Teilen Teilen Kommentare Drucken

Technische Probleme bei Amazon: Auszahlung fehlgeschlagen

Veröffentlicht: 01.11.2017 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 15.11.2017

Amazon mit Zahlungsproblemen? Am (nicht) vorhandenen Geld kann es nicht liegen und dennoch klappt aktuell die Auszahlung des Händlerguthabens nicht. Betroffen ist dabei nicht nur Deutschland, auch in UK-Foren wird diskutiert.

Amazon Logo
© 360b / Shutterstock.com

Bereits seit dem 30. Oktober soll es bei Amazon Probleme mit der Auszahlung des Händlerguthabens geben. Im SellerForum und in der Facebook-Gruppe „Multichannel Rockstars“ wird das Thema bereits diskutiert.

Techniker arbeiten an Fehlerbehebung

In der Facebook-Gruppe erklärt ein Händler, dass er auf Nachfrage von Amazon eine E-Mail erhalten habe, in der steht, dass bei der Überweisung der Zahlung ein „unerwarteter Fehler“ aufgetreten sei. Der Amazon Verkäuferservice erklärt weiterhin, dass es sich um einen „technischen Fehler unsererseits“, also auf Seiten von Amazon, handelt und „die Technikabteilung schon daran arbeitet um den Fehler zu beheben“. Weiterhin bittet man um Geduld.

Ein weiterer Facebook-User berichtet, dass der Fehler bereits seit drei Tagen besteht. Wie lang die Behebung dauern wird, ist bisher nicht bekannt. Jedoch, so berichtet der Facebook-User weiter, soll Amazon den Fehler identifiziert haben und an der Behebung arbeiten. Über den aktuellen Stand kann nur gemutmaßt werden, allerdings berichten erste Händler davon, dass Amazon das Problem wohl schon gelöst hat, es aber „bis zu 36 Stunden“ dauern kann, „bis es überall geht“.

Aktualisierung der Bankdaten bringt nichts

Generell zeigt sich, dass die Informationslage sehr unübersichtlich ist. Während einige Händler davon berichten, dass vereinzelte Auszahlungen funktioniert haben bzw. Teilauszahlungen stattgefunden haben, kämpfen andere nach wie vor mit dem Problem.

Amazon hat bisher auf die Anfrage der Redaktion noch nicht reagiert. Händlern sei empfohlen, die Entwicklungen im Auge zu behalten. Im SellerForum wird zudem darauf aufmerksam gemacht, dass scheinbar nicht nur Amazon.de-Händler von dem Problem betroffen sind. Auch im englischsprachigen Amazon Seller Forum schildern Verkäufer das Problem. Allerdings hat sich an dieser Stelle eine Amazon Mitarbeiterin des SellerSupports in die Diskussion eingeschaltet und erklärt:

Amazon Seller Forum Screenshot
© sellercentral-europe.amazon.com | Screenshot

Wie die Amazon Mitarbeiterin schreibt, gibt es noch keine Informationen, wann der Fehler behoben sein wird, allerdings ist das Technik-Team bereits dran. Weiterhin erklärt sie, dass es keine Bestätigung vom Technik-Team gibt, dass die Auszahlung durch eine Aktualisierung der Bankdaten funktioniert. Sie weist weiterhin darauf hin, dass durch die Aktualisierung der Bankdaten das Guthaben für drei Tage gesperrt wird – und das unabhängig von den aktuellen technischen Problemen.

Kommentare  

#9 Benedikt 2017-11-07 00:15
Ich gehe auch davon aus, dass Amazon keine liquiden Mittel hat. Es ist sonst nicht erklärbar, dass viele Händler, deren Konto gesperrt werden, über Monate hinweg kein Geld bekommen, da dieses angeblich einbehalten werden muss, sofern Kunden Reklamationen haben. Amazon erzählt jeden Tag soviel Unsinn, nur damit diese keine Gelder ausbezahlen müssen. Der Händler kann nur dumm aus der Röhre gucken, da es keine Handhabe gegen Amazon gibt. Noch nicht einmal die deutschen Gerichte fühlen sich in der Lage, gegen Amazon vorzugehen.

Auch mein Konto wurde gesperrt und meine Auszahlung 4 Monate einbehalten. Eine Strafanzeige gegen Johanna Sabine Meinecke und Markus Dorsch (GF Amazon Deutschland) ist eingestellt worden, obwohl dargelegt wurde, dass hier möglicherweise die Finanzierung von Amazon als "Schneeballgesc häft" erfolgt, also Auszahlung erst, wenn wieder Geld da ist!

