Teilen Teilen Kommentare Drucken

Top-Themen: Personalwechsel bei Hermes | Kooperation zwischen Etsy und Klarna | Bezahlen mit Alexa | Flaconi eröffnet erste Filiale

Veröffentlicht: 21.06.2018 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 21.06.2018 | Gelesen: 1877 mal

Was heute wichtig war: Hermes entlässt gleich zwei Führungskräfte, Etsy kooperiert mit Klarna, über Alexa kann man wohl bald bezahlen und Flaconi geht den Weg ins Stationärgeschäft.

Top-Themen
© Anna Demjanenko / Shutterstock.com

Hermes entlässt zwei Führungskräfte

Der Deutschland-Chef von Hermes, Frank Rausch, musste seinen Hut nehmen, gleichzeitig ist auch Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations von Hermes Germany, seinen Job los. Was zunächst nur Gerüchte waren, wurde heute von der Otto Group offiziell bestätigt. Beide hätten sich im „besten Einvernehmen entschlossen“, das Unternehmen zu verlassen. CEO von Hermes Deutschland ist ab sofort Olaf Schabirosky (bisher Geschäftsführer Services und Finanzen). Die möglichen Hintergründe hat der Logistik-Watchblog.

Kauf auf Rechnung: Kooperation zwischen Etsy und Klarna

Der Handmade-Marktplatz Etsy hat eine Kooperation mit dem schwedischen Payment-Anbieter Klarna verkündet. Damit integriert Etsy nun auch den Kauf auf Rechnung in seine Bezahlmöglichkeiten. Die Kooperation gilt zunächst nur für den deutschen Markt, eine internationale Ausweitung ist aber denkbar. Etsy-Händlern entstehen durch die Erweiterung keine zusätzlichen Kosten.

Zahlungen bald per Alexa?

Aktuell findet in Deutschland ein Test statt, der das Bezahlen über Amazons Sprachassistentin Alexa erproben soll. Eine flächendeckende Veröffentlichung der Funktion soll noch in diesem Jahr erfolgen. Um den Kunden die Bezahlung per Alexa zu ermöglichen, müssen Drittanbieter Amazon Pay in ihre Alexa Skills integrieren. Kunden können fällige Beträge dann per Spracheingabe begleichen, genutzt werden automatisch die Zahlungsdaten, die der Käufer im Amazon-Konto hinterlegt hat.

Flaconi eröffnet erste Filiale

Die Online-Parfümerie Flaconi eröffnet in Berlin Mitte am 27. Juni ihre erste stationäre Filiale mit einer Größe von 200 Quadratmetern. Als „elegante Parfümerie“ will Flaconi dort auch auf exklusive Partner setzen, deren „erlesenes Sortiment an Duftmarken“ verkauft wird. So sollen etwa Produkte der französischen Parfümerie Etat Libre d´Orange, Parfüme der Marke M.INT oder von The House of Oud angeboten werden. In die Filiale wird auch ein Friseursalon integriert.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel