Der frühe Vogel

Ebay rollt neue Zahlungsabwicklung für C2C-Verkäufe aus

Veröffentlicht: 13.01.2021 | Geschrieben von: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 13.01.2021
Ebay-Logo auf einem Smartphone

Ebay wird seine neue Zahlungsabwicklung auch in den C2C-Bereich bringen. Das hatte CEO Jamie Iannone bereits im November auf einer Investoren-Konferenz angekündigt, wie eSellerCafé berichtet. Nun hat Ebay in den USA bestätigt, dass die „Managed Payments“ bereits bis Ende 2021 auch für private Verkäufer ausgerollt werden sollen. Damit werden in Zukunft auch Privatpersonen, die Dinge über Ebay weiterverkaufen wollen, die neue Zahlungsabwicklung nutzen müssen. 

Ebay zufolge soll mit der neuen Zahlungsabwicklung das Käufer- und Verkäufererlebnis deutlich verbessert werden: „Mit der neuen Ebay Zahlungsabwicklung kontrollieren wir das Ende-zu-Ende-Erlebnis für unsere Verkäufer und Käufer. Von zusammengefassten Gebühren, individualisierten Reports, monatlichen Auszügen, Rückerstattungen und Retouren bis hin zu Labels und Steuernachweisen, können Händler nun alles direkt bei Ebay abrufen“, erklärt das Unternehmen.

Gleichzeitig kündigte der Marktplatz an, die neue Zahlungsabwicklung auch in weitere Märkte auszurollen. Bisher wird die Zahlungsabwicklung für Händler in den USA, Deutschland, Großbritannien, Australien und Kanada ausgerollt. Im ersten Quartal 2021 sollen auch Frankreich, Italien und Spanien hinzukommen. 

Wann die neue Zahlungsabwicklung auch in Deutschland für private Verkäufer ausgerollt wird, hat Ebay auf Anfrage von OnlinehändlerNews noch nicht bestätigt. Wir informieren unsere Leser, sobald dazu weitere Informationen vorliegen.

Elon Musk beflügelt das falsche Unternehmen

Elon Musk ist ein Visionär, Hoffnungsträger und auch Anführer. Wenn er etwas sagt, folgen viele. Dies zeigt sich einmal mehr im Rahmen einer kuriosen Geschichte: In einer Zeit, in der der Kurznachrichtendienst WhatsApp wegen veränderter Nutzung der Kundendaten in der Kritik steht, wendet sich Musk offenbar Alternativen zu und empfiehlt den WhatsApp-Konkurrenten Signal. In einem entsprechenden Post schrieb er seinen 42 Millionen Followern lediglich „Use Signal“ (zu Deutsch also: „Nutzt Signal“). 

Einige Menschen nahmen dies zum Anlass, in Aktien des Unternehmens Signal zu investieren. Allerdings ist der Messenger-Dienst Signal gar nicht an der Börse gelistet – das namensgleiche Medizintechnik-Unternehmen Signal Advance aber schon. Der Kurs der falschen Aktie ging geradewegs durch die Decke und steigerte sich um gigantische 5.643 Prozent. Dies hatte laut n-tv zur Folge, dass der Marktwert von 55 Millionen auf 3,16 Milliarden Dollar anstieg. Die Freude für die Medizinfirma währte jedoch nicht lange. Bereits einen Tag später stürzte die Aktie um 60 Prozent ab.

Delivery Hero will Investor werden

Der Essenslieferant Delivery Hero will sich künftig als Geldgeber hervortun und gründet zu diesem Zweck einen Investmentarm namens DX Ventures. Dieser soll nach Angaben von t3n zunächst mit 50 Millionen Euro ausgestattet werden. Gezielt fasst das Unternehmen dabei Frühphasen-StartUps ins Auge, die „eine gewisse Überschneidung zum Kerngeschäft von Delivery Hero“ haben. Also im Prinzip etwa Liefer-StartUps und Food-Firmen, aber auch junge Anbieter, die sich auf Bereiche wie Nachhaltigkeit, den Einsatz von künstlicher Intelligenz oder Finanztechnologien spezialisiert haben. „Wir wissen, welchen Chancen und Herausforderungen Startups gegenüberstehen, weil wir genau diese Erfahrungen selbst gemacht haben“, wird Strategiemanager Duncan McIntyre zitiert.

Kommentare  

#6 Kritischer Ebayer 2021-01-21 08:59
Lieber Händlerbund,

ich bin seit Jahren Mitglied bei Euch und habe in 17 Jahren nicht eine Unterlassungser klärung, auch Dank Eures guten Dienstes unterschreiben müssen oder irgendwelche gegnerischen Anwaltskosten bezahlt. Danke dafür. Ich lese jeden Tag Euren Newsletter, doch irgendwie bekommt man hier an der Basis kein Gefühl dafür, dass Ihr auch Interessensvert reter seid und Euch für die angeschlossenen Händler einsetzt. Welche Bemühungen hat der Händlerbund unternommen, um die Folgen der neuen Zahlungsabwickl ung bei ebay abzumildern oder gar zu verhindern?

__________________________________

Hallo,

erst mal vielen dank für das positive Feedback.

Als Verband bringt sich der Händlerbund vor allem auf politischer Ebene ein und nimmt jede Gelegenheit wahr, gegenüber der Politik die Stimme für den Online-Handel zu ergreifen. Dafür nutzen wir unter anderem das Instrument der Stellungnahmen: https://www.haendlerbund.de/de/haendlerbund/interessenvertretung/stellungnahmen

Auch mit privaten Unternehmen stehen wir im regelmäßigen Austausch. Die Sorgen und Bedenken der Händler bezüglich der Zahlungsumstell ung haben wir natürlich auch an unseren Kontakt bei Ebay weitergeleitet um das Unternehmen dafür zu sesibilisieren.

Mit besten Grüßen
die Redaktion
Zitieren
#5 Kritischer Ebayer 2021-01-21 08:53
Habe als gewerblicher Händler bisher standgehalten und der neuen Zahlungsbedingu ng nicht zugestimmt.
Ich habe seit Jahren 100% in der Ebay-Bewertung. Komischerweise kann ich noch immer Angebote ändern oder Mengen erhöhen. Neuen Artikel anlegen habe ich noch nicht probiert. Ich habe bisher erfolgreich auf Amazon verzichtet, da ich ein freier Unternehmer bleiben möchte und verkaufe 90% meines Umsatzes Dank SEO im eigenen Shop.
Zitieren
#4 Frank 2021-01-13 15:34
Als gewerblicher Verkäufer bin ich schon raus, und wenn die jetzt diese rigiden Vorgaben mit Passwortbekannt gabe für das Bankkonto und Ausweis-/Führer scheinkopien nun auch für private Verkäufer fordern, ist ebay für mich gestorben. Ich glaube, dass das nicht nur mir so geht und dass wir dann bald wieder neue oder auch alte Alternativen am Markt wie Rakuten vorfinden werden, das ist das Gute an der freien Marktwirtschaft .
Zitieren
#3 brrrrr 2021-01-13 12:44
das findet so keine weitere Billigung.
Als Gewerblicher laufen hier alle Angebote aus.
Neueinstellungen oder Korrekturen sind seit einigen Wochen unterbunden,
da die Zustimmung unterblieb.
Der Umzug zur alternativen Plattform ist vorbereitet,
wird nun auch um den Privatbereich ergänzt.
Spannend bleibt, wie sich der Trend ergibt,
wenn die durch Corona bedingten Einflüsse auslaufen.
Noch können die ganz Großen alles vorgeben,
ohne dass es durch wachsende Gewinne widerlegt wird.
Zitieren
#2 Benji 2021-01-13 09:27
Na toll...das sollte ebay sich lieber nochmal überlegen. Ich denke, dass sehr sehr viele private Verkäufer abspringen, das haben etliche gewerbliche auch getan. Man konnte sich aber auch schon denken, dass ebay die Zahlungsabwickl ung irgendwann auch auf private Verkäufer überträgt, nur das es dann so schnell gehen soll, da rechnete wohl niemand mit.
Zitieren
#1 Thomas 2021-01-13 08:19
Damit hat sich das Portal auch bei Privatkunden den Todesstoß verpasst.. schadet denen nichts..
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.