Teilen Teilen Kommentare Drucken

Wachstum im Online-Geschäft: Metro kompensiert schlechte Quartalszahlen

Veröffentlicht: 15.01.2018 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 15.01.2018

Der Handelskonzern Metro konnte das Weihnachtsgeschäft nur minimal für sich nutzen. Das geht aus den jetzt veröffentlichten Quartalszahlen hervor. Positiv wurde allerdings das Wachstum des Online-Geschäfts bewertet.

Metro Werbung
© InnaFelker / shutterstock.com

Speziell die Weihnachtszeit lässt die Kassen von Lebensmittelhändlern ordentlich klingeln. Aus dieser konnte der Handelskonzern Metro im vergangenen Jahr allerdings kaum ein Wachstum ziehen. Wie die jetzt veröffentlichten Quartalszahlen zeigen, kamen die Umsätze im vierten Quartal 2017 auf 10,1 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von minimalen 0,2 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr. Noch schlechter sah es bei der Supermarktkette Real aus: Hier sanken die Umsätze um 0,5 Prozent.

Grund für das Abschneiden sind neben den negativen Wechselkurseffekten auch die schlecht laufenden Geschäfte in Russland. In den Monaten Oktober bis Dezember, erfahrungsgemäß das wichtigste Quartal für Metro, lief es in den russischen Läden besonders kläglich. Die Verschiebung des chinesischen Neujahrsfestes sowie weniger Verkaufstage nannte das Unternehmen außerdem.

Metro-Vorstand gibt sich optimistisch

Trotz des ernüchternden Jahresabschlusses gibt sich Vorstandsvorsitzender Olaf Koch hoffnungsvoll. „Insgesamt haben wir uns in einem anspruchsvollen Marktumfeld im Weihnachtsquartal solide behauptet und im ersten Quartal eine Umsatzentwicklung erzielt, die im Einklang mit dem Ausblick für das Gesamtjahr liegt. An unserer Prognose für das Geschäftsjahr 2017/18 halten wir unverändert fest“, wird er auf heise.de zitiert. Wie der Finanztreff schreibt, liegt diese Prognose bei 1,1 Prozent Umsatzwachstum in lokaler Währung.

Die mageren Quartalszahlen sollen allerdings durch das positive Wachstum der Online-Geschäfte kompensiert worden sein. Wie das Unternehmen selber sagte, konnte Real ein „starkes Wachstum“ in diesem Bereich verzeichnen. Genaue Zahlen dazu wurden jedoch nicht bekannt gegeben.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.