Teilen Teilen Kommentare Drucken
Mehr Kontrolle der Online-Riesen

Doppelte Kraft: Kartellaufsicht für Google und Amazon wird aufgeteilt

Veröffentlicht: 03.06.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 03.06.2019
FTC Website

Getreu dem Motto „Doppelt hält besser“ soll die Kartellaufsicht der beiden Tech-Riesen Amazon und Google künftig aufgeteilt werden. Darauf haben sich die US-Behörden laut eines Insiders jetzt geeinigt. In Zukunft wird Amazon von der Federal Trade Commission (FTC) unter die Lupe genommen, Google fällt hingegen in das Aufgabengebiet des Justizministeriums. Das schreibt The Verge mit Verweis auf die Washington Post.

Neuverteilung für mehr regulatorische Kraft

In den letzten Monaten kamen auch von den europäischen Behörden immer wieder Forderungen auf, die großen Internetfirmen wie Amazon und Google, aber auch Facebook und Apple stärker zu kontrollieren. Die Umverteilung der Verantwortlichkeiten und die Übertragung dieser auf die FTC und das Justizministerium könnte nun dazu beitragen, in Zukunft regulatorisch noch härter gegen die Konzerne vorzugehen.

Bereits seit Februar arbeitet die Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC aufgrund der zurückliegenden Datenschutzskandale an entsprechenden Geldstrafen gegen Facebook. Um diese zu begleichen, hat das soziale Netzwerk bereits Vorsorge geleistet und rund drei Milliarden US-Dollar zurückgestellt (wir berichteten).

Vorbereitungen für Ermittlungen sollen bereits laufen

Durch die Umverteilung könnte die Schlagkraft der behördlichen Ermittlungen gegen beide US-Konzerne nun erhöht werden. Das US-Justizministerium soll sich bereits auf ein Kartellverfahren gegen Google vorbereiten, konkret geht es um Aktivitäten im Bereich der Internetsuche sowie weiterer Geschäftsfelder. Eine solche Untersuchung könnte auch schon bald für Amazon angesetzt werden, wie t3n spekuliert. Konkrete Details dazu gibt es allerdings noch nicht, sowohl Amazon und Google als auch die US-Behörden hüllen sich aktuell noch in Schweigen.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel