Teilen Teilen Kommentare Drucken
Händlerbund-Studie zur Zufriedenheit im Online-Handel

Händler kämpfen mit sinkenden Weihnachts-Umsätzen und steigenden Retouren

Veröffentlicht: 12.02.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 17.02.2020
Händlerbund-Studie: Zufriedenheitsstufe im Online-Handel 2019

Wie zufrieden sind Online-Händler mit dem vergangenen Jahr? Wie waren die Umsätze und wie lief es mit Blick auf Retouren? – Diesen und weiteren Fragen ist der Händlerbund im Rahmen seiner Zufriedenheitsstudie 2019 nachgegangen und hat dabei insgesamt 252 Online-Anbieter befragt. Dabei zeigt sich: Obwohl die Weihnachtsgeschäfts im Vergleich zum Vorjahr weniger gut liefen, sind die Gesamtumsätze bei vielen doch gestiegen.

Gesamtzufriedenheit geht leicht zurück

Alles in allem zeigen sich die Online-Händler mit dem vergangenen Jahr ein bisschen unzufriedener als noch im Vorjahr. Nur insgesamt 65 Prozent der befragten Anbieter gaben an, mit 2019 entweder „zufrieden“ (43 Prozent) oder „sehr zufrieden“ (22 Prozent) zu sein. Als sehr unzufrieden stuften sich immerhin 6 Prozent der Teilnehmer ein. Damit sinkt das Zufriedenheitsniveau auf den Stand von 2017.

Besser sieht es in puncto Umsatzentwicklung aus: Sechs von zehn Händlern (61 Prozent) konnten im Gesamtjahr „steigende“ oder „stark steigende“ Umsätze verzeichnen. Einen höheren Wert gab es mit Blick auf die sechsjährige Geschichte der Händlerbund Jahresumfrage bei der Umsatzentwicklung noch nie.

Einziger Wermutstropfen: Bei den Umsätzen in der Weihnachtszeit sah es weniger gut aus: Während für 2018 noch 70 Prozent der teilnehmenden Händler von einer positiven Entwicklung berichteten, gaben dieses Mal nun 61 Prozent einen Positivtrend an. 

Retouren als Problemherd

Auch an andere Stelle gibt die neue Händlerbund-Studie nähere Einblicke. So sind und bleiben Retouren weiterhin ein Frustfaktor im Händleralltag. Während 2018 noch 20 Prozent der befragten Händler von „sehr vielen“ oder „vielen“ Retouren berichteten, gibt es 2019 eine deutliche Steigerung auf 36 Prozent. Daraus ergibt sich für Händler unter anderem ein deutlicher Mehraufwand sowie ein Wertverlust der zurückgesendeten Produkte.

Verhaltener werden auch die Erwartungen der Händler an die bevorstehenden Monate: Sechs von zehn Händlern (60 Prozent) haben einen positiven Blick auf das Jahr 2020. Im vergangenen Jahr waren noch zwölf Prozent mehr (71 Prozent) positiv gestimmt. Als größte Herausforderungen gelten unter anderem der Konkurrenzdruck (60 Prozent), die Rechtssicherheit (51 Prozent), das Online-Marketing (41 Prozent) oder auch die Kundenbindung (23 Prozent).

Alle Ergebnisse der Studie finden Sie in der nachfolgenden Infografik übersichtlich zusammengefasst oder auch in der entsprechenden PDF: „Jahresstudie: Zufriedenheit im Online-Handel“.

2020 Jahresstudie 2019 Infografik neu

 

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.