Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kolumne

Zottige Hunde, haarige Umhänge und ein tanzender Snoop Dogg

Veröffentlicht: 18.01.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 18.01.2019
Snoop Dogg im Smooth-Werbevideo

Was haben der schwedische Zahlungsdienstleiser Klarna und das Rap-Urgestein Snoop Dogg gemeinsam? Sie sind beide super-„smooth“ – zu Deutsch etwa „weich“, „sanft“ oder auch „geschmeidig“. Snoop Dogg ist seit jeher für seine lässige und chillige Art bekannt. Und auch Klarna sorgte in der Vergangenheit mit einer eigenen „Smooth“-Kampagne für Aufsehen.

Irgendwo zwischen faszinierend und abstoßend

Vielleicht erinnern Sie sich sich?! An den Pudding? AN DEN PUDDING!!! Und den Stift in dem Pudding. Und den Finger an dem Stift in dem Pudding?! Oder auch an den geföhnten Hund? Oder den wackelnden Bauch? Oder die Nase in der Strumpfhose? Oder den Fisch auf der Rutsche???

Nein, ich rede nicht wirr! Klarna setzte in seiner Kampagne all diese Dinge tatsächlich in Szene. Meist auch in grellbunten Farben, die die Kuriosität und Absurdität des Gezeigten noch einmal unterstrichen. Hier noch einmal zur Erinnerung:

   

Ich muss zugeben: Am Anfang stieß mich die „butterweiche“ Kampagne von Klarna ab. Insbesondere den Pudding mit dem Stift und dem Finger fand ich beim Zuschauen unangenehm. Warum, weiß ich auch nicht so recht... Doch je öfter ich die verschiedenen Szenerien sah, desto faszinierter war ich: Ich stellte mir die Frage, warum sich ein seriöser Payment-Anbieter dazu entschließt, eine derart abstruse Werbestrategie ins Leben zu rufen. Die Antwort lässt sich wahrscheinlich schnell und einfach zusammenfassen: Aufmerksamkeit! Die Ideen der Szenerien waren neu. Eine vergleichbare Kampagne hatte ich (und wahrscheinlich auch viele andere Zuschauer) noch nicht gesehen. Sie blieb im Gedächtnis – als kurioses Marketing-Kleinod. Mission erfüllt!

Smooth-Kampagne wird mit Snoop Dogg fortgesetzt

Dass nun kein Geringerer als Snoop Dogg bei Klarna einsteigt und dann als quasi „smoothester“ aller Rapper auch noch hervorragend in das vergangene Werbekonzept des Zahlungsdienstleisters passt, dürfte für das schwedische Unternehmen ein echter Glücksfall sein.

Nahtlos fügt sich Snoop Dogg – oder wie er sich im Rahmen des neuen Klarna-Videos nennt: „Smoooth Dogg“ – in die kuriose Szenerie ein, die im neuen Spot geschaffen wurde. Mit einer Selbstverständlichkeit, die ihresgleichen sucht, zieht sich der Rapper darin einen langhaarigen Mantel an und läuft mit perfektionierter Coolness durch eine haarig-bürstige „Waschanlage“.

Trotz der Abstrusität dieses Auftritts wirkt es irgendwie authentisch. Und das, meine Damen und Herren, ist wohl die größte Kuriosität der gesamten Kampagne. Erfrischend anders und extrem speziell. Daraus lässt sich dann wahrscheinlich auch ein Motto ableiten, dem wir uns alle ab und zu mal beugen sollten: Immer schön geschmeidig bleiben!

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.