Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Der Marketing-Software-Anbieter HubSpot hat sein erstes Büro auf dem europäischen Festland eröffnet. Zudem hat das Unternehmen ein deutsches Datenzentrum angekündigt.
close button
Deutsche Niederlassung eröffnet: HubSpot macht den Schritt nach Kontinental-Europa
| Kategorie: Allgemein

Ebay Kleinanzeigen erfreut sich in Deutschland enormer Beliebtheit. Kein Wunder: Es war nie leichter, Sachen, die man nicht mehr braucht, weiterzuverkaufen. Doch Achtung: Immer wieder nutzen Betrüger unerfahrene Verkäufer aus, um sie um ihr Geld zu bringen. Im aktuell vorliegenden Fall behaupteten die Betrüger sogar, selbst schon Opfer auf Ebay Kleinanzeigen geworden zu sein.

Ebay Kleinanzeigen Startseite
© ebay-kleinanzeigen.de | Screenshot

Ebay Kleinanzeigen gibt es in Deutschland seit September 2009. Und seit dem erfreut sich der kostenlose Online-Kleinanzeigenmarkt großer Beliebtheit. Aber nicht nur Ebay Kleinanzeigen selbst scheint bei den Deutschen sehr beliebt zu sein. 2015 lag der Umsatz im Segment „Online Kleinanzeigen“ bei 831 Millionen Euro. Tendenz steigend – denn nach Angaben von Statista 2021 soll der Umsatz schon bei 915 Millionen liegen.

Ebay Kleinanzeigen Betrüger bestehen auf Paypal

Doch wie so oft, finden sich auf Kleinanzeigen-Plattformen nicht nur ehrliche Menschen. Und dabei werden die Betrüger im dreister. In dem OnlinehändlerNews vorliegenden Betrugsfall auf Ebay Kleinanzeigen konnte ein privater Verkäufer den Verlust gerade noch im letzten Moment verhindern.

Die Masche: Nach dem Inserat einer DSLR Kamera bei Ebay Kleinanzeigen erhielt der Verkäufer eine
Nachricht über seine hinterlegte E-Mail Adresse. Darin hieß es: „Suche für meine Mutter eine Kamera mit Objektiven, sie kennt sich mit dem Internet nicht aus. Schicken Sie mir Fotos und Preise unter *******@gmail.com.“ Nachdem das Angebot erstellt wurde, erhielt der Verkäufer die Antwort, dass man die Kamera kaufen wolle und man für Kamera, Versand und Verpackungen sogar 40 Euro mehr zahlen wolle als eigentlich veranschlagt. Weiter hieß es in der Nachricht: „Bitte teilen Sie uns Ihre PayPal E-Mail Adresse mit, da wir schon einmal 1.000 € an einen Betrüger in Hamburg verloren haben. Also nur PayPal, sonst nichts!“

Paypal oft für Betrug genutzt

Paypal ist dabei an sich eine sichere Zahlungsmethode und es ist vielleicht nicht für jeden auf den ersten Blick erkennbar, warum die Bezahlung einer Ebay Kleinanzeigen-Transaktion über Paypal problematisch sein kann.

So gibt es unter anderem die Methode, dass die Kaufinteressenten den Betrag tatsächlich auf das Paypal-Konto überweisen. Der Verkäufer übergibt dann die Ware – je nach Abmachung eventuell an einen „Bekannten“. Das Problem: Als Verkäufer hat man so keinen Nachweis, dass man die Ware auch tatsächlich abgeliefert hat. Bei einem versicherten Versand über DHL beispielsweise gilt der Einlieferungsbeleg mit Sendungsnummer als sicherer Nachweis. Gibt es jedoch keinen Nachweis, kann der Betrüger bei Paypal dann einen Fall eröffnen und das Geld zurückfordern. Wenn der Ebay Kleinanzeigen-Verkäufer dann nicht nachweisen kann, dass er die Ware abgegeben hat – was bei einer persönlichen Übergabe und vorheriger PayPal-Zahlung allerdings nicht möglich. Ähnlich funktioniert es auch, wenn die Paypal-Vorkasse-Zahlung einen falschen Betreff hat. Denn auch hier kann der Käufer bzw. Betrüger bei Paypal angeben, die vereinbarte Ware nie erhalten zu haben und lässt das Geld zurückbuchen.

Zu schön um wahr zu sein… Skeptisch bleiben lohnt sich

In dem OnlinehändlerNews vorliegenden Ebay Kleinanzeigen-Betrugsfall übermittelte der Verkäufer eine Paypal E-Mail-Adresse und erhielt daraufhin die Mitteilung, dass der Betrag bei Paypal hinterlegt sei. Er müsse nur die Sendungsdaten des DHL Beleges übermitteln, dann würde das Geld freigegeben.

„Nachdem ich das Paket versendet hatte, habe ich mein PayPal Konto auf Nachrichten überprüft. Leider war dort kein Eintrag, so wurde ich stutzig und habe im Internet nachgeforscht und bin auf die Beschreibung dieser Betrugsmasche gestoßen“, erklärt der betroffene Ebay Kleinanzeigen-Verkäufer. Seine schnelle Reaktion hat ihn jedoch vor dem Schaden bewahrt. „Sofort habe ich die DHL-Sendungsverfolgung im Netz aufgerufen und bin mit einer Betrugsanzeige der Polizei zum DHL-Paketverteilzentrum gefahren. Dort konnte das Paket rechtzeitig abfangen werden und ich war froh, kein Opfer dieser Abzockmasche geworden zu sein.“

Ebay Kleinanzeigen greift nur bedingt ein

Betrugsfälle bei Ebay Kleinanzeigen sind leider keine Seltenheit. Schon die Verbraucherzentrale Sachsen warnte vor einem Jahr vor Betrügereien auf dem Online-Kleinanzeigenmarkt.

Ebay Kleinanzeigen selbst hält sich weitestgehend bedeckt. Der Plattformbetreiber gibt auf seiner zwar Sicherheitshinweise für einen sicheren Verkauf und Kauf doch generell mischt man sich eher nicht in den Handel auf Ebay Kleinanzeigen ein. Allerdings besteht die Möglichkeit, Angebote zu melden. Dies ist in jeder einzelnen Anzeige auf der rechten Seite unter „Anzeige melden“ möglich. Der Hinweis wird dann die Sicherheitsabteilung von Ebay Kleinanzeigen weitergegeben und geprüft. Zudem kann es passieren, dass man als interessierter Käufer einen Warnhinweis bekommt, wenn man Kontakt zu einem Anbieter bzw. Interessenten hat, dessen Zugang vorübergehend eingeschränkt wurde. Ebay Kleinanzeigen schränkt Nutzerkonten dann ein, wenn es folgendes vorgefallen ist:

  • Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen, unsere Grundsätze oder geltendes Recht
  • Nichtlieferung der Ware
  • Nichtbezahlung der Ware

 

Geschrieben von Julia Ptock
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
289523 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTARE  
platzhalter
Andi
2017-09-05 11:15 | #40
Hier zu lesen ist unterhaltsamer als jeder DVD Abend.Ich werfe mich jedesmal vor Lachen in die Ecke wenn ich lese wie "Erwachsene" Menschen hier berichten wie sie betrogen wurden.

Wenn ihr so Schnäppchengeil seid dann braucht ihr euch nicht zu wundern wenn man euch über den Tisch zieht.

Mein Tipp:Sucht nur im Umkreis den ihr bereit seid zum abholen zu fahren,diese Funktion gibt es bei Kleinanzeigen.

Ihr solltet E-Bay Kleinanzeigen dafür nutzten wozu es gemacht wurde.Einfach-S icher-Lokal !

Die Betrüger wird es so lange geben wie ihr "nicht" abholen fahrt.Ich habe aber wenig Hoffnung das das passieren wird,denn dumme und leichtsinnige Menschen wird es immer geben,und damit auch diese Betrüger !
platzhalter
[email protected]
2017-08-25 16:02 | #39
Wer gibt den fremden Leuten eine Kamera ohne Quittung, Beleg oder sonstwas.
Dummheit muss eben bestraft werden. Daran soll dann Pay Pal schuld :-)

Was manche Leute hier so veranstalten ist echt abenteuerlich.
platzhalter
Andi
2017-08-23 10:39 | #38
Alle beklagen sich das sie bei E-Bay Kleinanzeigen betrogen wurden,warum ist das wohl so???
Das Zauberwort heißt " LOKAL " !!!
Ich nutze auch diese Seite aber bei meinen Angeboten wird NUR Abholung angeboten und nichts anderes.
Auch wenn ich auf der Suche nach etwas bin schaue ich nur in meiner Umgebung wo ich hinfahren kann um es abzuholen und vor der Bezahlung zu begutachten.Es wird diesen miesen Typen viel zu leicht gemacht an euer Geld zu kommen !

Ihr solltet erst das Gehirn und dann den Computer einschallten.
platzhalter
Giacomo
2017-08-18 23:06 | #37
Hallo,
So eine ("meine mutter sucht...") Email habe ich auch mal erhalten. Nummer in meinem Fall war +491785060*** und Email my18***@gmail.c om. Habe aber darauf nicht reagiert.

Mir ist aber ein anderer Betrugsfall auf ebay-kleinanzei gen widerfahren:
Ich habe von einem netten Kontakt ein Modellflugzeug gekauft für einen fairen Preis. Man konnte sogar auf Youtube ein Video von Verkäufer mit Modell sehen wie er es fliegt. Wir haben uns dann auf whatsapp geeinigt, er hat mir da noch weitere Fotos geschickt und genau beschrieben was er versendet usw... Die Bankdaten haben mit den Handykontakt, dem Fb profil, dem youtube channel und den ebay profil übereingestimmt . Also den Typ gibt es wirklich, ich weiß sogar wo er wohnt. Ein Identitätsklau ist es nicht.
Seine letzte Nachricht war: "okay sobald es da ist verschicke ich es sofort" und "nichts zu danken viel Spaß damit" und dann kam nichts mehr, obwohl er das Geld erhalten hatte und ich ihn mehrmals aufgefordert hatte zu antworten. Auch Anrufe wurden nicht entgegengenommen.
Was kann ich da tun? Seine Frau kontaktieren? Strafanzeige erstatten? Was bringt ihm das bissl Geld wenn er dafür eine Anzeige kassiert?

MfG
Giacomo
platzhalter
Torsten
2017-08-08 05:47 | #36
Sorry, aber hier ist weder eBay Kleinanzeigen noch PayPal das Problem, sondern "Gier frisst Hirn". Wenn ein Angebot zu gut ist...

Wenn man sich auf solche abstrusen Bedingungen einlässt - selber Schuld. Das erinnert an "Hm, der nette Mann an der Straßenecke hat mir versprochen, dass wenn ich ihm jetzt 50 Euro gebe, er mir in einer Stunde 1.000.000 Euro zurück gibt. Miese Abzocke!".

Denn: Warum sollte ich jemand AUßERHALB eines Portals anschreiben? Selbst bei eBay bestehe ich bei Problemen darauf, dass in der Anfrage geantwortet wird und nicht per Nachricht - zwecks sauberer Dokumentation. Warum sollte ich Ware versenden ohne vorherigen bestätigten Geldeingang? Wenn der Käufer sparen möchte, auf Versandtracking verzichtet und angeblich nichts ankommt - sein Problem.

Und man kann es nicht oft genug sagen: Wenn ein Angebot ZU GUT ist, ist es das meistens nicht. Vor allem auf einer Plattform, wo ich einfach(st) Offerten vergleichen kann - warum sollte jemand hier andere Verkäufer DEUTLICH unterbieten?
platzhalter
Hr. Fuss
2017-08-04 09:19 | #35
Achtung! frankrank****@g mail.com versucht es auf die Deutsche Bank Scheck Methode....
platzhalter
A.
2017-07-14 11:34 | #34
Achtung nicht-NIE- per paypal Freundefunktion zahlen, darauf besteht ein Ebay-Kleinanzei genbetrüger er bietet Phantasialandka rten, Gutscheine von Amazon etc. an. P*.Rose* ist sein genutzter Name er hat einen Netto Telefontarif.
platzhalter
Tobias Claren
2017-07-09 01:00 | #33
@ Alexander

Ich habe selbst schon "Ohne Gebühren" angeboten.
Dann aber doch mit Käuferschiutz bezahlt, hat der Verkäufer wohl nicht gemerkt, da Ich einfach inkl. Gebührenaufschl ag (Rechner ist online zu finden) gezahlt habe...
Was ist eigentlich wenn ein Gerät nur ein paar Tage funktioniert.
Kann man da den PP-Käuferschutz nutzen?
Ich habe die Befürchtung der Händler verweigert einfach Gewährleistung, wenn man deswegen anfragt, auf eine EMail mit der ANfrage wie Ich reklamieren kann kam gar keine Antwort.
Und theoretisch können Händler legal die Gewährleistung gegenüber einem Zweibesitzer verweigern. Und der Verkäüfer meint nur "Sorry da kann Ich nichts machen", obwohl Ich ihn nur bat die Reklamation für mich einzuleiten...
Notfalls zahlt man (eigentlich er) das Porto von ihm zu mir, wenn das Teil vom Händler an ihn geschickt wird...

Wenn ich Käuferschutz beantrage wird der aber blöd gucken...
platzhalter
Tobias Claren
2017-07-09 00:54 | #32
@ Sigi

Dabei ist ein Paket mit Versandbeleg ein viel schlechterer Beleg als eine Unterschrift, Personalausweis kopie (eigentlich absolut verboten) etc.. Oder inkl. Video von der Übergabe.
Was im Paket ist, wird ja auch nicht kontrolliert. Könnte auch ein Stein sein...

Ich hatte mal einen Ich glaube in Spanien, der kaufte über Ebay ein altes (damals schon nciht mehr sehr neu) Gigaset mit Basis. Meldete es wäre nie angekommen.
Ich hatte aber die Komplette Übergabe bei der Post inkl. einpacken, und Anschrift auf dem Paket gefilmt.
Keine Ahnung ob das jemand bei Ebay/PP ansah, aber Ich musste kein Geld (zurück)zahlen, und anscheinend hat der auch sein Geld erhalten...

Ist das normal beim Käuferschutz?
platzhalter
Mia
2017-06-12 15:20 | #31
Dr. Mario ist ein Betrüger!!!!!!!
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.