Teilen Teilen Kommentare Drucken
Experten-Prognose

Deutscher Online-Werbemarkt gerät ins Stocken

Veröffentlicht: 26.03.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 26.03.2019
Konzept Online-Werbung

Die Ausgaben für Online-Werbung könnte in diesem Jahr einen neuen Rekordwert erreichen. Das vormals prognostizierte Wachstum der globalen Investitionen von vier Prozent wurde jetzt sogar auf 4,7 Prozent nach oben korrigiert. Die starke Zunahme überrascht sogar Experten. „Online-Werbung wird in diesem Jahr zum ersten Mal die Marke von 250 Milliarden US-Dollar überschreiten“, wird Jonathan Barnard, Head of Forecasting und Director of Global Intelligence bei Zeniths in der Internetworld zitiert. Die Mediaagentur hat jetzt eine neue Prognose für den Online-Werbemarkt 2019 veröffentlicht. „Die Geschwindigkeit des Wachstums ist überraschend. Der Grund ist, dass kleine Unternehmen und digitale Herausforderer etablierte Marken dazu animieren, ihre Performance zu verbessern.“

Globale Digital-Werbung im konstanten Wachstum

Auch für die kommenden Jahre sagt Zeniths ein stetiges Wachstum der Online-Werbung heraus. Bis 2021 sollen diese im Schnitt um zehn Prozent jährlich zunehmen und einen Wert von 329 Milliarden US-Dollar erreichen. Die würde fast die Hälfte aller weltweiten Werbeausgaben bedeuten. Besonders in den beiden Bereichen Online-Video und Social Media wird ein zweistelliges Wachstum mit 19 Prozent beziehungsweise 14 Prozent vorausgesagt, SEA und Classifieds liegen mit nur durchschnittlich sieben Prozent etwas darunter. 

Speziell die kleinen Unternehmen tragen aktuell einen entscheidenden Teil zum Aufschwung des internationalen Online-Werbemarktes bei. Mit der Bereitstellung von Self-Service-Tools haben Facebook und Google erstmals auch eben jenen kleinen Betrieben den Schritt hin zur Online-Werbung ermöglicht. Mithilfe dieser können kleine Betriebe Kampagnen erstellen, die genau auf die eigenen begrenzte Zielgruppe ausgerichtet ist. Massenmedien würden sich in vielen Fällen für diese Unternehmen nicht lohnen.

Unsicherheiten lässt Ausgaben in Deutschland sinken

Entgegen dem globalen Trend bewegt sich allerdings der deutsche Online-Werbemarkt. Hier musste die Prognose sogar nach unten korrigiert werden: Statt von einem Wachstum von 1,7 Prozent, rechnen die Experten nun nur noch mit einem Anstieg von etwa einem Prozent. Ursachen für die schwächelnden Zahlen könnten die wirtschaftlichen Unsicherheiten wie die Handelskonflikte und der noch immer nicht geregelte Ausstieg Großbritanniens aus der EU sein. Dies könnte Unternehmen dazu veranlassen, vorsichtiger zu agieren, was die Ausgaben von Online-Werbung angeht.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.