Teilen Teilen Kommentare Drucken
Einzelhandel im Lockdown

Plattform will Händler beim Wiederverkauf saisonaler Waren unterstützen

Veröffentlicht: 12.01.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 12.01.2021
Winterkleidung

Die aktuellen coronabedingten Schließungen gehen nicht nur mit enormen Umsatzeinbußen für Händler einher, zusätzlich stapeln sich saisonale Waren in den Lagern. Das auf Retouren spezialisierte Unternehmen BuyBay hat aus diesem Grund seine neuen Plattform namens „Beluga Auctions“ gestartet. Die Auktionsplattform soll Händler dabei unterstützen, vorhandene Waren bzw. Restposten profitabler und deutlich schneller zu verkaufen, durch die ihnen aufgrund der aktuellen Lage momentan ein hoher Wertverlust entsteht. Dafür hat BuyBay ein durch künstliche Intelligenz unterstütztes Auktionsmodell entworfen.

Den Launch haben die Niederländer extra vorverlegt: „Eigentlich hatten wir geplant, Anfang 2021 unseren offiziellen Markteintritt in Deutschland mit eigener Niederlassung bekannt zu geben und dann auch die neue BELUGA-Plattform zu launchen“, so BuyBay-Deutschland-CCO Oliver Lauterwei. „Als nun aber erneut ein harter Lockdown in Deutschland und den Niederlanden angekündigt wurde, haben wir erkannt, dass eine solche Plattform dem Handel eine aktuelle Soforthilfe bieten könnte.

So soll der Verkauf von Saisonwaren funktionieren

Die Idee ist, Händlern u. a. den operativen Aufwand zu erleichtern, den sie zum Finden eines neuen passenden Abnehmers für ihre Warenüberhänge benötigen.

Dafür teilen Händler über die Plattform mit, welche Restposten sie verkaufen bzw. liquidieren wollen. Anzugeben sind dabei sowohl ein Mindestverkaufspreis als auch Anforderungen für den Wiederverkauf, etwa zu Marken- und Länderbeschränkungen. Die KI-Software bereitet die Auktion vor und listet die Artikel online. Die Plattform greift dabei auch auf das Netzwerk von BuyBay mit über 300 europäischen Großabnehmern zu. Sobald die Waren verkauft wurden, arrangiert BuyBay den Versand für den Händler. Im Schnitt werde der Verkauf innerhalb von zwei Wochen abgewickelt.

Beluga Plattform / Screenshot, BuyBay

Wiederverkäufer werden regelmäßig überprüft

BuyBay verspricht, dass alle Wiederverkäufer überprüft wurden. Gleichsam überwache man deren Qualität durchgehend. Voraussetzung ist etwa, dass sie eingetragene Unternehmen in der EU bzw. in ausgewählten europäischen Ländern außerhalb der EU registriert und mindestens seit drei Jahren erfolgreich tätig sind. Die Käufer seien zudem vertraglich verpflichtet, alle Vorgaben der Händler und Hersteller zu Markenrichtlinien einzuhalten. Dadurch soll möglichst sichergestellt sein, dass Artikel nicht in Konkurrenz bzw. zu niedrigeren bzw. zu niedrigeren Preisen eräußert werden.

Bis Ende Januar wolle BuyBay auf eine Verkaufsprovision verzichten, die sonst für Verkäufe auf der Plattform anfällt, um speziell den stationären Handel zu unterstützen. Weitere Informationen zu den Konditionen stellt BuyBay auch auf seiner Webseite zur Verfügung. 

Über die Autorin

Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.