Milliardeninvestment: Alibaba verstärkt seine Offline-Bemühungen

Veröffentlicht: 12.02.2018 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 12.02.2018

Der E-Commerce-Riese Alibaba setzt seine Bemühungen einer „neuen Einzelhandelsstrategie“ weiter fort. Wie jetzt bekannt wurde, hat das chinesische Unternehmen über eine Milliarde Euro in zwei weitere stationäre Geschäfte investiert.

Alibaba Schriftzug
© testing / shutterstock.com

Alibaba kann in Sachen Online-Handel kaum jemand das Wasser reichen. Das Unternehmen dominiert in seinen Heimatland China den E-Commerce klar und befindet sich auch im weltweiten Vergleich ganz vorne. Doch nur virtuell erfolgreich zu sein reicht dem Konzern offenbar nicht mehr. Bereits in der Vergangenheit konnten Bemühungen beobachtet werden, um auch in der Offline-Welt Fuß zu fassen. Ein neues Milliardeninvestment unterstreicht Alibabas Vorhaben nun abermals.

Einkäufe sollen Cross-Channel-Strategie vorantreiben

Wie bei TechCrunch zu lesen ist, konnte sich unter anderem Beijing Easyhome Furnishing, Chinas zweitgrößte Einrichtungs- und Möbelkette, über eine Finanzspritze von rund 706 Millionen Euro freuen. An den insgesamt 223 Geschäften ist Alibaba nun mit 15 Prozent beteiligt. Deutlich mehr Prozente, nämlich 38, hat sich der Global Player außerdem an der Firma Shiji Retail Information Technology gesichert. Für umgerechnet 396 Millionen Euro konnte sich Alibaba in die Technologiefirma einkaufen, welche anhand von Daten mit Hotels und Einzelhändlern daran arbeitet, die Kundenfrequenz zu erhöhen.

In den letzten Monaten hat Alibaba immer wieder in stationäre Geschäfte investiert, unter anderem in den Elektronik-Händler Suning oder den Einkaufzentrumsbetreiber InTime. Ziel der neuen Einzelhandelsstrategie ist es, Kunden die Möglichkeit von In-Store-Shopping gepaart mit den Vorteilen des Online-Handels zu bieten. Sollte es beispielsweise Probleme mit einem gekauften Artikel geben, kann dem Kunden direkt in einem entsprechenden Geschäft geholfen werden.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.