Ich bin von der Amazon-Versklav ung losgelöst und habe mir eine Alternative gesucht, mit welcher ich genauso meinen Umsatz mache, wie vorher bei Amazon .... mit dem Unterschied, ich habe hier persönliche Ansprechpartner , kann auch fehlerhafte Beschreibung ohne Probleme melden bzw. ändern lassen, ohne dass ich, wie bei Amazon, fast noch eine eidesstattliche Erkärung für die Richtigkeit abgeben muss.

Es muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden, ob man als Händler der Prügelknabe und Händlersklave von Amazon sein möchte oder doch lieber selbständig Entscheidungen treffen möchte.
Zitieren
#8 Hans 2017-11-04 11:49
Ich hatte gestern Verkäufe auf verschickt markiert. beim Saldo steht heute immer noch Null EURO. das ganze Zahlungssystem scheint wohl betroffen zu sein
Zitieren
#7 Hans 2017-11-03 17:04
Jetzt bleibt auch das Saldo auf null stehen, obwohl man alles auf versendet makiert hat. Toll.. keine Auszahlung und dann noch das
Zitieren
#6 Nina 2017-11-03 13:55
Auch heute kein Geld. Keine Antwort von Amazon . Es ist auch nicht klar , ob und wann ich mein Geld bekomme.
Zitieren
#5 Nina 2017-11-02 17:42
Bei mir fehlen 3 Auszahlungen . seit Mitte letzter Woche nichts auf dem bankKonto eingegangen... ärgerlich ... mir fehlt mein Geld ...
Zitieren
#4 Engert 2017-11-02 16:35
Als Betroffener mit inzwischen Amazon-Außenstä nden im größeren 5stelligen Bereich habe ich heute mit meinem Bankberater gesprochen. Nebenbei bemerkt ist Amazon bei der gleichen Bank.

Unser Berater konnte mir soviel zu den Vorgängen sagen, Zitat:
"An Ihrer Stelle würde ich mir eine Wirtschaftsausk unfts einholen und entsprechend agieren."
Zitat Ende.
"...mehr könne er mir nicht sagen"... - und damit hat er genug gesagt.
Mag jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen.
Zitieren
#3 Thomas 2017-11-02 13:12
Ja, stellt euch das mal andersrum vor.

Ihr würdet AMAZON schreiben das es mit der Zahlung an AMAZON nicht klappt aber die Techniker arbeiten dran. ;))))

LOL, Konto gesperrt und eine saftige Verzugsstrafe wäre da wohl dann fällig!

Dass Ihr euer Geld nicht bekommt ist da doch nicht so schlimm!
Naja, irgendwann wird es ja wohl ausgezahlt!

So ein paar Millionen mal für 2-4 Wochen anlegen bringt auch schon was oder die
eigenen Lagerfüllen und den eigenen Händlern Konkurrenz machen.
So und wenn da der Abverkauf dann in die Hose geht.... ist ja euer Geld!

Bei 14 Tägiger Auszahlung kommen da doch bestimmt ganz schöne Summen zu Stande!
Zitieren
#2 Tom 2017-11-02 10:31
Heute wurde ausgezahlt.
Zitieren
#1 Semih 2017-11-01 20:28
Hallo,

wieso sollte es an "nicht vorhandenen" Geld nicht liegen können ?

Da habe ich aber andere Informationen die hier ganz gut reinpassen:

Vielleicht ist Amazon auch einfach nur Pleite und verfügt über keine freien liquiden Mittel mehr ....


https://www.fool.com/investing/2017/10/30/heavy-spending-drives-amazons-real-free-cash-flow.aspx

Man darf nie vergessen auch so ein Gigant wie Amazon kann pleite gehen wenn der Geldfluss nicht mehr da ausreichend vorhanden ist, dann wäre übrigens die erste Maßnahme genau das was jetzt passiert .... frisches Kapital schaffen....

Will den Teufel nicht an die Wand malen aber so ein Fehler kann meiner Meinung nach nicht einfach so auftauchen und wenn gibt es immer eine Sicherung mit der man schnell so einen Fehler beheben kann ... passiert aber nichts und das ist sehr auffällig ....
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.