Teilen Teilen Kommentare Drucken

Mode in großen Größen: Wundercurves bekommt Millionensumme

Veröffentlicht: 30.04.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 30.04.2018

Das Jungunternehmen Wundercurves scheint mit seinem Geschäftsmodell einiges richtig zu machen. Bereits zum zweiten Mal hat der Fashion-Anbieter für große Größen eine Finanzierungsrunde abschließen können.

Kurviges Model
© Boas73 – shutterstock.com

Läuft beim Leipziger Modeanbieter Wundercurves: Das Mutterunternehmen des Online-Unternehmens, Relax Commerce GmbH, konnte nämlich im Rahmen einer zweiten Finanzierungsrunde Investoren vom eigenen Geschäftskonzept überzeugen. Das hat nun zur Folge, dass die Macher von Wundercurves ein finanzielles Polster in siebenstelliger Höhe ergattern konnten.

Wundercurves will aufrüsten

Genaue Details über die Millionensumme sind nicht bekannt. Dafür weiß man zumindest, wer die Investoren sind: Investiert haben verschiedene private Geldgeber der Cunnicola Business Angels Invest GmbH sowie der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS), wie bei Startups Mitteldeutschland zu lesen ist.

Und auch die kommenden Ziele im Hause Wundercurves stehen bereits fest: „So soll die modulare Plattform als Whitelabel-Lösung angeboten werden. Bereits online verfügbar ist der Prototyp Cunnicola, eine vertikale Suchmaschine mit Produkten aus dem Premiumsegment“, heißt es weiter.

Wundercurves ist im stark umkämpften Modesektor aktiv, hat sich hier jedoch eine Nische gesucht und sich auf solche Kundinnen spezialisiert, die mit weiblichen Rundungen und ein paar Pfund mehr auf den Rippen aufwarten. In der Vergangenheit hatten die Macher hinter der Relax Commerce GmbH bereits an verschiedenen StartUp-Programmen teilgenommen. Darunter zum Beispiel am Pre-Seed-Accelatorprogramm der VentureVilla in Hannover und am Leipziger SpinLab.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Kommentare  

#3 Stephan 2018-05-18 15:15
Hi Avenger,

ja, Du hast Recht, wir müssten eigentlich schreiben "mittlere und große Konfektionsgröß en".

Die meisten unserer Nutzerinnen haben große Konfektionsgröß en. Wir möchten aber auch mittlere Größen anbieten.

Viele unserer Besucherinnen tragen z. B. obenrum eine große Konfektionsgröß e und untenrum eine mittlere Konfektionsgröß e (oder andersherum). Daher das Angebot schon ab den mittleren Konfektionsgröß en.

Hoffe, Du verstehst den Ansatz und wünsche Dir ein schönes WE,

LG
Stephan
Zitieren
#2 Harald Kunze 2018-05-09 18:40
Es ist sehr schön, das das Unternehmen auch an Mollige denkt, deren Bevölkerungsant eil wachsend ist.
Zitieren
#1 Avenger 2018-05-02 08:52
"Mode in großen Größen" ab Größe 40????

Die spinnen doch!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.