Teilen Teilen Kommentare Drucken

Deutsche Ebay-Händler verkaufen alle 1,7 Sekunden ins Ausland

Veröffentlicht: 09.08.2018 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 09.08.2018 | Gelesen: 2174 mal

Eine aktuelle Datenuntersuchung von Ebay belegt den Stellenwert des grenzüberschreitenden Handels: Alle 1,7 Sekunden verkaufen Ebay-Händler demnach Artikel ins Ausland.

Ebay-Zentrale Berlin
© eBay

Grenzüberschreitender Handel ist längst keine Randerscheinung mehr, sondern ein wichtiger Umsatztreiber. Das belegt aktuell eine Datenuntersuchung von Ebay auf Basis der 20 wichtigsten Export-Märkte. Gewerbliche Ebay-Händler aus Deutschland verkaufen demnach durchschnittlich alle 1,7 Sekunden Waren ins Ausland. Die stärksten Export-Märkte sind dabei Österreich (alle 11 Sekunden), Italien und Frankreich (jeweils alle 13 Sekunden), gefolgt von Großbritannien (alle 14 Sekunden), den USA und der Schweiz (jeweils alle 20 Sekunden).

Auto-Teile aus Deutschland

Mit Blick auf die umsatzstärksten Kategorien bestätigt Deutschland einmal mehr seinen Ruf als Auto-Nation: Die größten Umsätze in den vier wichtigsten Export-Ländern (Österreich, Italien, Frankreich und Großbritannien) werden in der Kategorie „Auto und Motorrad: Teile“ erzielt. In dieser Kategorie wird alle 16 Sekunden ein Produkt in die jeweiligen Märkte verkauft. Interessanterweise taucht die Kategorie beim Export in den USA gar nicht in den Top 5 auf. Hier dominieren „Kleidung und Accessoires“.

Export: Marktplatz schlägt Shop

Den Stellenwert des Cross-border-Handels unterstreicht der aktuelle Marktplatz-KIX von ECC Köln und Ebay, der sich mit dem Handel von Waren ins Ausland beschäftigt. 79 Prozent der Befragten stimmen zu, dass Online-Marktplätze gegenüber Online-Shops Vorteile bieten, wenn es um den grenzüberschreitenden Handel geht, weil der Verkauf von Produkten erleichtert wird. Zwei Drittel der befragten Händler bieten ihre Waren bereits im Ausland an, 23 Prozent haben Interesse am Versand ins Ausland oder befinden sich bereits in konkreten Planungen.

Dabei schätzen die Händler auch das Service-Angebot der Marktplätze. 61 Prozent geben an, bereits heute zufrieden mit dem gebotenen Service zum Auslandsversand zu sein. Besonders gilt das für die Unterstützung bei der Zahlungsabwicklung (64 Prozent) und die Kommunikation mit dem Endkunden (62 Prozent).

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#2 Horst 10.08.2018, 12:57 Uhr
Es muss nicht jeder Artikel den Ebay bei onlinehaendler- news.de in Auftrag gibt, inhaltlich stimmen.
Zitieren
#1 käufer 10.08.2018, 08:18 Uhr
es ist zwar immer wieder schön, wie der Verkauf ins Ausland schmackhaft gemacht wird.
Nie liest man aber, dass bei Verkauf ins Ausland - auch EU-Ausland - ab bestimmten Summen einen Steuerberater vor Ort benötigt. Die Kosten hierfür werden dann den erwirtschaftete n Gewinn schnell wegfressen bei den meisten ebay-Gewinnmarc hen.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren