27.01.2017 – Unister-Prozess: Angeklagte geben Thomas Wagner (?) die Schuld | Airbnb ist profitabel | Zooplus wächst stärker als erwartet

Veröffentlicht: 27.01.2017 | Geschrieben von: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 27.01.2017

Im Unister-Prozess haben die drei angeklagten Ex-Manager erstmals ausgesagt. Dabei wiesen alle drei die Schuld von sich und schoben die Verantwortung dem verstorbenen Thomas Wagner zu. Außerdem: Airbnb ist offenbar profitabel und Zooplus kann ein überaus starkes Wachstum vorweisen.

Unister-Startseite 

Foto: Michael Pohlgeers

Unister-Prozess: Angeklagte geben Thomas Wagner die Schuld

Im Unister-Prozess haben die drei angeklagten Ex-Manager des Unternehmens erstmals ausgesagt. Alle drei wiesen jegliche Schuld von sich, wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, und schoben die Verantwortung ihrem verstorbenen Ex-Chef Thomas Wagner zu. Unter anderem warf Daniel Kirchhof Wagner auch einen „menschenverachtenden Umgang mit Mitarbeitern“ vor und bekräftigte, dass der verstorbene Unister-Chef sich jegliche operative Entscheidungen selbst vorbehalten habe. Zu den Vorwürfen, Kunden durch das Runterbuchen um Millionen betrogen zu haben, sagte Kirchhof, dass das in der Branche üblich sei und keineswegs von Unister erfunden wurde. Sein Verteidiger ergänzte, dass keiner der 87.000 betroffenen Kunden Strafanzeige stellte.

Airbnb ist offenbar erstmals profitabel

Die Zimmer-Vermittlungsplattform Airbnb hat Ende vergangenen Jahres offenbar einen wichtigen Meilenstein erreicht: Wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, sei das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2016 profitabel gewesen. So sei der Umsatz um mehr als 80 Prozent gestiegen, obwohl manche Städte neue Gesetze erlassen haben, die das Geschäft des Unternehmens deutlich schwieriger machen. So limitieren etwa San Francisco und New York die Anzahl der Nächte, für die ein Airbnb-Host seine Wohnung zur Vermietung anbieten kann. Airbnb erwarte, auch im Geschäftsjahr 2017 profitabel sein zu können.

Zooplus wächst noch stärker als erwartet

Im Jahr 2016 konnte die Zooplus AG auf Basis vorläufiger Zahlen Umsatzerlöse in Höhe von 908 Millionen Euro erzielen. Das selbst gesteckte Jahresziel von 875 Millionen Euro konnte man damit sogar übertreffen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Umsatzwachstum von 28 Prozent. Nach eigenen Angaben konnte man in allen 30 Ländermärkten zweistellige Wachstumsraten erzielen. „Gegenüber dem Vorjahr konnten wir unsere aktive Kundenbasis von 4,0 Millionen auf über 4,8 Millionen erhöhen und die Umsatzerlöse um knapp 200 Millionen Euro auf nun 908 Millionen Euro steigern“, so Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der Zooplus AG, in der Mitteilung des Unternehmens. „Immer mehr Kunden erkennen die Vorteile des Onlinehandels, eine Sättigung ist nicht abzusehen. Allein im vierten Quartal konnten wir einen Rekordumsatz von erstmals über 250 Millionen Euro im Quartal erzielen.“

Kommentare  

#1 Anna Amrhein 2017-01-28 08:19
Ich würde bitte gerne wissen, wo ich mich erkundigen kann, weshalb anstelle von 2900.-€ 3300.- eingezogen wurden? Wir haben ein Haus in Paraguay gebucht in San Bernadino vom 21.3-23.4. Lieben Dank Anna Amrhein
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel