Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Zalando hebt Provisionen für Händler an

Veröffentlicht: 13.11.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 13.11.2019
Zalando-Logo auf einem Paket

Zalando dreht an der Preisschraube: Mit dem Start des neuen Jahres will die Modeplattform die Provisionen für Drittanbieter anheben – das berichtet SchuhMarkt mit Verweis auf das Branchenportal Internetworld. Auf Nachfrage habe Zalando Änderungen an der vorhandenen Provisionsstruktur bereits bestätigt und verriet dabei zugleich auch Details, die im Zentrum der Neuerungen stehen werden.

Es geht um Einheitlichkeit in der Preisstruktur

„Im Partnerprogramm haben wir aktuell im Durchschnitt eine Provision zwischen 10 bis 20 Prozent und sehen hierbei große Unterschiede zwischen den einzelnen Kategorien und den unterschiedlichen Preispunkten, wenn es um die Rentabilität auf der Partnerseite geht“, zitiert SchuhMarkt den Modespezialisten. Aus diesem Grund werde Zalando zum neuen Jahr – also ab 1. Januar 2020 – eine einheitliche Provisionsstruktur einführen. Diese werde sich an marktüblichen Standards orientieren. 

Wie es weiter heißt, wolle Zalando künftig im Rahmen der Änderungen „stärker zwischen Kategorien und Preispunkten“ unterscheiden. Laut der Pläne liegen die neuen Provisionen demnach zwischen 5 und 25 Prozent vom jeweiligen Bruttoumsatz. „Unsere Partner erhalten damit noch mehr Anreiz, Zalando Kunden ein ganzheitliches Sortiment über alle Kategorien und Preispunkte hinweg anzubieten und weiter zu wachsen“, heißt es weiter.

Zalando verwies außerdem darauf, dass es alles in allem mit Blick auf die neuen Provisionen nur geringe Veränderungen geben werde, wenn man diese mit der durchschnittlichen Höhe der bisherigen Provisionen vergleicht.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.