Übernahme

The Platform Group: Avocadostore bekommt neuen Eigentümer 

Veröffentlicht: 18.01.2024 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 25.01.2024
Kleidungsstück mit Nachhaltigkeitsinformation auf Etikett

Bei dem Online-Marktplatz mit dem nachhaltigen Sortiment mischt künftig ein neuer Eigentümer mit: The Platform Group AG (TPG), ein Software-Unternehmen für Plattformlösungen, hat einen Vertrag für den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Avocadostore unterzeichnet. Die bisherige Alleineigentümerin, GLG Green Lifestyle GmbH (GLG), die ihrerseits zur Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft mbH gehört und unter anderem auch Eignerin an der Zeitschrift Ökotest und am Infoportal Utopia.de ist, wird weiterhin am Unternehmen beteiligt bleiben.

Für die Entwicklung des Marktplatzes sei die neue Eigentümerschaft „ein wichtiges Zwischenziel“, kommentierte GLG-Geschäftsführer Matthias Linnekugel zum Verkauf der Mehrheitsanteile. „Nach einer mehrjährigen Phase organischen Wachstums war es jetzt an der Zeit, dass Avocadostore einen Mehrheitsgesellschafter erhält, der in der Lage ist, Synergiepotenziale zu heben und den Wachstumskurs von Avocadostore zu beschleunigen.“ Der Abschluss der Transaktion wird laut Ankündigung im Februar erwartet.  

Sortiment auf Avocadostore soll erweitert werden 

Die Plattform wurde 2010 in Hamburg gegründet und gilt im Bereich der nachhaltigen Produkte hierzulande als marktführend. Von der Beteiligung der Platform Group erhofft man sich neuen, spannenden Input für das eigene Geschäft: „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, für Avocadostore einen Partner zu finden, der nicht nur Investitionsbereitschaft mitbringt, sondern auch eine klare strategische Ausrichtung im E-Commerce hat – insbesondere die Erfahrung im Plattformgeschäft ist für uns sehr spannend. Auf den Wissenstransfer mit der TPG und ihren Beteiligungen freuen wir uns sehr und sehen viele strategische Anknüpfungspunkte auf beiden Seiten“, sagte die langjährige Geschäftsführerin von Avocadostore, Mimi Sewalski.  

Über 1.500 Händler:innen und Brands sind aktuell an den Marktplatz angebunden. Das Angebot könnte nun wachsen. „Wir legen großen Wert darauf, dass das Alleinstellungsmerkmal in Bezug auf Nachhaltigkeit und die starke Bindung der Partner an Avocadostore erhalten bleiben. Wir möchten künftig europaweit weitere Partner onboarden und auch das Plattformsortiment erweitern, um noch mehr Kunden für nachhaltige Produkte zu gewinnen“, so Dominik Benner, Vorstandsvorsitzender der TPG. Die Gruppe betreibt in Europa insgesamt 14 Standorte mit 680 Beschäftigten.

Für die angebundenen Anbieter:innen soll die Übernahme erstmal keine Auswirkungen haben, erklärte Mimi Sewalski auf Nachfrage. „Insbesondere der Markenkern, d. h. die Nachhaltigkeit sollen ausdrücklich genauso weitergeführt werden“, erklärt sie. Weder im Tagesgeschäft, noch an den bisherigen strategischen Zielen und der eigenen Mission ändere sich etwas, betont die Geschäftsführerin. „Was wir aber schon sagen können, ist, dass es sicherlich durch die beidseitige Plattform-Erfahrung viele technologische Anknüpfungspunkte gibt, wir gerne auch das Produktsortiment erweitern möchten und last but not least, in Reichweite und Bekanntheit wachsen möchten“, so Sewalski.

The Platform Group: Vom Schuhhändler zum Plattform-Anbieter

The Platform Group AG verwaltet über 20 Online-Plattformen, ist in 18 Branchen – darunter Möbelhandel, Maschinenhandel, Dentaltechnik, Autoplattformen und Luxusmode – vertreten und sowohl im B2B- als auch im B2C-Handel aktiv. Die Ursprünge liegen im Jahr 2012 beim Portal schuhe24.de, die Dominik Benner gründete und sodann im Laufe der Jahre die Idee einer Plattformlösung vorantrieb.

Seit 2020 wurden über 20 Beteiligungen und Unternehmensakquisitionen vorgenommen. So ist seit 2022 auch Fashionette, ein deutscher Online-Händler für Luxus-Accessoires, an dem Unternehmen beteiligt. Im November 2023 des letzten Jahres schloss man sich mit der Fashionette AG zusammen und firmierte die Gesellschaft in The Platform Group AG um. Für das Geschäftsjahr 2023 rechnet man mit einem Umsatz von 440 Millionen Euro und einem bereinigten Gewinn (Ebidta) von 20 Millionen Euro.

Redaktioneller Hinweis: Der Beitrag wurde am 19.01. um die Aussagen von Mimi Sewalski ergänzt.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.