Super Banner Wallpaper

Das Infoportal des Händlerbundes

KATEGORIEN...
Google startet ein neues automatisches Anzeigenformat, Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts und Ströer korrigiert die Umsatzprognose nach oben.
close button
23.02.2018 – Google startet automatisierte Ads | Tausende Twitter-Accounts gesperrt | Ströer hebt Umsatzprognose
| Kategorie: e-Commerce Tipps

Was heute wichtig war: Händler sollten ihren OS-Link prüfen, Ebay verlegt den Stichtag für die neue Bilderrichtlinie, Zalando macht bei Beauty ernst, Otto investiert kräftig und Google macht Chrome noch schneller.

Top-Themen
© Anna Demianenko - Shutterstock.com

HTTPS-Pflicht beim OS-Link

Aufregung um den OS-Link: Offenbar funktioniert nur noch der Link zur OS-Plattform in der HTTPS-Variante. Die HTTP-Variante leitet auf eine andere Seite der Europäischen Kommission. Von vielen Händlern erreichen uns allerdings unterschiedliche Aussagen, bei manchen funktioniert auch der „alte“ Link noch, bei anderen nicht. Wir raten trotzdem zur Änderung hin zu HTTPS. Alle Informationen bekommen Sie hier.

Neue Bilderrichtlinie: Ebay verschiebt Stichtag

Eigentlich sollte der Stichtag für die verpflichtende Umsetzung der neuen Bilderrichtlinie bei Ebay der 1. Februar 2018 sein. Der Tag verstrich jedoch ohne Änderung. Um den Verkäufern mehr Zeit für die Umsetzung zu geben, wurde der Tag um drei Monate auf den 1. Mai 2018 verschoben. Was das für Händler bedeutet und was die neue Richtlinie beinhaltet, erfahren Sie an dieser Stelle.

Zalando forciert Beauty- und Make-up-Pläne

Zalando will sein Sortiment um Beauty- und Kosmetik-Produkte erweitern. Die Startvorbereitungen sollen auf Hochtouren laufen. Man hat ein 20-köpfiges Team zusammengestellt und sich Branchenprofis ins Boot geholt. Zum Start ist von 150 Lieferanten die Rede, Zalando selbst bestätigt etwa 30. Einen genauen Starttermin gibt es nach wie vor nicht.

Otto investiert 85 Millionen in eigene StartUps

Pro Jahr sollen in der Otto-internen Firmen-Schmiede zwei bis drei neue StartUps entstehen. Dafür stellt die Gruppe 85 Millionen Euro bereit. Der Fokus auf Eigengründungen soll gleichzeitig die Digitalisierung des Mutterkonzerns vorantreiben und marktfähige Zukunftslösungen generieren. „Wir lösen die Herausforderungen der digitalen Transformation mit den Vorteilen eines StartUps und der Anbindung an die strategischen Assets der Otto Group“, so Paul Jozefak, Geschäftsführer der Otto Group Digital Solutions (OGDS).

Google will Chrome beschleunigen

Mittels „Lazy Loading“ will Google das Aufrufen von Webseiten im Chrome-Brwoser beschleunigen. Bei dem Verfahren wird nur der Teil der Seite geladen, der im aktuellen Moment auch auf dem Bildschirm zu sehen ist. Dies soll erheblich Ressourcen sparen. Allerdings gibt es zum „Lazy Loading“ noch einige offene Fragen, etwa bis wohin die Seite geladen wird oder was passiert, wenn man in einem Funkloch ist. Wann das Verfahren angewendet wird, ist ebenfalls offen.

Geschrieben von Christoph Pech
ARTIKEL WEITEREMPFEHLEN
1063 mal gelesen
ÄHNLICHE ARTIKEL
KOMMENTAR SCHREIBEN

Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Schutz vor Spam-Kommentaren wird meine IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden meines Kommentars bin ich damit einverstanden und stimme der Veröffentlichung meines Namens sowie der Verlinkung meines Namens mit meiner Webseite, soweit ich diese bei der Kommentierung angegeben habe, zu.