmen auf die Straße bringen will.

Doch die Wasserstoff-Busse werden wohl nicht zunächst in Deutschland erprobt. Bei den derzeitigen Rahmenbedingungen hierzulande könne das Projekte nicht umgesetzt werden, so Schwämmlein. Andere Länder würden darüber lachen, „wie Deutschland mit seinen Weltmarktführern umgeht“, so der CEO. „Kein anderes Land der Welt hätte die Mehrwertsteuersenkung in dieser Form beschlossen.“

Neue Chefin für H&M

Der schwedische Mode-Konzern H&M bekommt eine neue Führung: Künftig wird Helena Helmersson den Posten als CEO übernehmen, wie der Spiegel berichtet. Bislang stand Karl-Johan Persson an der Spitze des Unternehmens. Sein Vater Stefan Persson, Sohn des H&M-Gründers Erling Persson, war Aufsichtsratschef von H&M, zieht sich nun aber nach mehr als 20 Jahren von diesem Posten zurück. Sein Sohn soll seinen Posten übernehmen, so der ausdrückliche Wunsch von Stefan Persson.

Der Wechsel der Unternehmensführung sei zu diesem Zeitpunkt günstig, heißt es. H&M konnte seine Gewinne zuletzt wieder steigern, die Finanzkraft des Unternehmens sei gut. Helmersson soll den Posten als CEO am 7. Mai übernehmen – dann werde der Wechsel auf der Jahreshauptversammlung vollzogen.

Suchmaschinen-Auswahl in Android: Kritik von DuckDuckGo

Google wird in wenigen Wochen die Suchmaschinen-Auswahl in Android starten, die dann allen EU-Nutzern bei der Einrichtung eines neuen Smartphones angezeigt wird. Doch an dem von Google gewählten System zur Auswahl der Suchmaschine gibt es schon jetzt heftige Kritik, unter anderem von DuckDuckGo, dem aktuell größten Nutznießer der EU-Auflagen, die Google erfüllen muss. 

Wie GoogleWatchblog berichtet, hat DuckDuckGo nun eine angepasste Darstellung der Suchmaschinen-Auswahl präsentiert. Darin wird der Nutzer in einem Fenster über die Auswahl informiert, womit eine informiertere Entscheidung getroffen werden soll. Google sieht bislang die Information über die Auswahl und die Wahl selbst in einem Schritt vor – die Entwickler dürften darauf setzen, dass die Nutzer intuitiv auf das Google-Logo tippen und sich nicht näher mit der Entscheidung auseinandersetzen.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.