Teilen Teilen Kommentare Drucken

"Konzentration auf das Wesentliche und absoluter Perfektionismus" - Interview mit Dr. Martin Kern von Tirendo

Veröffentlicht: 16.11.2012 | Autor: Stefan Bechstein | Letzte Aktualisierung: 16.11.2012
"Konzentration auf das Wesentliche und absoluter Perfektionismus" - Interview mit Dr. Martin Kern von Tirendo

Dr. Kern, Sebastian Vettel als Werbeträger, ein Investment von Jahr Holding - Sie geben richtig Gas bei Tirendo. Was sind Ihre Ziele für 2013?

Sebastian als langfristigen Markenbotschafter zu gewinnen und nun die zusätzliche Unterstützung durch unseren neuen Investor, die Jahr Holding, bedeuten für uns einen sehr guten Start ins Jahr 2013. Nachdem wir uns in der aktuellen Winterreifensaison 2012 schon sehr erfolgreich im deutschen Markt positioniert haben, liegt der Fokus in 2013 zum einen auf weiterem Umsatzwachstum, zum anderen auf unserer Internationalisierung in Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen und weiteren europäischen Ländern.Dr. Martin Kern

Den zweifachen Formel-1-Weltmeister als Werbeträger zu gewinnen, ist bestimmt nicht nur eine Sache des Geldes. Wie kam der Kontakt zustande?

Der Kontakt wurde durch unseren Gesellschafter die European Media Holding (EMH) initiiert. Für Sebastian Vettel kam es natürlich auch auf die Idee und das Team an. Außerdem kann er sich mit dem Thema Online-Reifenkauf sehr gut identifizieren.

Der Reifenmarkt ist ein Markt mit dichtem Wettbewerb. Wodurch hebt sich Tirendo hervor?

Tirendo will den Reifenkauf im Internet massenmarktfähig machen. Das heißt, unser Internetangebot richtet sich nicht nur an Experten, sondern auch an normale Autofahrer, die Reifen bisher noch nicht online gekauft haben. Durch einen sehr gut durchdachten Auswahl- und Bestellprozess sowie eine einfach verständliche Erläuterung der relevanten Kriterien stellen wir sicher, dass jeder Interessent den für ihn perfekten Reifen finden kann.

Und wenn es doch mal Probleme geben sollte, bieten wir eine professionelle Unterstützung durch unsere telefonische Hotline. Des Weiteren hat die Tirendo-Mannschaft in vielen extrem wettbewerbsrelevanten Bereichen – insbesondere E-Commerce, Online-Marketing und Business Intelligence – eine hohe Kompetenz und fundiertes Know-how, sodass wir überzeugt davon sind, in kurzer Zeit zu einem der führenden Spieler im Onlinereifenhandel werden zu können.

Sie werden von der European Media Holding und Project A unterstützt. In welcher Form konnten und können Sie von dieser Unterstützung profitieren? Wie kam es zu der Zusammenarbeit und funktioniert die Zusammenarbeit im Dreieck zwischen Ihnen?

Um das Geschäftsmodell Tirendo schnell zum Erfolg zu bringen, ergänzen sich unsere beiden Investoren EMH und Project A gegenseitig perfekt. Die EMH konnte uns durch ihre gute Vernetzung in die sogenannte Old Economy und in die deutsche Medienlandschaft einen schnellen Zugang zu Reifengroßhändlern schaffen und hat zudem unsere Partnerschaft mit Sebastian Vettel möglich gemacht. Die Project A Ventures bringt sich insbesondere mit ihrem exzellenten B2C- und Internet-Know-how ein und leistet mit ihrer Erfahrung, wie ein solches Geschäftsmodell schnell und effizient international ausgerollt werden kann, wertvolle Hilfestellungen. Die zusätzliche Unterstützung des neuen Investors, der Jahr Holding, ebnet mit ihren vielfältigen Ressourcen den Weg für weiteres Wachstum und Internationalisierung des Tirendo-Geschäfts.

Die Gründerplus News werden von vielen gelesen, die dabei sind, ihre gute Idee in die Tat umzusetzen. Welchen Tipp können Sie diesen Startern aus Ihrer eigenen Erfahrung heraus mit auf den Weg geben?

Eine große Herausforderung für uns war es in den letzten Monaten insbesondere, schnell genug eine ausreichende Anzahl qualifizierter Mitarbeiter zu finden. Selbst in einer sehr internetaffinen Stadt wie Berlin darf man dieses Thema mit Sicherheit nicht unterschätzen. Angesichts des riesigen Bergs an Aufgaben kommt aber natürlich auch der richtigen Priorisierung eine zentrale Bedeutung zu. Konzentration auf das Wesentliche und absoluter Perfektionismus sind beim Aufbau von E-Commerce der Schlüssel zum Erfolg. Grundsätzlich würde ich jedem, der eine gute Idee hat, dazu raten, das Abenteuer StartUp zu wagen. Gerade im Bereich E-Commerce gibt es so viele Möglichkeiten, die nur darauf warten ausgeschöpft zu werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.