Teilen Teilen Kommentare Drucken

ProtectPax bei #DHDL: „Wir sind von unserem Produkt überzeugt.“

Veröffentlicht: 05.09.2017 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 05.09.2017

ProtectPax will das Leben von Smartphone-Besitzern erleichtern. Wir haben vor dem Start der vierten Staffel der Vox-Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ mit den Gründern Anthony A. Filipiak und Pascal P. Buchen gesprochen und wollten wissen, warum sie sich nach einer erfolgreichen Indiegogo-Kampagne bei der Show beworben haben.

ProtectPax beim Pitch bei „Die Höhle der Löwen“
© MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

OnlinehändlerNews: Was steckt hinter der Idee, einen flüssigen Displayschutz für Smartphones und Co. zu entwickeln?

ProtectPax: Mit unserem durchsichtigen Displayschutz wollen wir den Smartphone-Benutzern das Leben einfacher machen. ProtectPax ist ein effektiver Nano Hi-Tech Schutz, basierend auf der neuartigen Nanotechnologie. Wer kennt es nicht, eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist das Handy auf den Boden gefallen und das Display ist kaputt. Damit Smartphones besser und eleganter geschützt sind, kann man mit unserem Produkt eine einfache, aber doch effektive Lösung finden. 

ProtectPax wird bereits auf Amazon verkauft. Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Handel auf dem Online-Marktplatz?

Zurzeit verkaufen wir unser Produkt noch nicht auf Amazon. Wir planen aber in Zukunft einen Verkauf von ProtectPax. Zurzeit findet man dort unser Produkt, aber bestellen kann man es noch nicht, da es lediglich ein Testlauf ist.

Sie verkaufen auch über ihren eigenen Web-Shop. Aktuell liest man da, dass das Produkt nicht auf Lager ist. Ist ProtectPax schon ausverkauft?

Nein, ProtectPax ist noch nicht ausverkauft. Wir haben gerade unsere neue Website online gestellt, bis wir den Web-Shop offiziell starten, wollen wir sicher sein, dass unsere neue Seite wie auch der Server, reibungslos funktionieren. Wir überprüfen derzeit noch letzte Kleinigkeiten und dann kann man ProtectPax kaufen. 

Die erste Finanzierung lief über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo und kam sehr gut an. Warum haben Sie sich für „Die Höhle der Löwen“ beworben?

Indiegogo war ein erster Erfolg, jedoch brauchen wir zusätzlich für den Ausbau einen starken Partner, der uns mit seiner Erfahrung und seinem Netzwerk zur Verfügung steht. Durch „Die Höhle der Löwen“ bekommt man die Chance, das Produkt fünf großen Investoren und einem Millionenpublikum zu präsentieren. Wir sind von unserem Produkt überzeugt und wollten deswegen gerne Teil der Gründer-Show werden.

Welcher „Löwe“ erschien Ihnen im Vorfeld als besonders interessant?

Alle Löwen sind interessant, denn es gibt keinen Investor, der kein Fachgebiet oder Erfahrungen vorzuweisen hat. Als wir gelesen haben, welche Löwen in der 4. Staffel dabei sind, haben wir uns sehr gefreut, denn eine Zusammenarbeit könnten wir uns mit allen 5 Löwen vorstellen. Das Netzwerk und das Wissen von jedem einzelnen Löwen sind einfach gigantisch. 

Inwiefern unterscheidet sich das Format für Sie von einem gewöhnlichen Pitch?

Das können wir gar nicht so genau sagen, denn das war unser allererster Pitch bei der Gründershow. Der einzige Unterschied sind wohl die Kameras im Studio und die vielen Leute am Set. Wir haben uns auf den Pitch vorbereitet mit Zahlen, Fakten und Produktinformationen.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Nach etlichen Bewerbungsrunden haben wir zwei Wochen vor der Aufzeichnung Bescheid bekommen, dass wir dabei sind. Wir haben dann viel geübt und sind die Präsentation etliche Male durchgegangen. Uns war auch wichtig, dass wir auf alle Löwen vorbereitet sind und haben uns über die Investoren informiert und uns auf alle möglichen Fragen vorbereitet.

Wie haben Sie sich und Ihre Website seit der Aufzeichnung der Sendung auf die Ausstrahlung vorbereitet?

Wir sind sehr aufgeregt, denn wir sehen uns das erste Mal im Fernsehen. Wir hoffen natürlich, dass unser Produkt gut beim Publikum ankommt. Wir arbeiten mit einer Agentur zusammen, die uns mit der Website und unseren Social Media Kanälen unterstützt. Wir haben unter anderen die Produktion hochgefahren, Serverkapazitäten erweitert und das Shopsystem erneuert.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.