Teilen Teilen Kommentare Drucken
Omnichannel-Konzept

Deichmann will mehr Online-Services im stationären Handel anbieten

Veröffentlicht: 12.07.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 12.07.2019
Kundin und Verkäuferin mit Tablet in Deichmann-Filiale

Der deutsche Schuhhändler Deichmann eröffnet in diesem Sommer gleich drei große neue Filialen. Wesentlicher Teil des Store-Konzepts sei es dabei, Services aus dem stationären und aus dem Online-Handel verstärkt miteinander zu verknüpfen, teilt das Unternehmen mit

E-Poster, Click&Collect und spezielle Online-Abteilung im Laden

Deichmann baute u. a. den Flagship-Store in Essen um. Neben einer offenen Fassade, die das Geschäft transparent, hell und modern wirken lassen soll, seien im Geschäft große Bildschirme und E-Poster angebracht worden. Auf den digitalen Anzeigetafeln will man im Wechsel unterschiedlichste Werbebotschaften zeigen. Zudem läge ein wesentlicher Fokus auch darauf, den Service stärker an typische Online-Angebote anzupassen. Dies solle in Essen etwa durch Einsatz von Tablets im Kundenservice, einen Ship-to-Home Service und Click&Collect geschehen, heißt es.

In dem bisher größten Store, den das Unternehmen Anfang August in München eröffnen will, soll die Verzahnung des stationären und digitalen Handels noch stärker ausgeprägt sein: Neben 47.000 Paar Schuhen, einer 240 Quadratmeter großen Sportfläche und umfangreichem Accessoire-Bereich sei auch eine Online-Exklusiv-Abteilung geplant: „Hier werden in einem Pilotprojekt Modelle gezeigt, die es nur im Onlineshop gibt. Die Musterschuhe können in die Hand genommen und in den gängigsten Größen auch anprobiert werden. Wer sie kaufen möchte, kann sie im Laden entweder über die Kasse, über ein spezielles Kunden-Touchdisplay oder über die iPads des Verkaufspersonals bestellen, in der Filiale bezahlen und sich direkt nach Hause liefern lassen“, schreibt das Unternehmen. Laut Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichmann SE, sei all dies ein „gelungenes Beispiel für den Ausbau des Omnichannel-Konzeptes bei DEICHMANN“.  

Deichmann forciert Internationalisierung und Digitalisierung

Für 2019 plant Deichmann insgesamt Investitionen von 285 Millionen Euro, 120 Millionen Euro seien hierbei für das Geschäft in Deutschland angedacht. Neben der Modernisierung des Filialnetzes und Neueröffnungen wolle man Gelder u. a. dafür verwenden, die Internationalisierung und Digitalisierung weiter voranzutreiben. Unter anderem verkauft Deichmann Produkte online in China, auch soll das Online-Angebot „My Shoes“, das bislang nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorhanden war, ausgebaut werden. Zudem ist Deichmann seit dem Frühjahr auch in Lettland und Polen aktiv, der Markteintritt in Estland sowie in Dubai sei zudem für die nahe Zukunft ebenfalls angedacht. 

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.