Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Re-Commerce-Händler Momox schafft Jahresumsatz von 250 Mio Euro

Veröffentlicht: 03.03.2020 | Geschrieben von: Markus Gärtner | Letzte Aktualisierung: 03.03.2020
Momox

Auch der Handel mit Secondhand-Ware läuft im Web. Das Berliner Unternehmen Momox, das gebrauchte Bücher, Medien und Kleidung anbietet, kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurückblicken.

Mode steigert Momox' Umsatzwachstum

Nach eigenen Angaben konnte der Re-Commerce-Händler seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent auf 250 Millionen Euro steigern. Wichtiger Umsatztreiber war dabei vor allem der Bereich Mode mit einem Wachstum von 61 Prozent – zehn Prozent mehr als 2018. Die Segmente Bücher und Medien wuchsen 2019 um 21,5 Prozent. Der Handel mit gebrauchten Büchern hatte 2019 mit 64 Prozent den größten Umsatzanteil, gefolgt von Medien mit 23 Prozent und Fashion mit 13 Prozent.

Auch die eigenen Online-Shops medimops.de und ubup.com entwickelten sich laut Momox gut. In diesen eigenen Webshops verkauft der Re-Seller deutlich mehr als über die Online-Marktplätze von Amazon und Ebay: So wurden 2019 über medimops 70 Prozent mehr Artikel abgesetzt als über Amazon.

Momox setzt Fokus auf noch mehr Nachhaltigkeit

Momox-CEO Heiner Kroke zieht daher ein positives Fazit 2019 und verspricht für 2020 noch mehr Einsatz für die Umwelt: „Wir konnten noch mehr Kunden davon überzeugen, dass Second Hand eine preiswerte und nachhaltige Alternative ist, haben unser 15-jähriges Firmenjubiläum gefeiert und unsere Geschäftsführung durch zwei erfahrene Experten strategisch erweitert. Dieses Jahr werden wir den Fokus noch stärker auf Nachhaltigkeit legen. Unser Ziel für 2020 ist es, durch verschiedene Initiativen als Unternehmen noch ressourcenschonender zu agieren.“

Bei Momox arbeiten derzeit rund 1.900 Mitarbeiter an sechs Standorten. Das Re-Commerce-Unternehmen betreibt länderspezifische Plattformen für Deutschland, Österreich, Frankreich & Belgien sowie Großbritannien. Nach Deutschland ist Frankreich der wichtigste Markt. Im vergangenen Jahr feierte das Unternehmen sein 15-jähriges Bestehen.

Über den Autor

Markus Gärtner Experte für: Local Commerce

Markus ist 2018 zum OHN-Team dazugestoßen und berichtet unter anderem über aufstrebende StartUps im E-Commerce. Zuvor hat er beim Branchendienst Location Insider die digitalen Ideen des stationären Handels beleuchtet und für mobilbranche.de den Online-Handel via Smartphone und Apps ins Auge gefasst. Die Digitalisierung der Medienbranche konnte er in seiner Zeit bei dem Branchendienst turi2 beobachten.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Markus Gärtner

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.