Teilen Teilen Kommentare Drucken

Internet für alle – Zuckerberg startet Initiative

Veröffentlicht: 22.08.2013 | Autor: Anja Günther | Letzte Aktualisierung: 22.08.2013

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat eine neue Allianz unter dem Namen internet.org gegründet. Ziel der Vereinigung ist es, fünf Milliarden Menschen den Zugang zum Internet zu ermöglichen. In einem Manifest erklärt Zuckerberg die Nutzung des World Wide Web gleich auch zum Grundrecht eines jeden Menschen. Ist er der neue Wohltäter, oder nur ein gewiefter Geschäftsmann?

In einem zehnseitigen Manifest erläutert Zuckerberg seinen Plan zur Vernetzung des Planeten. Dafür müssen die Technologien schnell und erschwinglich werden. Daten müssten komprimiert und einfach zu übertragen sein.

Bereits im Vorfeld hatte auch der Suchmaschinenriese Google eine Idee veröffentlicht, mit dessen Hilfe abgeschiedene Regionen der Welt einen Zugang zum World Wide Web erhalten könnten. Mit seinem „Project Loon“ will Google ein Netz aus Ballons in 20 Kilometern Höhe schweben lassen und so eine weitreichende Kommunkations-Infrastruktur etablieren.

Als Grundlage für die Umsetzung seiner eigenen Pläne nennt Zuckerberg die Bereitstellung günstiger Smartphones. In seiner Allianz befinden sich deshalb auch namhafte Mobilfunk-Unternehmen wie Samsung, Nokia oder Ericsson neben anderen Technologieunternehmen wie Opera, Qualcomm und MediaTek.

Das soziale Netzwerk Facebook hat gegenwärtig rund 1,1 Milliarden Nutzer. In letzter Zeit verlangsamte sich der Anstieg der Nutzerzahlen. Will Mark Zuckerberg mit seiner neu geschaffenen Allianz seine Zahlen wieder nach oben korrigieren? Immerhin hat er noch die Vision, dass Facebook in nicht allzu ferner Zeit gleichbedeutend mit dem gesamten Internet sein wird. Teil des Planes ist wohl auch die vor kurzem veröffentlichte Mitteilung bezüglich der Zusammenarbeit mit Online-Bezahldiensten, die sich per Kunden-Daten von Facebook beliefern lassen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.