Teilen Teilen Kommentare Drucken
Zahlen für das zweite Geschäftsquartal

PayPal steigert Nettogewinn um satte 86 Prozent

Veröffentlicht: 30.07.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 30.07.2020
PayPal-Logo vor einem Gebäude

Der Zahlungsdienstleister PayPal hat ein hervorragendes zweites Geschäftsquartal hinter sich. Wie das Unternehmen laut Heise Online am Mittwochabend bekannt gab, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent auf 5,3 Milliarden US-Dollar. Ein deutlich größerer Sprung konnte hingegen noch beim Nettogewinn verzeichnet werden: Hier lag das Plus bei satten 86 Prozent, wodurch ein Wert von 1,5 Milliarden Dollar erreicht wurde.

PayPal: Auch Zahl der Transaktionen und Zahlungsvolumen gehen deutlich nach oben

Mit diesem Ergebnis wird deutlich, dass PayPal stark von der grassierenden Corona-Pandemie profitieren konnte. Durch die Schließung stationärer Geschäfte und umfangreicher Kontakt- bzw. Ausgangsbeschränkungen verlagerte sich der Einkauf von Kunden vielerorts noch stärker ins Internet – das zeigt sich unter anderem auch durch eine spürbare Steigerung des abgewickelten Zahlungsvolumens: Dieses wuchs um fast ein Drittel (29 Prozent) auf 222 Milliarden US-Dollar. 

In fast ebenso hohem Maße wuchs auch die Zahl der Transaktionen selbst: Diese lagen bei 3,7 Milliarden und einem entsprechenden Plus von 26 Prozent. Auch der Blick auf die aktiven Nutzer-Konten dürfte PayPal freuen: Im zweiten Quartal seien demnach 21,3 Millionen Accounts hinzugekommen, die nun eine Gesamtzahl von 346 Millionen erreicht haben.

Gute Aussichten für das dritte Quartal

Mit den florierenden Geschäften aus dem zweiten Quartal im Rücken sieht der Zahlungsdienstleister auch für das aktuelle Quartal guten Zahlen entgegen. Wie es weiter heißt, erwartet PayPal für das aktuelle dritte Geschäftsquartal einen Umsatzanstieg von 23 Prozent. Mit Blick auf das Gesamtjahr soll das Umsatzplus dann ebenfalls bei etwa 20 Prozent liegen. An der Börse verliehen die Zahlen der PayPal-Aktie Rückenwind, sodass sie um knapp fünf Prozent stieg.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.