Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay Sommer-Update: Flexiblere Rücknahmebedingungen, produktbasiertes Kauferlebnis und mobiloptimierte Ebay-Shops

Veröffentlicht: 22.05.2018 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 22.05.2018

Ebay hat sein Sommer-Update vorgestellt und führt damit seine Bestrebungen fort, die bereits in den vergangenen Neuerungen angekündigt und umgesetzt wurden. Für Händler wird es vor allem in Sachen Rücknahmebedingungen und Shop-Designs interessant.

Ebay-App auf einem Smartphone
© BigTunaOnline / Shutterstock.com

Ebay hat in seinem Sommer-Update fünf Neuerungen vorgestellt, die Händler in den kommenden Wochen und Monaten erwarten. Die Neuerungen stehen dem Unternehmen zufolge unter dem gemeinsamen Motto „Verbessertes Kauferlebnis“ und umfassen produktbasierte Kauferfahrungen, Design-Änderungen für Ebay-Shops, Neuerungen im Verkäufer Cockpit Pro, Verbesserungen bei Rücknahmebedingungen und schließlich Änderungen beim Verkauf von Reifen.

Ebay wird auch im Sommer die produktbasierte Kauferfahrung weiter verfolgen. Das Unternehmen arbeitet schon seit geraumer Zeit an der Umsetzung der strukturierten Produktdaten, um verschiedene Listings gruppieren und damit Käufern ein besseres Kauferlebnis bieten zu können. Nun hat das Unternehmen nochmals darauf verwiesen, wie wichtig es ist, dass die Verkäufer dafür die strukturierten Daten, bzw. den Ebay-Produktkatalog nutzen. Da sich der Marktplatz aber bewusst sei, welchen Arbeitsaufwand diese Umsetzung für die Händler mit sich bringt, wolle man das Projekt nun sukzessive angehen: Ab 15. August 2018 wird die Verknüpfung von ersten ausgewählten Produktlinien mit dem Ebay-Katalog verpflichtend. Dabei geht es um Produktlinien von Apple, Dyson, Google, Jawbone, Nest und Roku. Danach werden die Verkäufer nach und nach über die nächsten Schritte informiert, wie Ebay erklärte.

Mobiloptimierte Shops, flexiblere Rücknahmebedingungen

Ab Juni überarbeitet das Unternehmen das Standard-Design für Ebay-Shops. Diese Neuerung wird vor allem im Zuge der HTTPS-Verpflichtung umgesetzt und sorgt somit dafür, dass die Shops auch künftig über die Browser erreichbar bleiben. Zudem wird das Standard-Design ab Juni mobilkompatibel – damit gibt Ebay endlich einen Zeitraum für die im Frühjahrsupdate angekündigte Änderung an. 62 Prozent der Transaktionen auf Ebay werden inzwischen über Mobilgeräte abgewickelt, erklärt das Unternehmen. Shops mit individualisiertem Design werden auf eine eigene URL weitergeleitet, um die Mobiloptimierung zu gewährleisten.

Eine weitere Änderung betrifft die Rücknahmebedingungen: Händler erhalten künftig die Möglichkeit, für den nationalen und internationalen Markt unterschiedliche Rücknahmebedingungen einzusetzen. So können sie Kunden in Deutschland beispielsweise eine kostenfreie Rücksendung anbieten, von Kunden im Ausland aber die Übernahme der Rücksendekosten verlangen. Sollten Händler auch in Deutschland kostenpflichtige Rücksendungen nutzen, wird diese Einstellung automatisch für den internationalen Handel übernommen. Kostenfreie Rücksendungen werden aber nicht automatisch für internationale Verkäufe übernommen – Ebay betont explizit, dass für Händler nachteilige Einstellungen nicht automatisch umgesetzt werden.

Neuerungen für Verkäufer von Reifen, mehr Informationen im Verkäufer Cockpit Pro

Wer auf Ebay Reifen verkauft, muss sich mit weiteren Änderungen auseinandersetzen: Der Marktplatz macht vier Artikelmerkmale künftig verpflichtend, um das Kauferlebnis zu verbessern. Dabei handelt es sich um die Zollgröße, Reifenbreite, Reifenquerschnitt und die Anzahl der Einheiten. Zudem hat Ebay einen Montage-Service angekündigt, der im Spätsommer starten soll und gemeinsam mit einem Garagen-Netzwerk umgesetzt wird. Damit haben Kunden die Möglichkeit, Reifen direkt an eine Werkstatt liefern und dort montieren zu lassen. Bisher sei der Handel mit Reifen dadurch erschwert worden, dass viele Kunden sich den Wechsel selbst nicht zugetraut hätten. Mit dem neuen Montage-Netzwerk will Ebay für die Händler weitere Umsatzpotenziale durch eine Erleichterung für die Kunden erschließen.

Zu guter Letzt wird auch das Verkäufer Cockpit Pro um neue Funktionen erweitert: Händler erhalten dort künftig neue Informationen und sollen so ihr Geschäft besser vorantreiben können. So finden Verkäufer ab Sommer 2018 eine neue Übersicht zu Anfragen von Käufern. Zudem werden Kennzahlen, Benchmarks, Prognosen und ein Vergleich zu relevanten Mitbewerbern in einem Bericht zur Verfügung gestellt. Dieser könne auch heruntergeladen werden. Ebay will Verkäufern Empfehlungen zur Verbesserung von Serviceleistungen oder zur Optimierung der Angebote geben.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Kommentare  

#6 Peter 2018-05-24 09:28
"Kauferlebnis"
Was kotzt mich diesen Wort seit Jahren an.
Wir sind seit 15 Jahren dabei und der Umsatz fällt von Jahr zu Jahr.
Änderungen über Änderungen ...
Warum nicht bei Amazon ???
Machen die etwa etwas richtig ???
Zitieren
#5 chemist 2018-05-23 11:36
Schließe mich TOM ebenfalls an: Die ganzen Änderungen nerven nur noch. Seit dem Bildrechte-Deba kel im Frühjahr haben wir unseren Umsatzanteil von ebay von vor 5 Jahren rd. 90% auf rd. 2% verringert.
Anstatt sich wie in der Vergangenheit durch ein eigenes Profil attraktiv (für Kunden und Händler) zu gestalten äfft ebay nun nur noch Amazon nach. Das kann nur in die Hose gehen.
Zitieren
#4 Tom 2018-05-23 11:36
#Hein

Sie können sicher sein, dass wir eBay "verstehen" - wir arbeiten seit 18 Jahren "mit" eBay - die Plattform ist tot - wird tot bleiben und nie wieder alte Größe erreichen.

Wir sind mit Abstand Marktführer, seit 20 Jahre am Markt und mit jährlichen Wachstumsraten von mehr als 20% Branchenprimus, einem Umsatz von mehr als 12 Mio. €, eigenen Marken und exclusiven Produkten und haben Hunderte Händler kommen und gehen sehen und zig Plattformen, die scheiterten.

Wir setzen nur Prioritäten und investieren nur in Plattformen bei denen es sich lohnt - eBay gehört definitiv seit Jahren nicht mehr dazu!

Man könnte meinen, da hätte jemand kein kaufmännisches Wissen - wir haben dies - da dürfen Sie sicher sein!
Zitieren
#3 Martin 2018-05-23 10:11
ich kann mich nur TOM anschließen. Neuerungen, Neuerungen und nichts als Neuerungen und die Umsätze sinken stetig. Aber was will man auf einer Plattform erwarten wo Händler mit 400-500 negativen Bewertungen im Jahr munter verkaufen und Ebay nichts dagegen unternimmt. Tolles Kauferlebnis wenn man bei solchen Kunden kaufen kann!
Zitieren
#2 Hein 2018-05-23 10:06
...man könnte denken da hat einer einen Hals auf Ebay und nicht verstanden wie Ebay funktioniert. Solche Kommentare helfen schon sehr *Ironie aus*
Zitieren
#1 Tom 2018-05-23 08:29
Ach - eBay gibt es noch? Stimmt - da haben wir ja auch noch einige Hundert Artikel eingestellt - ist uns bei maximal 1-2 Verkäufen täglich (wenn überhaupt...) gar nicht aufgefallen (andere Plattformen 2-3000 Bestellungen täglich!)

EBay ist am Ende und wird über kurz oder lang von Alibaba geschluckt werden.

Die ganzen Schwachsinnsänd erungen haben einzig zu Einem geführt - dem totalen Zusammenbruch der Plattform. Exakt das, was wir eBay jahrelang prophezeit haben, ist eingetreten - natürlich war das alles Blödsinn, was wir eBay geschrieben haben und alles diente nur zur Verbesserung des "Kauferlebnisse s"... Dies passiert, wenn sich besonders intelligente Schreibtischtät er, die vom Handel NULL Ahnung haben, Dinge ausdenken, die niemals funktionieren und funktionieren können.

Was vor 10 Jahren top war, ist nun nach zig gescheiterten Änderungen (inklusive Personaländerun gen) am Ende - es bewegt sich kaum noch ein Käufer auf der Plattform - andere Plattformen haben die Fehler, die Ebay reihenweise gemacht hat, ausgenutzt.

Wenn eBay so toll wäre, fragt man sich, wieso ständig Personaländerun gen stattfinden - heisst es bei erfolgreichen Unternehmen nicht "never change a winning team" ?

Man könnte denken "die Ratten verlassen das sinkende Schiff".....
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel