Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

MediaMarkt und Saturn starten Verleih von E-Scootern

Veröffentlicht: 23.10.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 23.10.2019
E-Scooter-Verleih bei Saturn

Die MediaMarktSaturn Retail Group weitet ihr Tätigkeitsfeld aus. Ab sofort wollen sie bundesweit E-Scooter verleihen. So sollen die elektrobetriebenen Tretroller nicht mehr nur ausschließlich in Großstädten nutzbar sein. Hierfür kooperiert MediaMarktSaturn mit dem Berliner FinTech Grover. 

Vermietet werden die Roller dann sowohl online als auch in allen Media-Markt- bzw. Saturn-Märkten in ganz Deutschland, heißt es in der Unternehmensmitteilung. Möglich sollen Mindestmietlaufzeiten von ein, drei, sechs oder zwölf Monaten sein. Je nach Nutzungsdauer soll die Miete zwischen knapp 30 und 100 Euro im Monat betragen. Je länger die Mietdauer, desto günstiger soll es werden: Wer den E-Scooter ein Jahr lang behält, zahlt beispielsweise 30 Euro im Monat.

Auch OttoNow hat einen eigenen E-Scooter-Verleih geplant, hier soll die Monatsmiete künftig 49 Euro betragen. Einige E-Scooter-Verleiher hatte in der Vergangenheit außerdem bereits die Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) im Visier und diese wegen teils problematischer Haftungsregelungen in den Nutzungsbedingungen abgemahnt.

Neues Zalando-Logistikcenter speziell für Shopping-Club 

Modehändler Zalando hat im polnischen Olsztynek ein neues internationales Fulfillment-Center eröffnet. Es soll speziell die Logistik und Betreuung der Kunden rund um den Shopping-Club Zalando Lounge aus allen europäischen Märkten übernehmen: „Die wachsende Popularität unseres Shopping-Clubs in Polen und ganz Europa fordert uns heraus, unsere Logistikprozesse kontinuierlich zu optimieren“, so Martin Rost, Senior Vice President Office (Zalando Lounge and Outlets) laut einer Zalando-Meldung über den neuen Logistikstandort. Im Zuge dessen kündigte Rost auch an, dass Zalando Lounge das Angebot um neue Marken und Artikel, wie Wohnaccessoires und Heimtextilien, erweitern wolle. 

Tim Cook soll an chinesischer Elite-Universität beraten

Apple-CEO Tim Cook wird in Zukunft auch in einer chinesischen Elite-Universität tätig. An der Tsinghua-Universität wird er sich als Vorsitzender des Advisory Boards für die technische Ausbildung der chinesischen Studenten engagieren. Den Posten soll er für drei Jahre inne behalten, schreibt das Portal Apfeltalk.de. Er ist bereits seit 2013 Mitglied im Advisory Board, auch Facebook-CEO Mark Zuckerberg, Dell-CEO Michael Dell und GM-Chefin Mary Barra sollen hier mitwirken.

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.