Teilen Teilen Kommentare Drucken
Positive Bilanz

Ebay entlässt Shopping-Plattform Catch aus der Beta-Phase

Veröffentlicht: 04.04.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 04.04.2019
Ebay Logo auf einem Smartphone

Im Herbst vergangenen Jahres hatte Ebay die neue Shopping-Plattform Catch gestartet – damals allerdings zunächst in der Beta-Phase. Mit einem jungen, frechen und modernen Auftritt rückt das Unternehmen dabei vor allem junge Shopper in den Blick, die auf dem Portal stöbern und sich inspirieren lassen können. Der Slogan „See it. Love it. Catch it. Now!“ (zu Deutsch: „Sieh es. Liebe es. Schnapp es dir. Jetzt.“) umschreibt dabei ganz gut, worum es Ebay geht: Kunden sollen hier die neuesten Trendprodukte zu günstigen Preisen entdecken können.

Catch: Viele Neuerungen seit dem Beta-Start

Nach einer sechsmonatigen Zeitspanne scheint Catch nun allerdings der Betaphase entwachsen zu sein. Wie Ebay auf seiner Seite offiziell bekannt gab, wird die Beta nun beendet. Und nicht nur das: Mit der Entwicklung von Catch zeigt sich Ebay durchaus zufrieden.

Untätig war man seit dem Start nämlich nicht: Ebay habe seither eine ganze Reihe neuer Features eingeführt: „Nutzer können sich über Social Login anmelden und Benutzeraccounts sowie Wunschlisten anlegen und sich über zeitlich begrenzte Deals freuen. Darüber hinaus wurde ein neues Design der Website eingeführt“, fasst Ebay die jüngsten Monate zusammen. Und damit nicht genug. Bereits in Kürze soll auch die Integration des Ebay-Logins erfolgen.

„Wir sind mit unseren ersten Fortschritten während der Beta-Phase sehr zufrieden, erweitern die Plattform täglich um neue Produkte, Funktionen und Möglichkeiten und werden weiter mit Catch experimentieren“, kommentiert Ebay Deutschland-Chef Eben Sermon. „Insgesamt haben wir mehr als 40 Produktwelten eingeführt. Unsere Kunden schätzen die Sicherheit, die ihnen der Ebay-Käuferschutz, die Ebay-Garantie sowie unser Live-Kundenservice bieten. Und wir haben gelernt, dass der Haushalt eines Young Millennial Shoppers offenbar erst mit einer Tasse mit Lama-Motiv oder einem aufblasbaren Getränke-Halter in Flamingo-Form komplett ist – wer hätte das gedacht.“

Mobile Ausrichtung ist Fundament von Catch

Ebay Catch wurde dabei speziell für junge Shopper entwickelt, die vorzugsweise mobil unterwegs sind und – nach Aussagen von Ebay – sogenanntes „Mobile Snacking“ betreiben. Dass dies durchaus seine Berechtigung hat, zeige auch ein Blick auf die Nutzerzahlen: Denn 76 Prozent der Seitenaufrufe bei Catch werden über Smartphones generiert. Weitere acht Prozent der Shopper greifen zudem über Tablets auf Catch zu.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Transaktionen: Ganze 79 Prozent aller Verkäufe wurden mobil, das heißt über Smartphone oder Tablet abgeschlossen (70 Prozent via Smartphone und neun Prozent via Tablet). Ein Aspekt, auf den Ebay außerdem hinweist und der zur Kundenzufriedenheit beitragen soll, sind die kurzen Lieferzeiten: Die Mehrheit der bestellten Produkte komme demnach innerhalb von zwei bis vier Tagen an.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.