Teilen Teilen Kommentare Drucken

01. April 2013 - Edeka weitet M-Payment aus | Verbraucherschützer warnen vor Shopping mit dem Smartphone | Axel Springer steigt bei OZY ein

Veröffentlicht: 01.04.2014 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 31.03.2014 | Gelesen: 4919 mal

Achtung beim Online-Shopping mit Smartphone und Tablet! Verbraucherschützer warnen vor Preisfallen beim mobilen Einkauf. Außerdem: Edeka führt M-Commerce und Couponing in Dresden und Chemnitz ein und Axel Springer beteiligt sich am Online-Magazin OZY. Am 1. April sollte man zudem genauer aufpassen, was man glaubt.

Der Newspreview für den 01. November 2013.

Verbraucherschützer warnen vor mobilem Shopping

Kunden die mit Smartphone oder Tablet im Internet shoppen, zahlen mitunter drauf. Zu diesem Ergebnis kommt die Verbraucherzentrale NRW und warnt vor der sogenannten Preis-Falle beim mobilen Einkauf. Wie die WirtschaftWoche berichtet, unterstellt die Verbraucherzentrale den Online-Händlern keine böse Absicht. Schließlich würde eine derartige Praxis die Entwicklung und Verbreitung des M-Commerce deutlich beeinträchtigen. "Echtes Interesse an einem Zweiklassen-Preismodell sollten Online-Unternehmen eigentlich nicht haben", so Verbraucherschützer Georg Tryba. "Andernfalls könnten Millionen Kunden das Vertrauen in diese Art des Shoppings verlieren." Grund für die unterschiedlichen Preise sollen nach Aussage einiger Händler Fehler bei der Synchronisation zwischen den verschiedenen Plattformen sein.

Edeka weitet M-Payment und Couponing aus

Nach Berlin, Hamburg und Nürnberg können nun auch Kunden in Dresden und Chemnitz bei Edeka mit dem Smartphone bezahlen. Das Unternehmen betont, dass durch die neuen Bezahloptionen eine schnelle und sichere Zahlung möglich sein soll. Dazu kooperiert Edeka mit dem Software-Anbieter valuephone. Um das mobile Bezahlen und Couponing nutzen zu können, müssen die Kunden die Edeka-App auf ihren Smartphone installieren. Über eine PIN und Daten-Verschlüsselung will Edeka dabei für eine hohe Sicherheit sorgen.

Axel Springer kauft Anteile an OZY

Der Axel Springer Verlag beteiligt sich am US-amerikanischen Online-Magazin OZY. Wie das Unternehmen mitteilt, ergänzt die neue Beteiligung die Frühphaseninvestition im Silicon Valley. "OZY ist ein gutes Beispiel für die Neuentdeckung von Qualitätsjournalimus im Silicon Valley", kommentiert Anton Waitz, Geschäftsführer von Axel Springer die Investition. "Technisch und gestalterisch auf dem neuesten Stand, spricht das Digitalmagazin auf intelligente und kreative Weise ein globales Publikum an. Wir freuen uns, dass wir in der frühen Startphase dabei sind und erhoffen uns als digitaler Verlag neue Impulse."

April, April...

Keine Sorge, bei diesen Meldungen sind Sie keiner "Ente" auf den Leim gegangen. Doch heute am 1. April sollte man aufmerksamer sein, bei dem was man liest. Auch große Zeitungshäuser lassen sich heute gerne zu einem Scherz hinreißen, wie auch Meedia verdeutlicht. So hat die FAZ einst verkündet, dass die Milchstraße zu Ehren des Altkanzlers Helmut Schmidt in Schmidtstraße umbenannt wird. Tagesschau.de wies unterdessen darauf hin, dass eine Spendengala für die notleidende FDP stattfinden werde. Schauen Sie heute also lieber etwas genauer hin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.