Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay launcht „Geld-zurück-Garantie“

Veröffentlicht: 14.11.2017 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 29.11.2017 | Gelesen: 5272 mal

Ebay hat seine neue Option der garantierten Lieferungen jetzt in den USA ausgerollt. Kommen Bestellungen nicht rechtzeitig an, können Kunden von der „Geld-zurück-Garantie“ profitieren.

Ebay Geld
© George W. Bailey / shutterstock.com

Was Konsumenten heute online bestellen, wollen sie am liebsten sofort in den Händen halten. Lieferzeiten spielen deswegen beim heutigen Online-Shopping eine immens wichtige Rolle. Ebay will mit einem neuen Feature nun noch mehr auf die Kundenwünsche eingehen und hat auf seiner Plattform Ebay.com die bereits länger angekündigte Option „Garantierte Lieferung“ gelauncht. Damit können Käufer mehr als 20 Millionen Produkte nach garantieren Lieferzeiten filtern. Kommen diese nicht im versprochenen Zeitfenster an, gibt es außerdem eine Geld-zurück-Garantie.

Entschädigungen für verspätete Lieferungen

Besonders in der nahenden Weihnachtszeit wollen User, dass ihre Präsente pünktlich zum Fest unter dem Baum liegen. Mit dem neuen Feature können Ebay-Kunden nun filtern, wann ihre Bestellungen eintreffen sollen. Darin inbegriffen ist auch die Zustellung in den nächsten ein bis zwei Tagen. Kommen Händler diesem Versprechen nicht nach, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Entschädigung: Entweder werden die Lieferkosten erstattet oder, wenn es keine gab, wird ein 5-Doller-Gutschein ausgestellt. Alternativ können sich Kunden auch ein kostenfreies Umtausch-Label zuschicken lassen, um die gesamte Zahlung erstattet zu bekommen, wie Tamebay weiß.

Keine Teilnahme verringert die Sichtbarkeit

Online-Händler, die bestimmte Kriterien erfüllen, können selbst bestimmen, ob sie sich an dem neuen Feature auf dem Marktplatz beteiligen wollen. Allerdings sollten sich Verkäufer bewusst sein, dass bei einer Nicht-Teilnahme ihre Produkte mit dem angewandten Filter „Garantierte Lieferung“ nicht angezeigt werden. Auch wenn Händler einen besseren Preis als die Konkurrenz anbieten, können sie dadurch von Kunden nicht gefunden werden und möglicherweise an Umsatz verlieren.

Wer an dem Programm teilnimmt, hat zwei Optionen der Lieferung: Die Bearbeitungszeit-Option, bei der Ebay-Labels verwendet werden und der Marktplatz die Zustellungszeit garantiert, und die Tür-zu-Tür-Option. In diesem Fall liegt die volle Verantwortung der garantierten Lieferung in den Händen des Verkäufers.

In folgendem Video hat Ebay bereits im Sommer den neuen Service genauer erklärt:

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#7 stranger 18.11.2017, 10:27 Uhr
Eine tolle Idee von Ebay...

Die tägliche Praxis hat uns, nicht nur beim Abgasskandal, gelehrt das Versprechen von Konzernen nicht immer als bare Münze gelten können. Hier lockt Ebay mit einem Versprechen für das später nur Händler gerade stehen müssen.

Um die Rechtslage zu erläutern zitiere ich hier aus Ziffer 4 der AGB der DHL für nationale Paket und Expresssendungen.

Zitat:
4 Leistungen der DHL
(1)
DHL befördert die Sendungen zum Bestimmungsort und liefert sie an den
Empfänger ab. DHL unternimmt dabei zwar alle zumutbaren Anstrengungen, um
die Sendung innerhalb der Zeitfenster entsprechend ihren eigenen Qualitätszielen
(Regellaufzeite n) abzuliefern. Diese internen zeitlichen Vorgaben sind jedoch weder garantiert noch in sonstiger Weise Vertragsbestand teil, d. h. DHL schuldet nicht
die Einhaltung einer bestimmten Lieferfrist, soweit nicht für spezielle Produkte in
Einzelvereinbar ungen oder in den in Abschnitt 1 Abs. 2 genannten Bedingungen
etwas anderes geregelt ist. DHL ist es unter Berücksichtigun g der Interessen des Ab
senders freigestellt, Art, Weg und Mittel der Beförderung zu wählen und sämtliche
Leistungen durch Subunternehmer (Unterfrachtfüh rer) erbringen zu lassen.
Zitat Ende:

Quelle: https://www.dhl.de/content/dam/images/pdf/dhl-agb-paket-express-national-022017.pdf

Ich gehe stark davon aus, dass auch andere Versanddienstle ister ähnliche Klauseln in Ihren AGB`s verstecken. Wer aufmerksam liest, liest heraus, dass DHL rechtlich ausschließlich eine Bemühung aber nicht deren Erfolg schuldet. Verliert oder verzögert sich nun ein Paket, egal ob Standard oder sünd teuerer Express, haftet der Händler. Regressdurchgri ff ist unmöglich.

Übernimmt ein Händler das Ebay Versprechen steht er voll in der Haftung, egal was passiert. Mit anderen Worter der Händler gibt wider besserem Wissen (die AGB sollte er ja kenne) eine Garantie ab deren Erfüllung er gar nicht in der Hand hat.
Zitieren
#6 Thiele 15.11.2017, 21:59 Uhr
Ich bin begeistert. Immer neue Ideen aus dem Land der Cowboys und Postkutschen. Der Verkäufer wird immer mehr zum Arsch der Auktionshäuser. Die werden noch erleben, was es heißt Ihre Geldgeber zu verlieren.
Zitieren
#5 Heidemann 15.11.2017, 19:57 Uhr
die wichtigsten Fragen wären - was Rauchen die den ganzen Tag ,und wo bekommt man das ?!
wie heißt der Chief "Wenig" ?
wenigstens diesen Namen kann man sich merken - in der Bucht versank Ebay o.s.ä.
-----
aber ein gutes hat dieser Wahnsinn - angesagter Bilder- und Datenklau , und immer wieder neue irre Ideen zu lasten der Verkäufer - Seitenupdates die noch weniger funktionieren als zuvor - anscheinend Hauptsache es werden noch mehr Klick´s erzeugt - zum 31.01.2018 die Taue kappen und ab an´s rettende Ufer.
Nix verkaufen für viel Geld - diese Option gibt´s auch auf eigenen Seiten ohne Messer im Rücken !
Zitieren
#4 Monika K. 15.11.2017, 11:00 Uhr
"Lieferzeiten spielen deswegen beim heutigen Online-Shopping eine immens wichtige Rolle."
FALSCH!

Es wird dem Verbraucher suggeriert (antrainiert), das dies "immens" wichtig wäre!
Zitieren
#3 Peter 15.11.2017, 10:13 Uhr
Moin,
und wieder wird das Lieferzeitprobl em der Paketdienste auf die Verkäufer abgewälzt. Demnächst wird es zur Pflicht, den Käufern beim Toilettengang den Hintern abzuputzen.
Zitieren
#2 marion 15.11.2017, 08:50 Uhr
Bezweifle das durch diese Maßnahmen (demnächst auch in D) die ebay-Besucherza hlen steigen werden.
Mittlerweile verlagert sich der Umsatz von ebay (weniger von Amazon) auf vereinzelte Shops über Vergleichsseite n.
Was mich als Verkäufer bei ebay stört sind diese ständigen Zwangsmassnahme n welche zwar nicht zum Umsatzwachstum beitragen aber den Verkäufer zu mehr Aufwand bei weniger Rechten zwingen. Der Investor Icahn hat nicht ohne Grund die Trennung von Paypal vorangetrieben da ebay die Zahlen von Paypal nur verschlechtern konnte. Daher mein Gruß an unsere amerikanischen Freunde: Goodbye axxhole
Zitieren
#1 Alexander 15.11.2017, 08:43 Uhr
So ein Quatsch was Ebay da veranstaltet. So langsam nervt es wirklich.

Anstatt sich mal um ihre beschissene und kundenunfreundl iche Plattform zu kümmern bürden Sie den Händlern immer mehr auf.

Ausserdem bin ich mal gespannt ob es überhaupt rechtens ist Angebote mit gewissen Kriterien in der Suche zu bevorzugen.

Google und Google Shopping können da ein Lied von singen. Die haben inzwischen Milliarden Strafen bekommen.

Aber sollen Sie ruhig so weitermachen dann gehen noch mehr Händler zu Amazon
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren