Corona-Newsflash

Corona-Schnelltests zu Wucherpreisen bei Ebay

Veröffentlicht: 09.03.2021 | Geschrieben von: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 09.03.2021
Corona-Schnelltests

Das Angebot von Corona-Schnelltests führte zu langen Schlangen vor den Aldi-Filialen und zum zeitweiligen Zusammenbruch der Lidl-Webseite – und dazu, dass die Antigen-Tests in Windeseile ausverkauft waren. Einige Menschen kauften die Tests aber offenbar nicht, um sie zu benutzen, sondern um sie weiterzuverkaufen – zu Wucherpreisen. Die Test-Kits, die bei Aldi 25 Euro und bei Lidle knapp 22 Euro kosten, wurden bei Ebay kurze Zeit später für teilweise 100 Euro angeboten.

Nachdem einige Nutzer bei Twitter darauf hinwiesen, meldete sich auch Ebay zu Wort, wie t3n berichtet. Man finde die Aktion „absolut nicht in Ordnung“ und entferne die Angebote vom Marktplatz. Zudem appelliert Ebay an die Nutzer, entsprechende Angebote über ein Online-Tool zu melden. Die Wucherangebote tauchen allerdings nach wie vor vereinzelt auf.

Der Vorgang erinnert an den Launch der Playstation 5. Diese war ebenfalls quasi sofort bei sämtlichen Händlern aufgetaucht, kurz darauf wurde Ebay mit Angeboten geflutet, die die PS5 zu Mondpreisen feilboten.

Coronakrise: Handel mit China stabilisiert die Wirtschaft

Einer Analyse zufolge ist China in der Coronakrise ein entscheidender Stabilisator für die deutsche Wirtschaft. Noch nie sei die Bedeutung Chinas für die deutsche Wirtschaft so groß gewesen wie im vergangenen Jahr, so Mathieu Meyer von Ernst & Young laut Spiegel. In China habe sich die Wirtschaft nach dem Shutdown sehr schnell wieder erholt, was ein „Glücksfall gerade für die deutschen Unternehmen“ sei. Exporte nach China erreichten im vergangenen November mit 9,3 Milliarden Euro einen Rekordwert. Es ist aber davon auszugehen, dass der Anteil Chinas am Gesamtumsatz der deutschen Konzerne 2021 wieder zurückgehe, sofern die Pandemie wie erhofft abklingt.

IBM soll digitalen Impfpass erstellen

Nicht die Telekom, sondern der US-Konzern IBM soll den digitalen Impfpass in Deutschland erstellen. Das berichtet Business Insider. Dem Impfpass, mit dem sich eine erfolgte Corona-Impfung belegen lassen soll, werde ein hoher Stellenwert vor allem im Reiseverkehr eingeräumt. Aber auch Restaurants, Geschäfte oder Fitnessstudios sollen damit wieder in einen Regelbetrieb zurückfinden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will den Impfpass noch vor den Sommerferien, wahrscheinlich schon im Juni, anbieten. Für IBM ist der Auftrag über 30 Millionen Euro wert.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für: Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.