Teilen Teilen Kommentare Drucken
Erotik-Versender

Amorelie macht fast 10 Millionen Euro Gewinn

Veröffentlicht: 13.05.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 13.05.2019
Rücken einer Frau, die sich den BH öffnet

Der Erotik-Versender Amorelie feiert derzeit sein sechsjähriges Bestehen. Die Website wurde entsprechend geschmückt und in den vergangenen Wochen warb das Unternehmen unter dem Slogan „Six Years of Sex“ mit besonderen Rabatten und Angeboten zum Geburtstag.

Und auch was die Zahlen betrifft, dürfte man bei der ProSiebenSat.1-Tochter in Hochstimmung sein: Wie Deutsche Startups berichtet, konnte Amorelie im Jahr 2017 zum zweiten Mal in seiner Firmengeschichte ein positives Jahresergebnis verzeichnen. Lag der Umsatz im Jahr 2016 noch bei 36,3 Millionen Euro, konnte er 2017 auf satte 56,1 Millionen Euro vorangepeitscht werden. Der Jahresüberschuss lag sogar bei 9,6 Millionen und steht dementsprechend kurz davor, die Zehn-Millionen-Marke zu knacken – zum Vergleich: 2016 lag das Plus nur bei etwa knapp 458.000 Euro.

Verbesserte Eigenprodukte und Ausbau des Omni-Channel als Wachstumsgründe

„Das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 war hinsichtlich der beiden wesentlichsten Leistungsindikatoren, der Umsatz- und Ebitda-Entwicklung (Jahresüberschuss abzgl. Zinsen, Abschreibung und Steuern), das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Beginn der operativen Tätigkeit in 2013 und zeigt den weiterhin positiven Entwicklungstrend“, zitiert Deutsche Startups Amorelie. Dementsprechend habe man die anvisierten Prognosen übertreffen können.

Grund für die Erfolge waren unter anderem die gestiegenen Absatzmengen. Darüber hinaus führte das Berliner Unternehmen jedoch auch die weiterentwickelte Qualität der hauseigenen Produkte als Wachstumstreiber an. Hinzu kamen „zusätzliche Umsätze durch den Ausbau des Omnichannel-Geschäftsmodells und die weitere Konzentration auf internationale Marktplätze als zusätzliche Vertriebskanäle“, heißt es weiter. Hauptmarkt für den Erotik-Versender bleibt zunächst weiterhin Deutschland, wo mehr als drei Viertel der Umsätze erwirtschaftet werden.

Amorelie zielt weiter auf deutliches Umsatzwachstum

Das hervorragende Wachstum will Amorelie auch weiterführen. Für 2018, also das vergangene Jahr, zielen die Verantwortlichen ausgehend von berücksichtigten Risikofaktoren erneut auf ein deutliches Umsatzwachstum sowie ein Ebitda, das dem Vorjahresniveau entspreche. „Die weitere Entwicklung des Unternehmens ist uneingeschränkt positiv einzuschätzen“, heißt es weiterhin im Jahresabschlussbericht.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel